• Dieser Benefit-Brow-Bestseller wird zurückgerufen!

    +++ ACHTUNG!!! +++ Rückruf dieses Beauty-Produkts!

weiterlesen

Benefit Rückruf: „Gimme Brow Augenbrauen Gel“ verursacht Augenreizungen

Das „Gimme Brow Augenbrauen Gel" von Benefit Cosmetics gehört zu den beliebtesten Augenbrauen-Produkten. Doch jetzt ruft der Hersteller das Brauengel zurück. Der Grund: Sollte das Gel in Kontakt mit den Augen kommen, könnte das zu schweren Augenreizungen führen.

Rückruf: Benefit ruft „Gimme Brow Augenbrauen Gel“ zurück

Für viele Beauty-Junkies gehört das Augenbrauenstyling zu einem der wichtigsten Punkte während der Morgenroutine. Und vor allem die Brauen-Produkte der Kult-Marke Benefit Cosmetics haben einen ganz hohen Beliebtheitsgrad bei vielen Mädels - so auch bei uns! Kein Wunder also, dass wir aus allen Wolken gefallen sind, als wir von folgender Nachricht erfahren haben: Vor wenigen Tagen gab Benefit den Rückruf des „Gimme Brow Augenbrauen Gelsbekannt - und das nicht nur in Deutschland, sondern weltweit. WHAT?!! Als Zeichen, dass Benefit das Wohl ihrer Kunden extrem am Herzen liegt, starteten sie diesen Rückruf freiwillig. Auf ihrer Internet schreiben sie: „Benefit Cosmetics verpflichtet sich höchsten Qualitätsansprüchen und tut das, was das Beste für unsere Kunden ist. Aus diesem Grund haben wir uns vorsorglich zu einem freiwilligen Produktrückruf unseres Gimme Brow Produkts entschlossen."

Benefit Rückruf: 22-Jährige muss ins Krankenhaus

Doch warum startete Benefit diesen Rückruf? Der Grund dafür, so das Beauty-Unternehmen in einem offiziellen Statement auf ihrer Seite, sei, „dass es nicht zur Gänze unseren strengen Qualitätsanforderungen gerecht wurde. Bei einer normalen Verwendung von Gimme Brow auf den Augenbrauen besteht keinerlei Gefahr. Allerdings könnte es bei Augenkontakt zu Reizungen kommen." Was jedoch anfangs relativ harmlos klingt, wurde zum Alptraum der 22-jährigen Becky Simmonds. Denn sie rieb sich versehentlich das Brauengel in die Augen, was zu einem sofortigen Juckreiz führte. Sie musste sich im Krankenhaus behandeln lassen. Das berichtete britische Zeitung „The Sun“.

Benefit verspricht eine hundertprozentige Rückerstattung des Kaufpreises und entschuldigt sich aufrichtig für die daraus entstehenden Unannehmlichkeiten.

>> Du willst keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Snapchat: maedchen_de

mehr zum Thema