• Stefanie Giesinger schockiert mit "Ribcage Bragging"

    Ein Magerfoto des Models versetzt ihre Fans in Aufruhr

weiterlesen

Gefährlicher neuer Magertrend: "Ribcage Bragging"

"Thigh Gaps" und Co waren gestern! Doch der neueste Körpertrend ist mindestens genauso bescheuert wie seine Vorgänger "Linea Alba", "Hip Dents" oder "Mons Pubis"! Der Fokus liegt diesmal auf dem Brustkorb: "Ribcage Bragging" nennt sich das angebliche Schönheitsideal. In die Magerfalle ist jetzt auch Model Stefanie Giesinger getappt.

Ein neuer Schönheitstrend zieht sich nun passend zum Frühlingsanfang durch sämtliche Instagram-Accounts: "Ribcage Bragging" – auf Deutsch "Brustkorb Prahlerei".

Hier ist der Name wieder mal Programm, denn beim „Ribcage Bragging“ soll der Brustkorb sichtbar hervorstehen. Und das soll schön sein? Finden wir nicht! Zumal solche Trends auch ungesunde Auswirkungen haben können. Wie bei der "Thigh Gap", der berühmten Lücke zwischen den Oberschenkeln, fühlen sich dank solchen unsinnigen Trends zahlreiche Frauen gezwungen, abzunehmen – nur damit auch ihre Brustwirbel so sichtbar hervorstechen.

Auch Stars wie Bella Hadid, Rita Ora, Nicole Scherzinger und Kourtney Kardashian "prahlen" mit ihren Brustwirbeln und eifern so dem gefährlichen Magertrend nach – nicht cool! Abgesehen davon, dass hervorstehende Knochen und Wirbel nicht besonders sexy aussehen! Das neueste Opfer des "Ribcage Braggings" ist Ex-GNTM-Gewinnerin Stefanie Giesinger. Auf ihrem Instagram-Account hat das 20-jährige Model nun ein Magerbild aus St. Lucia, das auch ihre Fans in Aufruhr versetzt.

Deutlich treten auf dem Urlaubsfoto des Models die Rippen hervor. Klar, Stefanie Giesinger war immer schon schlank, aber so deutlich haben sich ihre Rippen noch nie abgezeichnet. Das finden auch ihre Fans, die vom neuen Trend "Ribcage Bragging" ganz und gar nicht angetan sind: "Sorry, aber man sieht deine Rippen...ich weiß, als Model muss man echt dünn sein, aber persönlich finde ich du solltest am Bauch ein bisschen zunehmen..." oder "Bei ihr stehn die Knochen da mega raus", heißt es in den Kommentaren.

Und auch Kourtney Kardashian ist diesem Trend verfallen:

Auch wir finden: Ein hervorstehender Brustkorb als Schönheitsideal hat nichts mit Attraktivität zu tun und kann sogar ein Hinweis auf Untergewicht sein. Wichtig ist in jedem Fall, dass du dich nicht von solchen Trends ködern lässt – denn am attraktivsten sind immer noch Selbstsicherheit und dass man sich im eigenen Körper wohl fühlt. Ob sichtbarer Brustkorb, Oberschenkellücke, "Linea Alba" oder "Mermaidthighs"!

Wie du auf gesunde Art und Weise fitter und attraktiver werden kannst, siehst du hier: 

mehr zum Thema