• Krasse Massenhysterie

    Was geht denn da ab?! Dieses Video zeigt, wie abgefahren es ist, wenn viele Menschen ein Pokémon jagen!

weiterlesen

Pokémon GO: Ist alles schon wieder vorbei?

Ist der Hype um das Spiel Pokémon GO schon vorbei? Immer weniger Nutzer sind im Spiel aktiv und öffnen die App täglich. Auch beim Umhören im Freundeskreis von uns haben viele mit dem Spiel aufgehört. Doch warum? Vor allem die schnelle Eintönigkeit scheint die User zu nerven - außerdem gibt es nun keine Hinweise mehr, wie weit ein Pokémon von dir entfernt ist, sobald es erscheint.

Ein User auf Reddit.com hat den Pokémon-GO-Code herauskopiert und Vermutungen angestellt, was die Codes bedeuten können. So zeigt sich angeblich im Quellcode schon, dass es Pokémon bald getauscht werden können. Außerdem sollen Pokémon vielleicht auch bald nicht nur im Pokéball abhängen, sondern auch außerhalb auftauchen, um Bonbons zu sammeln.

Das ist natürlich alles nur reine Spekulation und fraglich ist, ob Niantic damit die schwindenden Zahlen aufhalten kann: Laut "Bloomberg News", die mehrere Statistiken von Marktforschungsunternehmen veröffentlicht haben, ist der tägliche Gebrauch geschrumpft. Von 45 Millionen Usern öffnen nur noch 30 Millionen täglich das Spiel. Niantic sollte sich also beeilen, neue Inhalte zu bringen, bevor noch mehr Spieler abspringen...

+ + 26.08.2016: Massenhysterie in Taiwan + +

Was geht denn da ab? Auf einem Video, dass sich im Netz verbreitet, kann man sehen, wie Menschenmassen über eine Fahrbahn in eine Richtung rennen. Schuld daran: Pokémon GO. Anscheinend wurde ein seltenes Pokémon gesichtet und jeder will es fangen. Angeblich handelte es sich dabei um ein Realxo, so die Überschrift zum Video. Die Massen lösen aber nicht nur eine leichte Panik aus, sondern bringen auch den ganzen Verkehr zum Stocken. Echt krass!

+ + 11.08.2016: Neue Funktionen nach Update + +

Hast du dir auch einen blöden Namen gegeben? Ja? Dann bist du nicht die einzige. Doch mit dem neuen Update kann man jetzt seinen Spitznamen ändern. Dafür musst du einfach nur in Einstellungen gehen. Wichtig: Du kannst es nur ein einziges Mal ändern - also wähle weise. ;-)

Die coolste neue Funktion durch das Update ist allerdings, dass man Pokémon jetzt noch leichter fangen kann. Bei "gesichtete Pokémon" werden jetzt keine doppelten mehr angezeigt und optisch wurde es aufgehübscht durch grünes Gras. Für einen kleinen Kreis von Spielern (leider haben das noch nicht alle) kann man jetzt nicht nur die Pokémon in der Nähe sehen, sondern auch welche Pokémon in der Nähe von einem bestimmten Pokéstop zu finden sind. So kann man ganz gezielt dorthin gehen und nach dem bestimmten Pokémon Ausschau halten. Echt cool! Wir hoffen, dass es bald für alle Spieler verfügbar ist.

+ + Die Rache der Pokémon + +

Bist du auch schon fleißig am Fangen der niedlichen Pokémon? Wir auch! Und Basel landete nun mit einem witzigen Clip einen viralen Hit im Netz. In der Stadt der Schweiz haben sich nämlich Leute als Pikachu verkleidet und Pokémon-GO-Spieler mit einem überdimensionalen Pokéball abgeworfen. Schau dir das witzige Video "Die Rache der Pokémon" an!

+ + Neue Features für Pokémon GO + +

Was erst einmal wenig überrascht: In naher Zukunft werden auch mehr neue Pokémon in der App zu finden sein! Außerdem wollen die Macher den Pokéstops mehr Bedeutung zukommen lassen. In Zukunft soll man sie mit coolen Items aufrüsten können und so sogar ihre Funktion verändern können.

Wie "TheVerge.com" weiter berichtet, soll es auch bald möglich sein, Pokémons zu tauschen - denn schließlich kommen manche Pokémon nur in bestimmten Regionen vor. Diese Funktion fänden wir wirklich super cool! Außerdem arbeitet Niantic daran, dass man in Zukunft auch seine Pokémon trainieren kann - ganz im Stil der Videospiele.

Auf der Comic-Con wurden auch endlich die Anführer der Teams enthüllt - vorher konnte man ja nur eine Silhouette sehen. Und wann werden wir diese coolen Features bekommen? "Ich habe kein Datum für euch. Wir arbeiten wirklich hart daran, dass die Server online bleiben und funktionieren. Wir sind an den neuen Features dran, aber es wird noch etwas länger dauern", so Hanke auf der Comic-Con. Also werden erst einmal die alten Fehler ausgebessert, bevor neue Funktionen hinzukommen - ist sicherlich auch ganz gut so. Trotzdem freuen wir uns schon sehr auf die neuen Funktionen!

