• Erschreckend: Immer mehr Teenager landen wegen Komasaufen im Krankenhaus

    Das fand eine Untersuchung heraus

weiterlesen

So gefährlich ist Alkohol für deinen Körper in der Pubertät

Am Wochenende auf Partys trinkt man schon mal das eine oder andere Glas Alkohol. Nicht weiter schlimm, meinst du? Falsch gedacht. Denn werden Bier und Co. in Massen konsumiert, kann das deinen Körper dauerhaft schädigen. Erschreckend sind auch die neuesten Zahlen einer Studie: Die zeigen, dass die Zahl der Jugendlichen, die mit einer Überdosis Alkohol ins Krankenhaus kommen, wieder zugenommen hat. 

Gerade während der Pubertät probieren Jugendliche viele Sachen aus. Auch den Alkohol. Wer dabei nicht mitmacht und keinen Alkohol trinkt, kann bei den falschen Freunden schnell zum Außenseiter werden. Doch das Trinken kann genauso schnell wieder „uncool“ werden: Wer zu tief ins Glas schaut, merkt die negativen Seiten des Alkohols nicht nur am nächsten Morgen an dem unangenehmen Kater. Oft führen sich Betrunkene peinlich auf und werden so leicht zur Lachnummer. Und nicht nur das: Auch körperliche Schäden können durch einen dauerhaften und starken Alkoholkonsum in der Pubertät auftreten. 

Immer mehr Jugendliche landen durch Komasaufen im Krankenhaus

Vor allem das berüchtigte Komasaufen ist nach wie vor bei Jugendlichen beliebt. Doch unkontrolliertes Alkohol trinken, gerade wenn man seine Grenzen noch nicht kennt oder immer mit trinkt, um cool zu sein, kann sehr gefährlich sein, denn viele Jugendliche landen anschließend im Krankenhaus. 2012 lag der höchste Stand an Einlieferungen in ein Krankenhaus vor. Damals wurden 26.673 Jugendliche im Alter von 10 bis 20 Jahren eingeliefert. In den drei Jahren danach nahm die Zahl der Einweisungen ab. Jetzt ist die Zahl der betroffenen Jugendlichen das erste Mal seit drei Jahren wieder angestiegen, wie eine Recherche der DAK Krankenkasse zeigte. 2016 wurden 22.309 Jugendliche im Alter von 10 bis 20 Jahren wegen einer Alkoholvergiftung ins Krankenhaus eingeliefert. Das entspricht zum Vorjahr einer Steigerung von 1,8 Prozent. Die Tendenz ist alarmierend. 

Obwohl ca. 60 % aller Teilnehmerinnen unserer Mädchen.de Alkohol-Umfrage meinen, dass sie betrunkene Kids „total bescheuert“ finden, trinken 41 % gelegentlich auf Partys Alkohol, am häufigsten „alles durcheinander“. Die Mehrheit hatte zwar bis jetzt noch nie einen richtigen Rausch, allerdings macht ein Viertel (25 %) diese Erfahrung bereits mit 14 – 15 Jahren. Rund 40 % fühlen sich „super“, wenn sie Alkohol getrunken haben und 37 % behaupten, ihre Probleme damit zeitweilig zu vergessen. Hier geht’s zur Alkohol-Umfrage und den Ergebnissen…

Alkohol und seine Wirkung

Alkohol kann ganz unterschiedliche Auswirkungen je nach Person haben. Vor allem Jugendliche können die Wirkung meist noch nicht richtig einschätzen und kennen ihre Grenzen nicht. Deswegen gilt hier umso mehr vorsichtig zu sein.

Was passiert in deinem Körper, unmittelbar nachdem du Alkohol getrunken hast?

Unter Alkohol-Einfluss verliert man seine Hemmungen und Ängste. Außerdem wird der Botenstoff Dopamin freigesetzt, der für ein Glücksgefühl sorgt. Das verleitet dazu, noch mehr zu trinken. Das positive Gefühl lässt jedoch schnell wieder nach – stattdessen werden manche Betrunkene dann aggressiv und leicht reizbar, andere hingegen sentimental. Konzentration, Wahrnehmung und sogar das Sehvermögen lassen durch den Alkohol-Rausch nach. Außerdem kommt es zu Problemen beim Sprechen, beim Bewegen und bei der Koordination.

