• WTF?! Netflix will die Preise am Wochenende erhöhen

    Schlechte News für alle Serien-Junkies!

weiterlesen

Netflix: Wird streamen am Wochenende teurer?

Binge-Watching oder auch Netflix & Chill sollen in Zukunft am Wochenende teurer werden. In Australien wird gerade ein neues Preismodul getestet, welches am Wochenende knapp 20 Prozent mehr kosten soll. Doch die User sind außer sich vor Ärger und auch wir können es kaum glauben.

Netflix soll am Wochenende teurer werden

Bisher sahen unsere verregneten Sonntage, wie die vieler anderer Menschen auch, immer gleich aus: Binge-Watching und sich mit der Bettdecke auf die Couch flacken, den Laptop auf dem Schoß und viel heiße Schokolade in petto. Meistens haben wir für uns heiligen Netflix-Sonntag keinen einzigen Schritt vor die Haustüre gemacht und es in vollen Zügen genossen, den ganzen Tag im Schlafanzug zu sein. Mal ehrlich, wer kennt das nicht?! Und auch wenn wir ein großer Fan von Kinobesuchen und dem Dolby-Surround-System dort sind, spart man sich einfach einen Haufen Kohle, wenn man auf das heißgeliebte und günstige Netflix zurückgreifen kann. Und wir müssen auch dazu sagen, dass sich das Angebot im Gegensatz zu den Anfangszeiten erheblich gebessert hat. Die Neuheiten „Girl Boss“, „Riverdale“ und „Tote Mädchen lügen nicht“ haben uns süchtig gemacht und wir haben es geschafft, sie fast an einem Wochenende durchzuschauen.

Doch damit kann schon bald Schluss sein! Denn wie „The Australian“ berichtet, testet Netflix gerade an armen auserwählten Australiern ein neues Preismodell. Am Wochenende abgeschlossene Abos sollen demnach bis zu 20 Prozent mehr kosten. Das Standard-Paket kostet dann also knapp 1 Euro pro Monat mehr und das 4K-Paket bekommt einen Aufpreis von ca. 3 Euro. WTF?! Denn auch wenn es anfangs nach nicht viel Geld klingt, ist der Aufschlag, wenn man es dann aufs Jahr hochrechnet, schon ziemlich groß. Dass das einen lauten Aufschrei bei allen Usern - inklusive uns - auslöst, ist somit absolut verständlich.

Wie viel ist den Nutzern Netflix wert?

Diese Frage will das Großunternehmen mit dieser Testphase jetzt herausfinden. „Wir testen durchgehend neue Dinge bei Netflix und die Dauer dieser Tests ändert sich normalerweise. In diesem Fall testen wir geringfügig veränderte Preise, um besser verstehen zu können, wie viel den Nutzern Netflix wert ist“, so ein Sprecher des Internet-TV-Anbieters. Außerdem betonen sie, dass anscheinend nicht alle Nutzer in Australien von dieser Preiserhöhung betroffen seien und sie vielleicht auch niemals in die Tat umgesetzt werde.

Netflix Deutschland anscheinend nicht betroffen

Alles schön und gut, aber trotzdem kam uns zuallererst ein Gedanke in den Sinn: Betrifft das auch und hier in Deutschland? Schließlich findet der Test gerade nur in Australien statt. Damit waren wir wohl nicht alleine, denn auch unsere Kollegen von „Chip" haben sich mit diesem Thema auseinander gesetzt und gleich mal bei Netflix nachgehakt. Ihre Antwort lässt uns vorerst erleichtert aufatmen:"Netflix testet kontinuierlich Neues und diese Tests unterscheiden sich normalerweise in ihrer Zeitdauer. In diesem Fall hat Netflix leicht unterschiedliche Preishöhen getestet, um besser zu verstehen, wie Verbraucher den Wert von Netflix einschätzen. Nicht alle werden diesen Test sehen und Netflix wird es möglicherweise auch nie allgemein anbieten. Berichte, dass Netflix 'Nur am Wochenende'-Preise testet, sind nicht korrekt und komplett falsch. Wie ein früheres Statement von Netflix sagt, diese Tests unterscheiden sich bei der Dauer und dem Zeitpunkt; die Tatsache, dass einige Mitglieder diesen Test an einem Wochenende gesehen haben, hat damit nichts zu tun. Dieser Test findet nur in Australien statt."

Dennoch sind wir fast aus alles Wolken gefallen, als wir davon erfahren haben. Denn auch wenn jetzt der Sommer beginnt und wir uns nicht mehr den ganzen Tag mit dem Laptop im Bett oder auf der Couch verkriechen, werden diese Tage auch wieder kommen und aus diesem Grund sollten wir vorausschauend denken. Es kann doch nicht sein, dass es immer nur darum geht, mehr und mehr Geld zu scheffeln. Netflix hat doch schon über 100 Millionen Mitglieder, die fleißig jeden Monat ihren Beitrag bezahlen. Jetzt heißt es nur hoffen, dass sie dieses Vorhaben tatsächlich nicht umsetzen werden und folgenden Gedanken in Dauerschleife senden: „Netflix, das könnt ihr nicht machen. Bitte tut uns das nicht an!“

mehr zum Thema