• Shadow Roots ist der neue Haarfarben-Trend

    Anfang 2018 stehen alle Zeichen auf BUNT!

weiterlesen

Shadow Roots ist der neue Haartrend

Anfang 2018 stehen alle Zeichen auf BUNT! "Shadow Roots" ist der neue Haarfarben-Trend und der knallt! Wir verraten, wie du ihn bekommst.

Shadow Roots ist der neue Haartrend

Wir haben schon alles gesehen! Ob Ombré-Hair, Denim Hair oder Balayage: Die aktuellen Haartrends sind auffällig, oft auch bunt und crazy. Doch nun trägt man die Haare im "Shadow Roots"-Look! Anders als bei Ombré sind diesmal nicht die Spitzen bunt, sondern der Ansatz ist farbig und auffällig. Am besten sieht der neue Haartrend mit hellblonden Haaren aus, denn da fällt ein krasser Ansatz wohl am ehesten auf. 

Wie färbe ich Shadow Roots?

"Shadow Roots" sollte auf jeden Fall ein Friseur färben, denn da geht es um Genauigkeit und ein geschultes Auge. Denn es kann sehr gefährlich sein, selbst mit Haarfarben herumzuexperimentieren. So kann es passieren, dass man sich mit chemischen Farben die Haare komplett die Haare zerstört, wie bei Kirsty Weston. Sie verbrannte sich die Kopfhaut und Haare bei dem Versuch, sich Unicorn-Hair zu färben. 

Am Ende sollte der Ansatz deutlich dunkler oder farbiger sein, wie der Rest deiner Haare. Am besten sieht es aus, wenn du zu Pastelfarben greifst, doch auch das ist jedem selbst überlassen! 

Nachteil von Shadow Roots

Ob Rosa, Blau oder einfach nur Dunkelbraun: Der extra gefärbte Ansatz knallt und fällt auf. Der einzige Nachteil der Trend-Frisur: Sobald der echte Ansatz nachwächst, sieht die Frisur etwas komisch aus. Man muss also immer wieder den Ansatz nachfärben, um im Trend zu bleiben und um den Look aufzufrischen. Doch er sieht einfach so cool aus, dass sich die Mühen auf jeden Fall lohnt. Wenn du dich noch nicht traust, krasse Farben zu verwenden, dann versuche es mit einem braunen, schwarzen oder dunkelroten Ansatz. 

Psst: Hier findest du alle Frisuren-Trends für 2018! Außerdem haben wir hier noch viel mehr angesagte Haarfarben-Trends für dich!

Du willst keine News mehr verpassen? Dann adde uns entweder auf WhatsApp oder Snapchat:

>> WhatsApp  
>> Snapchat

mehr zum Thema