Dieser Hund wurde tätowiert!

Wie krank ist das denn bitte?! Ein Post von einem Tattoo-Künstler aus Brasilien sorgt jetzt für einen Aufschrei. Der Grund: Auf dem Pic ist der Hund des Mannes zu sehen - und zwar mit verschiedenen Tattoos! Der Hund musste die schmerzhafte Prozedur über sich ergehen lassen, weil sein Besitzer der Meinung war, dass das den Hund vor Krebs schützt.

Emerson Damasceno hatte mit dem Shitstorm vermutlich nicht gerechnet! Tierschützer aus aller Welt gingen auf den Mann los, sodass er seine ganzen Social-Media-Profile löschte. Doch auf Imgur.de hat jemand das Bild von ihm und seinen Hund hochgeladen.

(Foto: imgur.com)

Man kann sehen, dass der Hund sowohl auf der Nase, als auch an den Augen und in den Ohren Tattoos hat. Angeblich wollte der Besitzer damit die empfindlichen Hautstellen des Hundes schützen, sodass er keinen Hautkrebs bekommt. Dieses Verfahren sei ihm sogar von Tierärzten in Brasilien empfohlen worden! Doch die verneinen das ausdrücklich. Generell schützen Tattoos überhaupt nicht vor Hautkrebs - das ist totaler Blödsinn.

Wir hoffen, dass der Hund wenigstens betäubt gewesen ist, als er diese Tattoos bekommen hat. Ob der Besitzer eine Strafe zu erwarten hat, wissen wir leider nicht - trotzdem sollte man so verantwortungslos mit Tieren nicht umgehen!

+ + Dieser kleine Hund hat ein Zungenpiercing! + +

(Foto: Facebook)

Übermäßiger Schönheitswahn ist zwar meistens nicht schön und in vielen Fällen schmerzhaft und ungesund – doch wer sich selbst für eine Schönheitsoperation entscheidet, nimmt die Schmerzen in den meisten Fällen zumindest gerne in Kauf. Doch dieser kleine Hund aus Italien hatte nicht einmal eine Wahl! Seine Besitzerin ließ den Hund piercen und stellte danach stolz dieses Foto ins Netz. Dazu schrieb sie: "Ich wollte das schon lange machen. Tätowierer sagten mir zwar, das sei unbesonnen. Doch als ich eines Tages daheim war und mich mein Freund Dino besuchte, haben wir meinem treuen Hund die Zunge gepierct - mit aller Geduld und Vorsicht. Dafür danke ich Dir, Dino."

Für den Post bekam sie unzählige Hasskommentare und musste schließlich sogar ihr Facebook-Profil löschen. Der arme Hund muss wegen der Dummheit seiner Besitzerin jetzt sein Leben lang mit einem Loch in der Zunge und wahrscheinlich sehr großen Schmerzen leben. Außerdem ist die Infektionsgefahr bei Tieren noch viel größer als bei Menschen. Wer so verantwortungslos mit Hunden umgeht, sollte keine Tiere halten dürfen. Doch natürlich können wir auch nicht ausschließen, dass sich hier jemand einen Scherz erlaubt hat und das Foto nur ein Fake ist. Dem Hund wäre das sehr zu wünschen.

mehr zum Thema