Haarpflege: Shampoo ohne Silikone

Wie wirken sich Silikone in Haarspray, Spülung und Kur auf meine Haare aus? Woher weiß ich, ob mein Lieblingsshampoo Silikone enthält oder nicht? Mädchen.de hat alle wichtigen Fragen und Antworten und zeigt dir Haarpflegeprodukte ohne Silikone.

Haarpflege: Shampoo ohne Silikone

Silikon – da denkt man doch an die XL-Silikonbrüste der Hollywoodstars oder an die Fugen zwischen den Fliesen. Was aber haben Silikone im Shampoo zu suchen? Ganz einfach: Silikon legt sich wie ein Film ums Haar, es lässt sich leichter kämmen, fühlt sich weich an und glänzt. Besonders „Repair“-Produkte und „Two-in-one“-Produkte, also Shampoo und Spülung in einem, enthalten Silikone, aber auch die meisten ganz normale Haarpflegeprodukte gibt’s kaum ohne. Die Kehrseite der Medaille: Silikon lässt sich nicht einfach wieder „auswaschen“. Mit jeder Haarwäsche reichern sich mehr Silikone im Haar an, es wird schlapp und schwer. Mädchen.de hat die wichtigsten Fragen und Antworten zum Thema Haarpflege mit oder ohne Silikone zusammengestellt:

Welche Silikone gibt es und wie erkenne ich sie?
Es gibt wasserlösliche, bedingt wasserlösliche und nicht wasserlösliche Silikone. Letztere sind, wie der Name schon sagt, am hartnäckigsten. Silikone erkennst du an bestimmten Bezeichnungen unter den Inhaltsstoffen auf der Verpackung. Oft haben sie die Endung „-cone“ und „-xane“. Weitere Bezeichnungen für Silikone sind Dimethiconol, Trideceth-12 oder Hydroxypropyl. Kleiner Tipp: Auf www.codecheck.info kannst du einzelne Produkte nach ihren Inhaltsstoffen, also auch nach Silikonen, checken.
Sind Silikone schädlich?
Silikone sind biologisch nicht abbaubar und damit umstritten. Ob sie das Haar schädigen, darüber gibt es auch in Fachkreisen geteilte Meinungen. Silikone stehen außerdem im Verdacht, Allergien auszulösen. Wer eine empfindliche Kopfhaut hat, unter Schuppen oder Juckreiz leidet, sollte von Haarpflegeprodukten mit Silikonen lieber die Finger lassen.
Welche Haarpflegeprodukte enthalten definitiv keine Silikone?
Auf Nummer Sicher gehst du bei Naturkosmetikmarken wie Alverde, Lavera oder Weleda. Auch einige herkömmliche Shampoos und Haarpflegeprodukte verzichten komplett auf Silikone, darunter sogar günstige Marken in Drogeriemärkten wie dm oder Rossmann: Produkte ohne Zusatzstoffe
Enthalten auch Haarspray und andere Stylingprodukte Silikone?
Ja, auch die meisten Stylingprodukte fürs Haar enthalten Silikone. Auch hier lohnt sich ein Blick auf die Inhaltsstoffe. Selbst innerhalb einer Marke sind in einigen Produkten Silikone und in anderen nicht.
Was passiert mit meinem Haar, wenn ich von silikonhaltigem Shampoo auf eines ohne Silikone umsteige?
Wie gesagt, Silikone waschen sich nicht von heute auf morgen aus dem Haar, das dauert mindestens zwei Wochen. Darunter kommt das meist recht ausgetrocknete Haar zum Vorschein. Doch die „Entziehungskur“ lohnt sich: Nach einigen Wochen und viel – natürlich silikonfreier! - Pflege sollte sich dein Haar erholt haben. Check unsere Naturtricks – Tipps für glänzend schöne Haare! Und falls du doch nicht ganz auf den chemischen „Weichspüler“ verzichten willst: Experten raten, ein Silikon-Shampoo nicht jeden Tag zu verwenden, zwischendurch ein Haar-Peeling zu machen und beim Haare färben mindestens zwei Wochen vorher ganz auf Silikone zu verzichten.

Auch im Haare-Forum in der Mädchen.de Community sind Silikone ein großes Thema. Dort findest du u.a. Listen mit Haarpflegeprodukten ohne Silikone: Sammelthread Silikone in Shampoos
Auf Mädchen.de gibt's viele weitere Themen rund ums Thema Haarpflege und Frisuren!

mehr zum Thema