• Normcore

    Der neue Trend des Sommers heißt Normcore? Was? Noch nie gehört? Wir erklären dir, was Normcore ist

weiterlesen

Normcore: Wir erklären den Trend

Plötzlich waren alle Hipster! Auf Schulhöfen, Uni-Mensen, Busbahnhöfen, Clubs und vor allem auf Blogs drängelten sich Leute mit Jutebeutel, Mütze, engen Skinny-Jeans und Jungs mit Vollbart, die sogenannten Hipster. Egal, wo hin man kam – in welcher Stadt man war – der Trend war der gleiche. Und weil ein Trend spätestens dann langweilig ist, wenn er auch in Hintertupfingen kein Aufsehen mehr erregt, wird es Zeit für was Neues. Jetzt ist Normcore Trend. Aber was bitte ist Normcore und wie zieht man sich da an?

Normcore

Der Begriff Normcore ist eine Kombination aus "Normal" und "Hardcore". Schräge Mischung! Aber so schräg, wie sich der Name anhört, ist die Mode nicht – sie ist eher langweilig und eben ganz normal. Mode-Trends entstehen normalerweise dadurch, dass sich der Träger mit einer bestimmten Kleidung abheben und sein Individuum unterstreichen will. Große Modeketten und Online-Shops machen es uns leicht, sich immer nach den neuesten Trends und Styles zu kleiden. Eine modische Abgrenzung ist somit aber schwierig – schließlich haben schnell immer alle das gleiche an.

+++ Was ist Normcore?+++

Den Anspruch sich von der Masse abzuheben oder eine bestimmte Message zu senden haben die Normcore Anhänger nicht. Viel mehr will man mit Normcore sein eigenes Wesen unterstreichen und sich nicht von Styles, Marken oder Trends blenden lassen. Fashion-Victims wollen nicht mehr hip, kreativ oder total besonders aussehen, der neue Trend ist es, so normal wie möglich auszusehen. So jedenfalls beschreiben die New Yorker Trendforscher von „K-Hole“ den Trend, den sie aus der Taufe gehoben haben.

+++Was bedeutet Normcore für uns?+++

Normale Klamotten sind jetzt in und sollen, glaubt man den einschlägigen Fashion Blogs, so aussehen, als hätte man sie in irgendeinem Shop gekauft. Klamotten aus dem Supermarkt. Normcore ist für die Trägerin auch eine neue Freiheit – keine Mode-Zwänge, sondern erlaubt ist, was gefällt, langweilig aussieht und auch bequem ist.

Klar, Mode kann anstrengend sein. Unbequeme Schuhe, enge Hosen, kurze Tops und morgens immer die Frage, was soll ich bloß anziehen? Mit Normcore soll hier endlich Ruhe einkehren. Jeder zieht an, was er gerade in die Hand bekommt und ist dabei noch super trendy. Eine interessante Entwicklung in einer Zeit, wo eigentlich jeder dank Twitter, Instagram und Co. die Möglichkeit hätte zu zeigen, wie individuell er ist, ist der Wunsch nach Gleichheit und Normalität ganz stark. Und auch die Stars zeigen auf Selfies mit hochgebundenen Haaren und ohne Make-up direkt nach dem Aufwachen, dass sie auch nur ganz normal sind. So normal wie wir.


+++Was trägt man bei Normcore?+++

Alles was bequem und unauffällig ist. Sneakers, Jeans, Shirts ohne Prints. So wie sich auch Lieschen Müller oder Signore Rossi anziehen würden. Prominente Beispiele für den Normcore Trend sind Adam Sandler, Seinfeld aus der gleichnamigen Sitcom, Alexa Chung (auch wenn sie in einem Interview gesagt hat, dass sie es als Beleidigung empfindet) und Leonardo DiCaprio.

+++Glamcore: Die Gegenbewegung zu Normcore+++

Durchschnittlichkeit und Langeweile ist jetzt Trend? Da machen nicht alle mit! Die amerikanische Vogue prägte den Begriff Glamcore, die Antwort auf Normcore. Und hier gilt: Mehr ist mehr! Pailletten, Glitzer, mega High-Heels und Statement Ketten. Wer keine Lust auf Jeans, Shirt und No-Name hat wird Glamcore lieben!

mehr zum Thema