• Krass: Diesen Buchstaben kann fast niemand richtig schreiben

    Auch wenn wir ihn die ganze Zeit richtig lesen

weiterlesen

Buchstabe „g“: Wir können ihn zwar lesen, aber nicht richtig schreiben

Eigentlich gehen wir alle davon aus, dass wir wissen, wie die Buchstaben unseres Alphabets richtig geschrieben werden. Doch falsch gedacht! Denn anscheinend können wir einen bestimmten Buchstaben zwar immer wieder einwandfrei lesen, aber keinesfalls so schreiben, wie wir ihn lesen – und das ist der Buchstabe „g“.

Mädchen, das schreibt

In einer Studie der Johns Hopkins Universität wurde 38 Erwachsenen folgende Fragestellung gegeben: „Es gibt zwei Formen des ‚g‘. Kannst du sie schreiben?“ Nur zwei Personen wussten darüber Bescheid, alle anderen wussten das nicht – manche gingen sogar soweit, zu sagen, dass es eben nur eine Variante vom Buchstaben „g“ gibt. Aber was ist das denn nun mit den beiden Varianten des „g“?

Die zwei Varianten des Buchstaben „g“

Ihr könnt übrigens gerne selbst mitraten: Welcher der vier Varianten ist eine Variante des „g“? Die Lösung gibt es dann weiter unten!

Varianten von

   

   

    

    

Die Lösung: Variante 3

Die Erklärung: Es gibt eine geschwungene und eine offene Form des Buchstaben „g“. Letztere ist die, die die meisten Menschen benutzen und auch kennen. Die erste kommt allerdings viel öfter vor – bei Schriftarten wie Times New Roman oder auch Calibri. Wir lesen sie tagtäglich - trotzdem benutzen wir die offene Form.

Zwei Varianten des

Links ist die geschwungene Form des "g" und rechts die offene Form

Ganz schön krass, oder? Man würde nicht darauf kommen, dass man eigentlich einen Buchstaben zwar lesen kann, ihn aber nie so schreibt, wie man ihn gelesen hat. Und selbst nachdem die Studienteilnehmer wussten, wie das übliche „g“ bei den geschrieben Texten aussieht, schaffte es kaum jemand, es so zu schreiben. Man ist es einfach nicht gewohnt. Verrückte Sachen gibt’s!

News, Einblicke & mehr: Adde uns auf Snapchat!

whatsapp-promo-bild
mehr zum Thema