• Aufreger des Tages!

    Facebook zwingt seine User dazu, ihren realen Namen anzugeben und keinen Fantasienamen!

weiterlesen

Facebook und der Realnamen-Zwang

Klar, man muss auf Facebook nicht seinen echten Namen angeben, wenn man sich anmeldet – man kann sich einfach einen Fantasienamen ausdenken. Doch genau das will Facebook unterbinden. Der User wird gesperrt, wenn er nicht seinen echten Namen angegeben hat! Warum das?

Keine Anonymität mehr bei Facebook! (Fotos: Thinkstock, PR)

Facebook sperrt konsequent Nutzer, die nicht ihren echten Namen auf der Social-Media-Plattform angegeben haben. Mark Zuckerberg, der CEO von Facebook, möchte, dass man keine Fantasienamen mehr verwendet. Am besten soll keiner mehr anonym im sozialen Netzwerk unterwegs sein.

+ + Keine Anonymität für mehr FB-Profit? + +

So soll es Bekannten und Freunden leichter fallen, wenn sie jemanden auf Facebook suchen. Doch ist das der wahre Grund für den Realnamen-Zwang? Viele Nutzer sehen das anders und unterstellen Facebook Profit-Gier. Schließlich verdient Facebook sein Geld mit vollständigen Daten-Profilen, die weiterverkauft werden können. Und auch Werbeanzeigen, die auf den einzelnen User zugeschnittenen sind, machen Facebook reich. Es wäre also kein Wunder, wenn Zuckerberg die Anonymität auch aufheben will, um für solche Zwecke so viel wie möglich von der wahren Identität seiner User zu erfahren.

Ein Facebook-Sprecher hingegen betont ausdrücklich gegenüber Mädchen.de, dass es wirklich keinen Werbezwecken dient, sondern dass es vielmehr die Sicherheit und die Integrität der Plattform unterstützen würde.

+ + Facebook will nur Klarheit für die User + +

Wer gesperrt wird, bekommt dann folgende Nachricht angezeigt: „Facebook ist eine Gemeinschaft, in der Nutzer ihre authentischen Identitäten verwenden. Es ist erforderlich, dass alle Personen ihren echten Vor- und Nachnamen und ihr echtes Geburtsdatum angeben, damit immer klar ist, mit wem du dich verbindest. Dein Konto ist vorübergehend gesperrt, weil dein Profil nicht deinen echten Namen enthält. Zur Reaktivierung dieses Kontos antworte bitte auf diese E-Mail mit deinem echten Namen (wie er auf deinem amtlichen Ausweis wie einem Pass oder Führerschein aufgeführt ist). Sobald wir deinen echten Namen kennen, können wir dein Profil aktualisieren und den Konto reaktivieren.“

Bis jetzt haben wir das Netzwerk auch gut ohne reale Namen nutzen können. Der Realnamen-Zwang ist nichts Neues, Facebook macht das schon immer so - aufregen tun sich trotzdem immer wieder Leute im Netz. Und durch die realen Namen wird man nicht nur transparenter für andere User sondern eben auch Facebook. Allerdings gibt man auf Facebook sowieso schon jede Menge von sich preis, sei es durch Statusmittelungen oder Bilder. Was haltet ihr von der ganzen Sache?

Keine Lust mehr über Facebook mit deinen Mädels zu chatten? Dann hol dir doch den sicheren Mädchen Messenger! Alle genialen Features findest du hier: Messenger

mehr zum Thema