Zu viel Alkohol kann sogar tödlich sein

Viel schlimmer sind jedoch die Langzeitfolgen, die übermäßiges Trinken von Alkohol in deinem Körper hervorruft, vor allem wenn du noch in der Pubertät bist. Dabei spielt es keine Rolle, wie viel du verträgst oder ob die Wirkung durch langsames Trinken oder die Aufnahme von fetthaltigen Lebensmitteln verzögert wird. Denn für deinen Organismus stellt der Alkohol ein Gift da. Nimmst du zu viel davon auf (ca. 3 Promille), kannst du deinen Körper so stark vergiften, dass du ins Krankenhaus musst. Eine Vergiftung erkennt man an unter anderem an Zittern, Schwitzen, Lähmungserscheinungen und Bewusstlosigkeit. Wird eine Alkoholvergiftung nicht behandelt, ist dies lebensgefährlich, da es zum Koma, zu Herzattacken, zum Atemstillstand und sogar zum Tod kommen kann. Jährlich sterben etwa 45.000 Deutsche an den Folgen des Alkohols!

Auswirkungen von Alkohol in der Pubertät

Da der Alkohol in die Blutbahn übergeht, verbreitet er sich im ganzen Körper und kann überall Schaden anrichten. Gerade in der Pubertät, wenn sich dein Körper im Wachstum befindet, stellt Alkohol ein besonderes Risiko dar, da er unter anderem die Entwicklung von Knochen und Muskeln beeinträchtigt. Er kann sogar dafür sorgen, dass du nicht so groß wirst, wie es normalerweise der Fall wäre. Besonders betroffen ist allerdings das Gehirn, da dieses in der Regel erst nach Vollendung des 20. Lebensjahres vollständig entwickelt ist und hier die Alkoholwirkung am intensivsten ist. Trinkst du regelmäßig Alkohol, können sich die Zellen in deinem Gehirn nicht richtig entwickeln: Du bekommst Schwierigkeiten beim Lernen und kannst nur schwer Entscheidungen treffen. Zudem sind die Nervenzellen immer weniger in der Lage, Informationen zu übertragen. Dauerhaft kann so dein gesamtes Nervensystem beschädigt werden.

Auch das Rauchen hat extreme Auswirkungen auf deinen Körper.

Alkohol richtet im ganzen Körper Schaden an

Weitere Folgen von Alkohol-Konsum sind Leberschäden wie Hepatitis, Entzündungen der Bauchspeicheldrüse, Herzschäden, Gedächtnis- und Konzentrationsstörungen sowie Magenblutungen und -schmerzen. Außerdem wird der Vitamin- und Nährstoffhaushalt des Körpers gestört, sodass es zu Mangelerscheinungen kommen kann, die deine Entwicklung hemmen. Auch Übergewicht wird durch den Alkohol hervorgerufen, da er zum einen selbst viele Kalorien enthält und zum anderen den Fettabbau im Körper verlangsamt.

Alkohol-Sucht?

Die Gefahr, wirklich vom Alkohol abhängig zu werden, ist nicht zu unterschätzen! Allein in Deutschland leiden 4,5 Millionen Menschen unter Alkoholsucht.

Besonders Jugendliche, die ein niedriges Selbstbewusstsein haben, sehr unsicher sind oder private Probleme haben, sind anfällig für Alkohol-Missbrauch. Folgen einer Abhängigkeit sind Depressionen, Ängste und Stimmungsschwankungen. Auf gelegentlichen Geburtstagsfeiern mal ein Gläschen Sekt zu trinken, ist natürlich nicht verboten. Dennoch solltest du deinen Alkoholkonsum im Auge behalten und verantwortungsvoll damit umgehen. Keine Party und keine angesagte Clique sind so bedeutend, dass du dafür deine Gesundheit oder gar dein Leben aufs Spiel setzen solltest!

Was du akut tun kannst, wenn einer deiner Freunde eine Alkoholvergiftung hat? Hier erfährst du es: Erste Hilfe bei Alkoholvergiftung.

mehr zum Thema