• Schadet Fast Food?

    Wieviele Kalorien sind in Hamburger, Pommes und Co und schadet Fast Food deinem Körper wirklich?

weiterlesen

Fast Food: Vorsicht Kalorien-Falle

Fast Food ist heutzutage sehr beliebt, da wir immer weniger Zeit haben und nur schnell was zwischendurch essen wollen. Doch gerade, weil du dir keine Zeit nimmst, isst du unbewusst schnell mehr Kalorien als dir lieb ist.

Fast Food: Vorsicht Kalorien-Falle

+ Fast Food: Schnelle Zubereitung, schneller Verzehr

Fast Food heißt so viel wie schnelles Essen und bedeutet, dass das Essen sowohl schnell zubereitet als auch schnell gegessen werden. Häufig sind die Produkte tiefgefroren, halbfertig oder bereits komplett fertig und müssen nur noch erwärmt werden. Meistens werden die Waren frittiert oder in der Mikrowelle oder auf dem Grill fertig gegart. Und der Clou: Man darf normalerweise mit den Fingern essen.

Fast Food gilt oft als ungesund, aber das muss nicht immer sein. Viele große Imbissketten bieten mittlerweile auch Salate, Obst oder Gemüseburger an. Ist man aber mal ehrlich, kann man feststellen, dass die meisten Fast Food-Gerichte sehr fetthaltig und zudem noch stark gesalzen sind. Auch Cola oder Limo gehören irgendwie zu Burger und Pommes dazu, sind aber nicht das Gelbe vom Ei, da sie sehr zuckerhaltig sind.

Fast Food: Die größten Kalorien-Fallen

Burger

Einer englischen Studie von Tony Goldstone zufolge verspüren die Menschen, die viel Ghrelin im Blut haben, Heißhunger auf kalorienreiches Essen.

Sie greifen tatsächlich gerne zu Fast Food und schenken gesunden Lebensmitteln wie Salat, Fisch oder Obst wenig Beachtung. Wer beispielsweise morgens ohne Frühstück aus dem Haus geht, verspürt mittags großen Hunger, da sich viel Ghrelin im Blut angesammelt hat. Mit der Folge, dass man mittags einer fetten Kalorienbombe nur schwer widerstehen kann.

+ Die größten Kalorienfallen

Willst du nicht auf Fast Food verzichten, sollte dir dennoch bewusst sein, wie viele Kalorien du mit einer Portion aufnimmst. Die meisten Kalorien dürfte wohl ein halbes gegrilltes Hähnchen mit 570 Kalorien haben, dicht gefolgt vom Hamburger Royal TS mit 561. Doch auch ein vermeintlich gesünderer Burger, der VeggieBurger hat 360 Kalorien. So hat man locker ein Viertel seines Tagesbedarfs an Kalorien aufgenommen. Eine Portion Pommes (120 g) bringt es auf 420, ein Döner je nach Gewicht auf 500 bis 600 Kalorien. Doch auch die begehrte Bratwurst hat pro Stück 460, die Currywurst etwa 516 Kalorien. Der beliebte Hot Dog mit Weißbrot, Wiener Würstchen, Röstzwiebeln und Gurke hat 218 Kilokalorien. Das sind sicherlich nicht alle Kalorienfallen, über die du stolpern kannst, aber du kannst damit dein Bewusstsein schärfen, um auf versteckte Fette (die du nicht auf Anhieb siehst und vermutet hättest) in Lebensmitteln zu achten.

Schadet Fast Food?

Paprikaschoten

Ernährst du dich regelmäßig von Fast Food, musst du nicht zwangsläufig zunehmen oder isst ungesund. Allerdings tust du deinem Körper damit auch nichts Gutes.

Aufgrund der einseitigen Ernährung geht die Abwechslung beim Essen verloren und mitunter auch wichtige Vitamine und Mineralstoffe. Du kannst aber selber besser darauf achten, was du isst. Ein Online-Ernährungstagebuch, in dem du deine Ernährung und Essgewohnheiten digital dokumentieren und analysieren kannst, hilft dir dabei.

Du solltest dir bewusst mehr Zeit beim Essen und somit auch beim Kauen nehmen, denn dann wird dein Sättigungsgefühl eher einsetzen, so dass du auf einen zweiten oder gar dritten Burger verzichten kannst.

+ Gesunde Alternativen

Auch frische Zutaten kannst du schnell zubereiten. Obst, Gemüse und viele gesunde Produkte findest du nicht nur im Supermarkt, sondern auch im Naturkost Online Shop. Probiere auch mal neue Kreationen aus oder trinke selbstgepressten Saft. Der frische Saft hat weniger Kalorien und enthält viel weniger Zucker im Vergleich zu gekauften Säften. Auch Burger kannst du selber machen, die dann weniger fettig sind und mehr Salat drauf haben. Anstelle von Salz kannst du dich gerne mit Kräutern und Gewürzen ausprobieren. So musst du nicht auf schnell zubereitetes Essen verzichten, kannst dir aber sicher sein, dass du mit den lebensnotwendigen Vitaminen und Mineralstoffen ausreichend versorgt bist.

mehr zum Thema