• Periorale Dermatitis wird oft mit Akne verwechselt - mit fatalen Folgen

    Bist du auch betroffen?

weiterlesen

Periorale Dermatits: Das hilft bei Mundrose wirklich

Deine Haut ist um den Mund herum gerötet, trocken und geschuppt oder weist kleine, rote Knötchen (Papeln) auf? Dann könntest du an perioraler Dermatitis leiden. Viele verwechseln die Hauterkrankung, die auch Mundrose genannt wird, mit Akne und cremen den Bereich erst einmal ein. Doch das ist das schlimmste, was du bei Mundrose tun kannst. Wie du periorale Dermatitis erkennst und behandelst, erfährst du hier.

Periorale-dermatitis-quer

Periorale Dermatitis wird oft mit Akne verwechselt

Was ist Periorale Dermatitis?

Periorale Dermatitis ist eine nicht-infektiöse Hauterkrankung und wird auch Mundrose oder Stewardessen-Krankheit genannt. Sie tritt häufig bei jungen Frauen auf und betrifft meist die Region um den Mund (perioral) herum. Aber auch die Regionen um Nase und Augen können befallen sein. Da wir alle ab und zu einmal eine Hautrötung im Gesicht haben, ist periorale Dermatitis besonders tückisch: Viele Mädels merken zunächst gar nicht, dass sie an Mundrose erkrankt sind – bis sich der Ausschlag verschlimmert.

Periorale Dermatitis: Die Symptome

Das erste Anzeichen, dass du an perioraler Dermatits leidest, ist ein geröteter Hautausschlag um den Mund herum. Häufig juckt und schuppt die Stelle auch und bilden sich kleine, rote Knötchen mit einer zentralen Eiterblase. Viele Betroffene denken deshalb zuerst, dass es sich um Pickel handelt oder einfach nur um trockene Haut.

Ist die Krankheit bereits weiter fortgeschritten, werden auch die Hautregionen um Nase und Augen befallen. Charakteristischerweise reicht der Ausschlag nicht direkt an das Lippenrot heran, wodurch eine schmale, von Hautveränderungen freie Zone im Bereich von Ober- und Unterlippe entsteht. Die Symptome von perioraler Dermatitis sollten nicht mit Ekzemen, Akne oder Rosazeaverwechselt werden, denn die Behandlung für diese Hautkrankheiten sind völlig anders.

Handy-Akne: Smartphone-Displays verursachen Pickel im Gesicht

Perioraler Dermatitis: Die Ursache

Du leidest an Mundrose? Dann hast du in letzter Zeit vielleicht einfach zu viele Beauty- und Pflegeprodukte auf deine Haut losgelassen. Denn die Ursache von perioraler Dermatitis ist übertriebene Hautpflege.

Deshalb sind vor allem junge Frauen von der Stewardessen-Krankheit betroffen (Die heißt übrigens so, weil Stewardessen angeblich ihre Haut so oft eincremen, um einen gepflegten Eindruck zu hinterlassen und weil es meistens auch jüngere Frauen sind). Durch Überpflegung ist die Haut nicht mehr in der Lage, selbst die notwendigen Fette herzustellen, sodass sie trocken wird und schuppt.

Aus Unwissenheit cremen junge Mädchen und Frauen die betroffenen Hautpartien daraufhin noch intensiver ein, woraufhin sich der Ausschlag verstärkt und erweitert. Periorale Dermatitis ist also eine Hautbarrierestörung, aber was kann man dagegen tun?

Akne: Die besten Tipps bei unreiner Haut

Die Behandlung von Perioraler Dermatitis

Jetzt wird es richtig tricky: Denn die Therapie von perioraler Dermatitis besteht darin, erst einmal gar nichts zu tun. Das heißt, du solltest in nächster Zeit konsequent auf alle (!) Pflegeprodukte verzichten. Während der sogenannten „Nulltherapie“ darf dein Gesicht mit nichts außer Wasser in Berührung kommen. Du solltest dein Gesicht weder schminken noch eincremen und nur mit Wasser waschen. Nur so kannst du deiner Haut die Auszeit geben, die sie jetzt braucht um sich zu regenerieren. Das schlimmste für deine Haut wären nun fettige Cremes oder Cremes mit Kortison.

Das ist natürlich erst einmal hart, denn oft ist der Gesichtsausschlag für Betroffene psychisch belastend. Man möchte schließlich irgendetwas tun, um die Mundrose endlich loszuwerden. Oft spannt die Haut dann unangenehm. Aqua-Sprays, die wirklich nur aus Wasser bestehen, können jetzt helfen. Zu Beginn der „Nulltherapie“ können sich die Symptome sogar verschlimmern. Aber hier gilt: Geduld haben. Wenn sich die Haut schuppt, hat der Heilungsprozess bereits begonnen. Halte durch!

Pickel & Akne: Reine Haut für alle

Erst wenn nichts mehr von den kleinen Hautknötchen zu sehen ist, kannst du langsam wieder anfangen, Cremes zu verwenden oder dich zu schminken. Achte bei der Produktwahl aber auf die Inhaltsstoffe! Je weniger Inhaltsstoffe in deinen Pfegeprodukten enthalten sind, desto besser. Beruhigende Gesichtscremes, die auf Wasser basieren, sind jetzt am besten. Dein Gesicht wäschst du nach Abklingen des Ausschlags nur mit milden Waschlotionen und Wasser.

Richtig Abschminken: Gesichtspflege-Tipps und Abschminkprodukte

So beugst du Mundrose vor

Du willst auf keinen Fall an perioraler Dermatitis erkranken oder eine Rückkehr der Krankheit vermeiden? Dann setze Beauty- und Pflegeprodukte sparsam ein. Die Haut kann sich normalerweise von selbst befetten und regenerieren. Es reicht eine milde Waschlotion und eine leichte Tagescreme, um sie zu pflegen. Verzichte auf fettige Cremes und achte auf das Ablaufdatum deiner Beautyprodukte. Du tust deiner Haut nichts Gutes, wenn du sie täglich mit vielen verschiedenen Produkten verwirrst. Wie so oft im Leben gilt auch hier: Weniger ist mehr! Deine Haut wird es dir danken. :-)

So lange hält Kosmetik

>> News, Einblicke & mehr: Adde uns auf Snapchat!

whatsapp-promo-bild
mehr zum Thema