• Test: Die glückliche Zahnbürste happybrush

    Daisy von Mädchen.de durfte das erste Mal eine Schall-Zahnbürste benutzen. Was sie davon hält...

weiterlesen

Mädchen.de testet: Die glückliche Zahnbürste happybrush

Zähneputzen ist ein Thema, das immer wieder als vollkommen normal betrachtet wird – es gehört einfach zum Alltag. Doch was, wenn man zum ersten Mal mit einer Schall-Zahnbürste im Bad steht und von dem Ergebnis komplett überrascht wird? So ging es Daisy von Mädchen.de, denn sie durfte die erste Zahnbürste testen, die einen glücklich macht: happybrush!

Daisy von Mädchen.de testet die happybrush

Eine Sache muss ich gleich am Anfang mal loswerden: Ich bin, was die abendliche Zahnroutine angeht, leider immer sehr – sagen wir mal - einfach. Meistens liegt es daran, dass ich beim ‚netflixen‘ eingenickt bin und mich dann schlaftrunken von der Couch ins Bad schleppen muss, um noch die Zähne zu putzen. Also: schnell, schnell und ab ins Bett. Ich bin zum Glück mit guten Zähnen gesegnet, denn ansonsten würde ich mehr Zeit beim Zahnarzt verbringen, als mit allen anderen spaßigen Dingen im Leben.

Dennoch – als ich gefragt wurde, ob ich die happybrush testen möchte, war ich Feuer und Flamme. Klingt komisch? Wie kann es so aufregend sein, eine Zahnbürste zu testen? Ich habe eigentlich immer mit den üblichen Handzahnbüsten geputzt, bis ich mich dann endlich dazu entschied, mir eine klassische elektrische Zahnbürste zuzulegen. Alles schön und gut, man gewöhnt sich an das extrem laute brummen und das Gefühl, als würde der ganze Kiefer mitvibrieren.

Und genau dieses Gefühl habe ich auch erwartet, als die ‚glückliche Bürste‘ zum ersten Mal benutzte. Doch dem war nicht so, es glich eher einem leichten Kitzeln und die erste Reaktion war, dass ich meine Nase kratzen musste. Doch an dieses Gefühl gewöhnt man sich ziemlich schnell und dann muss man nur noch darauf achten, den Bürstenkopf nicht zu schnell zu bewegen und nicht zu stark aufzudrücken. Denn hierbei handelt es sich eigentlich mehr um ein streicheln der Zähne. Durch die schnellen Bewegungen in Schallgeschwindigkeit bekommt man dennoch jeden kleinsten Schmutz weg.

Daisy von Mädchen.de testet die happybrush.

Was ich mag: Als ich die happybrush zum ersten Mal in der Hand gehalten habe, war ich positiv überrascht von dem Design und der Haptik der Zahnbürste. Ich bekam die schwarze Ausführung zugeschickt und ich muss zugeben, sie sieht wirklich extrem edel in meinem Badezimmer aus. Außerdem ist die Laufzeit des Akkus unschlagbar. Zwar läuft sie nicht mehr ganz zwei Minuten, wenn man die Bürste mehrere Tage nicht auf die Ladestation stellt, die Putzkraft bleibt aber dennoch die Gleiche. So kann man auch mal das Ladegerät vergessen, wenn man in den Urlaub fährt, ohne Angst haben zu müssen, dass die Zahnbürste versagt. Zu meinem Paket habe ich außerdem die Super Mint Zahnpasta mitgeschickt bekommen, welche zu 100% Vegan ist. Happybrush spendet noch dazu von jeder gekauften Bürste einen Euro an ein soziales Projekt. Finde ich super!!!

Was ich nicht so gerne mag: Leider ist es nicht so einfach, den Bürstenkopf auf- und wieder abzustecken. Da muss man schon ein wenig mehr Kraft anwenden. Daher sollte man – vor allem beim Abziehen - wirklich darauf achten, dass sich keine Zahnpasta auf der Bürste befindet, denn ansonsten landet diese am anderen Ende vom Bad an der Wand (ja, genau das ist mir nämlich passiert). Außerdem gibt es drei verschiedene Funktionen bei der Zahnbürste: Normal, Sensitiv und Polieren. Diese Programme kann man mit einem einfachen Knopfdruck verändern. Das Problem ist nur, dass dieser Knopf auch mal ganz gerne während des Putzvorgangs versehentlich gedrückt wird. Das kann nach dem dritten Mal dann etwas nervig werden.

Mein Fazit: Im Großen und Ganzen bin ich aber jetzt schon ein großer Fan dieser Schall-Zahnbürste und werde nicht mehr zu einem anderen Modell wechseln. Da man sich schnell an das Kribbeln gewöhnt, wird das Zähneputzen wirklich zu etwas, das – man könnte schon fast sagen – Spaß macht. Übertrieben? Mit Sicherheit nicht, denn das saubere Gefühl, welches man im Anschluss auf den Zähnen spürt, ist MEGA! Außerdem hat sie mit 69,95 Euro einen wirklich mehr als fairen Preis. Schließlich sind unsere Zähne ein Accessoire, welches wir immer mit uns rum tragen und wir nicht einfach mal zuhause lassen können. Und genau aus diesem Grund sollen sie strahlen!