• Gefahr beim Friseur?

    Wir sagen dir, was beim Friseur-Besuch gefährlich werden kann. Und es sind NICHT Schere oder Glätteisen...

weiterlesen

Gefährlicher Friseur-Besuch: DARAUF solltest du achten!

Ein Friseurbesuch ist für dich Wellness und Entspannung pur? Dann solltest du jetzt lieber nicht weiterlesen, denn ganz schnell kann die Zeit bei deinem Lieblingsfriseur zum echten Horrortrip werden. Das musste jetzt die Kalifornierin Elizabeth Smith erfahren, die nach ihrem Friseurbesuch einen Schlaganfall bekam – und jetzt für immer mit den Konsequenzen leben muss.

Haare waschen beim Friseur kann Schlaganfälle auslösen

Laut Elizabeth steht der Schlaganfall in direktem Zusammenhang mit ihrem Besuch beim Friseur. Angeblich wurde der Anfall durch die Überstreckung ihres Nackens beim Haarewaschen ausgelöst. Dabei wurde eine Schlagader an ihrer Wirbelsäule verletzt und ihr Gehirn dadurch mit weniger Sauerstoff versorgt. Jetzt klagt Elizabeth gegen den Friseur und muss noch immer unter den Folgeschäden leiden. Das fiese daran: Bei Elizabeth trat der Schlaganfall erst zwei Wochen nach dem Friseurbesuch auf. Da die Schlagadern keine Nervenzellen besitzen, sind sie schmerzunempfindlich. Wäre die Verletzung früher entdeckt worden, hätte der Anfall also verhindert werden können.

Die Überstreckung des Nackens kann aber nicht nur beim Friseur passieren, sondern zum Beispiel auch beim Zahnarzt oder bei jeder anderen Tätigkeit, bei der du deinen Kopf unnatürlich weit nach hinten strecken musst. Sobald du also merkst, dass die Position für dich unangenehm ist, setz dich hin, entspanne deinen Nacken und suche dir dann eine bequemere Position. Richtig bewiesen ist Elizabeths Theorie vom „Schlaganfall durch Haarewaschen“ noch nicht, aber bei der Gesundheit kann man nie vorsichtig genug sein.