• Wir haben uns mit einem Kondom geschminkt - das Ergebnis gibt's hier!

    Kondom statt Beautyblender

weiterlesen

Kondom statt Silikon-Blender

Wer braucht schon einen Beautyblender aus Silikon, wenn man auch ganz einfach ein Kondom dafür benutzen kann. Das dachte sich eine amerikanische Beauty-Bloggerin und war von dem Ergebnis begeistert. Und auch wir haben den Test gemacht und präsentieren euch unser Fazit...

Der Tatsache, dass die üblichen Beautyblender sich stets mit unserer Foundation vollsaugen und somit ein unnötiger Verschleiß herrscht, wird jede Beauty-Liebhaberin zustimmen. Doch Jahre lang mussten wir uns damit abfinden - c'est la vie! Kein Wunder also, dass wir vollkommen aus dem Häuschen waren, als wir erfuhren, dass es endlich einen Schwamm auf dem Markt gibt, der komplett aus Silikon ist und somit eine 0,0%ige Saugfähigkeit besitzt: der sogenannte Silikon-Blender! Doch wie so viele andere super praktische Beauty-Produkte, gibt es auch dieses Schwämmchen nur in Amerika und wer, so wie wir alle, in Europa hockt, muss einen saftigen Preis für das Shipping bezahlen. Außerdem lieben wir doch das softe Gefühl auf unserer Haut, welches der klassische Beautyblender beim Auftragen der Foundation hinterlässt. Dieser Silikon-Blender hingegen sieht dann doch ziemlich hart aus. 

Dieses Mädchen verwendete eine Binde zum Schminken.

Warum nicht einfach ein Kondom benutzen?!

What ever! Dieser Meinung war wohl auch die Beauty-Bloggerin Laila Tahri und dachte sich: "Warum nicht einfach ein Kondom über meinen Beautyblender ziehen?" Gedacht - getan, und so entstand ihr neuestes Video, indem sie beweist, dass ein Kondom den gleichen Effekt erzeugt, wie der sündhaft teure Silikon-Blender. 

Doch wer will sich schon freiwillig Schminke mit Hilfe eines Kondoms ins Gesicht schmieren? Und außerdem: Funktioniert das wirklich so gut? Diese Frage stellten wir uns nicht zweimal, schnappten uns ein Kondom - erstaunlich, wie schnell man eines zur Hand hat - und unseren Beautyblender und schminkten darauf los. Zugegeben, den Test im Gesicht durchzuführen, war uns am Ende doch ein wenig zu heikel, schließlich ist die Vorstellung, als morgendliche Routine unser Make-up mit einem Kondom aufzutragen, ziemlich weird.

Doch wie ist unser Ré­su­mé bezüglich des wirklich außergewöhnlichen Beautyblenders? Man wird es kaum glauben, doch wir sind absolut begeistert! Auch wenn das komisch klingt und wir bei dem Selbstversuch in pubertäres und schallendes Gelächter ausgebrochen sind - was zu 90 % an dem sehr, sagen wir mal, gewöhnungsbedürftigen Geräusch lag, das beim Auftragen entstand - sind wir von dem Resultat wirklich überrascht. Die Foundation lässt sich vollkommen gleichmäßig verteilen und hinterlässt keine Flecken und unnötigen Ränder.

Natürlich haben wir das Kondom vorher von seiner schmierigen Schicht befreit und zum Vorschein kam ein einfacher, lass es uns so sagen, Silikon-Luftballon. Es war fast schon so, als würde das Make-up an der gummiartigen Oberfläche kleben. 

Wie man also sieht, ist das einzig wichtige Merkmal des perfekten Beautyblenders eine Silikonoberfläche, bestenfalls mit einem weichen Kissen als Kern. Oder in anderen Worten ein Beauty-Schwamm überzogen von einer "Kondom-artigen" Oberfläche. Denn auch wenn uns dieser Hack überzeugt hat, ist es uns doch ein bisschen zu blöd, jeden Morgen ein Kondom über unseren Beautyblender zu stülpen. 

mehr zum Thema