• Make-up aus dem Müll

    Neuester Hype auf YouTube: Beauty-Blogger suchen Kosmetik in Müllcontainern. Du wirst nicht glauben, was sie finden!

weiterlesen

Dumpster Diving: Beauty-Blogger holen sich Make-up aus dem Müll

Im Prinzip hat Dumpster Diving ursprünglich nicht so viel mit Make-up zu tun: Viele Menschen machen das „Müllfischen“, um hinter Supermärkten nach weggeworfenem Essen zu suchen. Doch der neueste Hype auf YouTube zeigt: Sogar Beauty-Vlogger wühlen hinter Sephora, ULTA & Co. im Müll - und finden unglaubliche Dinge!

Wir gingen immer davon aus, dass die Beauty-Junkies auf YouTube alles von den Firmen gestellt bekommen, um es zu testen und darüber zu berichten. Und das ist sicherlich auch bei vielen immer noch der Fall. Doch der neueste Trend zeigt: Viele Beauty-Vlogger sammeln sich ihre Kosmetikartikel einfach im Müll zusammen.

+ + Ist das nicht eklig? + +

Die US-Beauty-Bloggerin Shelbi vom Kanal Shelbizleee ist eine von ihnen. Sie zeigt regelmäßig, was sie bei ihren Tauchgängen gefunden hat und erklärt in ihren Videos auch, wie man die gefundenen Beauty-Artikel säubert. Lidschatten kann man z. B. mit Alkohol besprühen und dann die oberste Schicht abkratzen.

Alles, was aus einem Pumpspender kommt (so wie viele Foundations) muss nicht gesäubert werden, da niemand mit den Fingern IM Make-up war. Nur dort, wo es herauskommt und auch generell den „Kopf“ von dem Gefäß sollte man säubern und desinfizieren. Lippenstifte, Lipglosse und Mascaras nimmt sie allerdings nicht mit. Die Infektionsgefahr ist zu hoch und man kann es nicht gut säubern.

+ + Was wird gefunden? + +

Paletten von Urban Decay, halbvolle Parfums von Dolce & Gabbana und vieles mehr: Was die YouTuber so auspacken, ist wirklich krass. Natürlich sind das keine neuen Sachen (zumindest meistens nicht): Vieles wurde in den Läden an den Kunden gezeigt und geschminkt, manches könnten auch Umtauschartikel sein. Tester, wie bei Parfums, kennen wir ja auch alle. Solche Dinge finden sich auf den Tauchgängen.

Doch beim Containern finden sich nicht immer nur Beauty-Artikel. Manche gehen auch hinter Apple-Stores oder anderen Läden in die Müllcontainer – und finden sogar iPhones, Videospiele und mehr. Auf YouTube finden sich auf jeden Fall eine Menge solcher Videos. In den USA scheint es DER Trend zu sein – in Deutschland ist er anscheinend noch nicht angekommen. Prinzipiell ist das Müllsammeln in solchen Containern sowieso eine schwierige Sache, auch rechtlich. Prinzipiell gehört auch der Müll noch dem Laden, der es wegwirft. Und wenn man für das Containern Privatbesitz einer Firma betritt, kann noch Hausfriedensbruch hinzukommen. Trotzdem kommt er sehr selten zu einem Strafantrag.

+ + Warum Dumpster Diving? + +

Der einfachste Grund: Man spart Geld. Doch wenn wir mal ehrlich sind: Wer von uns benutzt wirklich eine Lidschattenpalette solange, bis sie ganz leer ist? Wir produzieren jede Menge Müll. Und so findet selbst das, was für andere Müll ist, bei jemandem ein Zuhause und wird nicht verschwendet. Prinzipiell also keine schlechte Idee. 

mehr zum Thema