• Übungen für den perfekten Busen

    In knappen Sommertops wird dein Dekolleté zum Blickfang. Höchste Zeit also für straffende Übungen!

weiterlesen

Der perfekte Busen

In knappen Sommertops wird dein Dekolleté zum Blickfang. Höchste Zeit also für straffende Übungen und Pflegetipps! Außerdem: Heiße Facts & Mythen rund ums Thema Busen!

In unserem Special klären wir nicht nur die wichtigsten Fragen rund um den Busen, wie zum Beispiel: Wann fängt die Brust an zu wachsen? Was macht den perfekten Busen aus? Warum sind manche Brüste unterschiedlich groß? Brauchen Mädchen mit sehr kleinem Busen auch BHs? Und was tun bei großen Brüsten? In unserer Galerie erfährst du außerdem alle Facts! Los geht's: Alle Infos über den Busen: Ob klein oder groß - Tipps zum Wohlfühlen! 

Warum heißt es Busen?

Mit Busen sind die beiden Brüste einer Frau oder eines Mädchens zusammen. Ursprünglich bedeutet das Wort „Vertiefung“ und damit war wohl die Spalte zwischen den Brüsten, also das Dekolleté gemeint. 

Wann fängt mein Busen an zu wachsen?

Normalerweise mit ca. elf Jahren. Das Wachstum dauert etwa vier Jahre. Es gibt aber Mädchen, bei denen es früher einsetzt oder länger andauert – das ist nicht ungewöhnlich!

Was macht einen schönen Busen aus?

Es kommt nicht auf die Form oder die Größe an. Viel wichtiger ist es, dass du mit deinem Busen zufrieden bist und das auch ausstrahlst. Denn wenn du deinen Busen magst, werden auch die Jungs ihn lieben! Egal, ob klein oder groß – zeig, dass du stolz drauf bist! Komplex: Mein Busen ist so klein 

Warum sind meine Brüste ungleich?

Es ist normal, wenn eine Brust schneller wächst als die andere. Die Größenunterschiede sind meist nicht so extrem, wie du sie empfindest. Sie gleichen sich später auch wieder von selbst aus.

Brauche ich auch einen BH, wenn meine Brüste klein sind?

Aus medizinischer Sicht ist ein BH nicht nötig, aber du fühlst dich vielleicht wohler damit, weil nichts durch dein Top „durchscheint“. Und wattierte BHs lassen deinen Busen optisch größer aussehen. Mogeln ist nämlich durchaus erlaubt!

Und bei einem großen Busen?

Hier sollte das Bindegewebe durch einen BH entlastet werden, um einem Hängebusen vorzubeugen, zu dem große Brüste eher neigen als kleine. Aber achte beim Kauf darauf, dass die BH–Träger bequem sind und der BH auch wirklich eine stützende Funktion hat.

Welche BH-Größe brauche ich?

Nicht immer tragen Frauen und Mädchen die richtige BH-Größe. Und das kann neben einem unangenehmen Tragegefühl gesundheitliche Folgen haben: Drücken die Bügel auf die Lymphbahnen und Brustdrüsen, kann das zu Stauungen und Schmerzen führen. Sitzt der BH nicht richtig, können sogar Nacken- und Schulterprobleme auftreten. Auf Mädchen.de kannst du deine BH-Größe ganz leicht herausfinden: BH-Größe berechnen

Was trage ich beim Sport?

Bei kleinen Brüsten reicht ein Bustier-Top völlig aus. Für größere Brüste gibt es spezielle Sport-BHs, die beim Laufen den nötigen Halt geben. Schöne Brüste: Die besten Pflegetipps und ÜbungenWie dein Busen wirkt, hängt sehr von deiner Körperhaltung ab. Achte darauf, dass du deine Schultern nicht hängen lässt und aufrecht stehst und gehst. Schau dir das mal vor dem Spiegel an – du wirst überrascht sein, wie gut du deinen Busen mit der richtigen Haltung in Szene setzen kannst.

Regelmäßige Wechselduschen (kalt, warm, kalt) regen die Durchblutung an und sorgen so für einen straffen Busen. Und das kreisende Massieren der Brüste mit einem Luffa-Handschuh macht die Haut deines Dekolletés streichelzart.

Immer schön cremen! Die Bodylotion sollte immer mit kreisenden Bewegungen einmassiert werden. Wahlweise kannst du auch eine 10-Minuten-Packung (z.B. mit Nivea-Creme) machen.

Verwende einmal pro Woche ein Meersalzpeeling für deine Brust und dein Dekolleté. Das strafft nicht nur den Busen, sondern zaubert dir auch eine geschmeidige Haut. 

Busenstraffende Übungen

Für eine schöne aufrechte Körperhaltung ist es wichtig, dass du deine Brustmuskeln trainierst. Diese liegen unter deinem Busen und straffen diesen. Hier sind unsere zwei Lieblingsübungen:

Schmetterlingsübung

Mit dieser Übung bringst du deinen Busen richtig in Form. Stell dich ganz locker breitbeinig hin und versuch, dich möglichst aufrecht zu halten. Halte deine Arme geöffnet zur Seite im 90°-Winkel und schau deine Handflächen an, führe jetzt die Ellenbogen zueinander – ohne 
dass die Arme heruntersinken. Öffne und schließe deine Arme wie ein Schmetterling seine Flügel. Etwa 20 Wiederholungen!

Spannungsübung

Stell dich mit leicht gegrätschten Beinen und aufrechtem Oberkörper entspannt hin. Führe die Handflächen mit gebeugten Ellenbogen vor der Brust zusammen, die Unterarme zeigen parallel in Richtung Boden. Nun presst du die Handflächen so fest wie möglich zusammen und hältst die Spannung 20 Sekunden lang. Diese Übung dreimal wiederholen!

Brustmuskeln trainieren und Busen straffen

Großen Busen kaschieren

Bei einem großen Busen haben die meisten Mädels Angst, dass die Brust zu üppig wirkt und jeder Typ drauf starrt. Aber es gibt natürlich auch hierfür die richtigen Styling-Tipps!Tops mit V-Ausschnitt verschmälern deinen Oberkörper optisch und eignen sich daher ideal für Mädchen mit großem Busen. Der Ausschnitt wirkt dezenter und du kannst Haut zeigen, ohne dabei zu sehr deinen Busen zu präsentieren.

Praktisch ist es auch, wenn du eine Weste über dein Oberteil trägst. Das umspielt die Brust und die Rundungen sind nicht mehr ganz so offensichtlich. Wichtig: Offen lassen, ansonsten betonst du deine Oberweite noch mehr! 
Enge T-Shirts mit Print - vor allem in knalligen Farben - betonen den Busen und lassen ihn noch größer wirken. Damit du trotzdem nicht darauf verzichten musst, kannst du einfach einen Schal darüber tragen - das kaschiert den Busen!

Die größten Mythen rund um den Busen! Welche sind wahr und welche schlichtweg falsch? Oberweite: Diese Busen-Mythen sind wahr!

mehr zum Thema