Bikinizone: Epilieren, Rasieren oder Waxen?

Die Bikini-Saison steht steht vor der Tür. Hier stellen wir die besten Enthaarungs-Methoden vor: was sie kosten, wie lange sie halten und wie schmerzhaft sie sind. Damit du schon jetzt herausfinden kannst, welche für dich die richtige ist.

Einige von euch tun es immer. Für alle anderen kommt bald die Hochsaison. Spätestens wenn du deinen Lieblingsbikini hervorholst, müssen sie weg. Aber wie wirst du die Härchen rund um den Intimbereich am besten los? Was geht besonders einfach? Oder welche Methode hält am längsten? Hier erfährst du alles darüber. Außerdem verraten wir, wie du Herzen, Dreiecke und andere Formen im Intimbereich hinkriegst.
Egal, ob du dich für einen Epilierer, Bikini-Trimmer, Nass-Rasierer oder für Wachs entscheidest – hier findest du zur Haarentfernung, was du brauchst.

 Enthaarungscreme für die Bikinizone
Als „Einsteiger“ kommst du damit vermutlich am besten klar. Einfach mit dem Spatel auftragen und circa fünf bis zehn Minuten einwirken lassen. Anschließend gründlich mit klarem Wasser abspülen.

Direkt aufsprühen und dann verteilen kannst du Enthaarungsschaum. Auch hier kurz einwirken lassen und den Schaum anschließend einfach abwaschen.
Vorteile: Creme-Enthaarung ist unkompliziert und tut nicht weh.

Bikinizone epilieren
Dafür brauchst du ein Gerät, das einem Rasierapparat ähnelt. Statt Klingen stecken aber winzige Pinzetten drin. Die drehen sich und reißen die Härchen mit der Wurzel aus. Am meisten hast du von einem Universal-Epilierer, mit dem du epilieren, rasieren und die Bikinizone in Form bringen kannst.
Epilieren ist anfangs etwas gewöhnungsbedürftig und kann für Sensibelchen v.a. in der empfindlichen Bikinizone etwas schmerzhaft sein.

Bikinizone waxen
Wie beim Epilieren packst du die Härchen bei den Wurzeln. Sie bleiben an dem aufgedrückten Wachs kleben und werden herausgerissen. Ruck, zuck geht das mit Kaltwachsstreifen für die Bikinizone. Oder du nimmst Wachs, das warm aufgestrichen und dann abgezogen wird.So geht's:
Vorteile: Du kannst dich sehr lange (bis zu  5 Wochen) über glatte Haut rund um das Bikinihöschen freuen.

Bikinizone rasieren

Optimal für die Bikinizone sind spezielle Mini-Rasierer, um die senbiblen Stellen am Körper zu erreichen. Bei normalen Nassrasierern nimmst du am besten einen, der Pflegecreme oder Gel gleich eingebaut hat. Natürlich gibt's auch richtig professionelle Bikini-Trimmer. Gegen juckende Pustelchen nach dem Rasieren hilft eine beruhigende Hautcreme.
Mädchen-Tipp: Mit speziellen Schablonen (z.B. von Bikinelle, ab ca. 4 Euro) kannst du dir ausgefallene Formen wie Herz, Dreieck oder einen „Brazilian Landing Strip“ rasieren.

Intim-Frisuren
Beim "Brazilian Landing Strip" (links) bleibt vorne ein schmaler Streifen übrig. Während beim Hollywood-Cut die Haare komplett entfernt werden. Beim "Brazilian Triangle" (Mitte) bleibt vorne ein Dreieck stehen. Diese Intim-Frisur ist ideal für Anfänger, die experimentieren möchten. "Brazilian Special" (rechts): Wer es ausgefallen mag, trägt Herzen, Pfeile und andere Motive. Mit einer Schablone geht’s ganz einfach.
Enthaarungsmethoden-Test