+ + 22. Juli 2016: Verbot in Deutschland? + +

Der Verbraucherzentrale geht es dabei vor allem um die Nutzungs- und Datenschutzbestimmungen. Insgesamt 15 Punkte werden dort kritisiert! Die sind nämlich vor allem nach deutschem Recht unzulässig. Niantic, die die App gemacht haben, muss nun bis Anfang August eine Unterlassungserklärung abgeben, sonst wird die Klage geprüft und kann sogar vor Gericht gehen.

Alter, Standort, E-Mail-Adresse usw. - diese persönlichen Daten, die die App sammelt, können von Niantic ungehindert an private Dritte weitergegeben werden. Wenn Niantic diese Unterlassungserklärung abgibt, müssen sie solche Klauseln aus den Nutzungsbestimmungen herausnehmen. Wir hoffen natürlich sehr, dass die App nicht eingestellt wird!

Auch bei WhatsApp gab es ähnliche Probleme. Wusstest du beispielsweise, dass man WhatsApp erst ab einem bestimmten Alter benutzen darf? WhatsApp darf man erst ab 16 Jahren benutzen

Diese Stars machen den Pokémon-Hype mit

Egal, ob Demi Lovato, Dagi Bee oder Kristen Stewart - die Stars lieben Pokémon GO! Auch Justin Bieber lässt sich den Spaß nicht entgehen - es geht sogar soweit, dass ihn nicht mal einer erkennt in der Menschenmenge, weil alle nur auf ihr Handy schauen. Hier eine Übersicht der spielenden Promis:

So macht Pokémon GO dich fit

Bist du auch schon Pokémon GO süchtig? Die App macht nicht nur super viel Spaß, sondern hat auch noch einen weiteren Riesen-Vorteil: Sie macht dich fit! Weil ein möglichst großer Radius natürlich auch die meisten Pokémon zum Sammeln verspricht, laufen viele Leute mittlerweile Umwege zur Schule & zur Arbeit oder gehen auf lange Spaziergänge oder Fahrradtouren. Dabei wird man außerdem nicht nur fit, man lernt auch noch seine Nachbarschaft kennen oder knüpft Freundschaften mit Leuten, die auch auf Pokémon-Jagd sind. Was für eine coole App!

Diese User posteten ihre Fitness, äh, Pokémon-Jagd-Erfolge! :) (Fotos: imgur.com)

Alle Infos zu Pokémon GO

Am Mittwochabend wurde die finale Version in Australien, Neuseeland und den USA veröffentlicht. Doch der Ansturm war zu groß, die Server stürzten ab und man bekam nur noch den Serverfehler-Bildschirm angezeigt. Kein Wunder: Denn mithilfe einiger komplizierter Tricks konnte man sich auch hierzulande oder anderen Ländern die App schon herunterladen. Deswegen waren mehr Spieler im Spiel aktiv als erwartet. Jetzt sind die Fehler gefixt und auch in Deutschland ist die App endlich verfügbar.


+ + Doch was kann Pokémon GO eigentlich? + +

Das Spielprinzip ist einfach: Du als Pokémon-Trainerin kannst in deinem Garten, an der Bushaltestelle und überall, wohin du gehst, auf Pokémon stoßen. Die kannst du fangen und trainieren. Natürlich kannst du mit deinen Freunden auch richtig Pokémon-Kämpfe ausführen! In Arenen können dann mehrere gegeneinander antreten. Bei speziellen Events soll es seltene Pokémon geben, die dann nur mithilfe von vielen gefangen werden können. Das Coole: Die virtuellen Monster werden in der echten Welt durch das Kamerabild platziert. Mega!


Im Netz berichten viele, dass das Spiel ein enormer Akku-Fresser ist. Deswegen sollte man sich auf jeden Fall eine Powerbank, sollte man das Spiel unterwegs zocken (was natürlich viel mehr Spaß macht, denn so stößt man erst auf die verschiedenen Pokémon). Wichtig: Egal, wie viel Fun das Suchen und Spielen macht, man sollte immer auf die Umwelt achten – nicht, dass man bei der Suche plötzlich auf einer Straße steht.

+ + Das Spiel gibt es jetzt auch in Deutschland + +

Um zu testen, wie das Spiel ankommt und wie viele es sich herunterladen, gab es die App nur in einigen Ländern. Doch nachdem einige Serverprobleme behoben wurden, kann man auch in Deutschland endlich auf Pokémon-Jagd gehen! Und auch wir begeben uns auf die Suche nach Pikachu, Pummeluff & Co.! Wie siehts mit euch aus?

mehr zum Thema