• Dieses Mädchen ließ sich ihre Brüste abnehmen

    Paige More ist erst 22 Jahre und hat sich die Brüste abnehmen lassen. Und: Sie ist (zurecht!) richtig stolz drauf.

weiterlesen

Wegen BRCA1: Dieses Mädchen ließ sich die Brüste abnehmen

Mutige Paige! Paige More ist erst 22 Jahre und hat sich die Brüste abnehmen lassen. Nicht nur das: Paige postet auf Instagram Fotos von ihrem nackten Oberkörper. Damit möchte sie auf Brustkrebs und das sogenannte Brustkrebsgen BRCA1 aufmerksam machen. 

In Paiges Familie war Krebs immer präsent. Ihre Tante und ihre Großmutter starben an Krebs als Paige noch ein Kind war. Und so wurde sie als junge Erwachsene von ihrer Mutter gedrängt, sich auf BRCA1 zu testen. Als der Anruf vom Arzt kam, war die US-Amerikanerin erschüttert. Positiv. Das heißt: Die Chance, dass auch sie Brust- oder Eierstockkrebs bekommen würde, ist sehr hoch. 

Paige macht mit ihrem Instagram-Account Mut

Lange hat Paige nachgedacht. Sie sprach mit ihren Eltern, Freunden und ihren neuen Freund, mit dem sie erst wenige Monate zusammen war. Dann entschied sie sich für die Brustamputation! Gegenüber elle.com sagt sie: "Ich wollte die Kontrolle haben und die Chance auf Krebs killen bevor der Krebs mich töten will." Auf Facebook machte sie ihren Entschluss publik und wunderte sich über die Resonanz. Mehr als 300 Kommentare bekam sie. Daraufhin startete sie einen Instagram-Account. Innerhalb kürzester Zeit hatte Paige mehr als 15 000 Follower. Fotos und Videos dokumentieren ihren Leidensweg, den Paige mit viel Mut und Humor geht. Und so hat sie auch kein Problem damit, ihre neuen Silkonimplantate vor der OP in die Kamera zu halten.

Heute sagt sie: "Meine Narben sind sexier als meine Brüste." - Mit ihren Fotos auf Instagram macht sie vielen Mädchen und Frauen Mut, bei denen der BRCA1-Test ebenfalls positiv ausgefallen ist. Übrigens hat sich auch Angelina Jolie mit 37 Jahren die Brüste abnehmen lassen, da sie das Krebs-Gen in sich trägt.

BRCA1: Die Hintergründe

Was genau ist BRCA1? Der Nachweis einer BRCA-Mutation geht mit einem sehr hohen Lebenszeitrisiko von bis zu 80 bis 90 Prozent einher, an Brustkrebs zu erkranken. Das Risiko, an Eierstockkrebs zu erkranken ist steigt auf 20 bis 40 Prozent an. Der Test ist sehr teuer und wird von Krankenkassen übernommen, wenn ein familiäres Krebsrisiko besteht. Nähere Infos gibt es auch www.brca-netzwerk.de

whatsapp-promo-bild
mehr zum Thema