• Diese Frucht ersetzt Hühnchen-Fleisch?!

    Mit dieser exotischen Frucht könnt ihr jeden Fleischesser übers Ohr hauen, denn sie soll wie Hühnchen schmecken

weiterlesen

Jackfrucht: Der perfekte Fleischersatz

Schluss mit Soja und ähnlichen Fleisch-Alternativen. Diese Frucht ist der absolute Shit und wird das Herz eines jeden Vegetariers im Sturm erobern - wenn nicht sogar auch von allen Fleischliebhabern. 

Dass Tofu und Seitan perfekt als Fleischersatz dienen, ist kein Geheimnis. Immer mehr vegetarische und vegane Restaurants öffnen ihre Pforten, vermehrt fleischlose Gerichte erscheinen auf Speisekarten der sonst so fleischlastigen Restaurants. Auf tierische Produkte zu verzichten ist nicht nur ein Foodtrend, sondern auch bitter nötig. Schließlich werden allein in Deutschland pro Person rund 60 Kilo Fleisch im Jahr gegessen. Kein Wunder also, dass der Kohlenstoffdioxid-Ausstoß den Klimawandel so schrecklich beeinflusst, denn nicht nur Abgase sind die Übeltäter - auch die Tierproduktion ist katastrophal für das Ozon. 

Aber genug von dem chemischen und biologischen Geschwafel, denn jetzt geht's ans Eingemachte - im wahrsten Sinne des Wortes. Jeder Fleischliebhaber sollte sich den Namen dieser Frucht besonders gut merken, denn geschmacklich unterscheidet es sich kaum von dem zartesten Hühnerfleisch, dass ihr jemals gegessen habt: die Jackfrucht. Vom Äußeren jedoch nicht zu verwechseln mit der Kotzfrucht, alias Durian, welche den Dschungelbewohnern von "Ich bin ein Star, holt mich hier raus" jede Folge aufs Neue den bittersten Brechreiz beschert. Nein, hier handelt es sich um eine überdimensional große Frucht, bis zu 30 Kilogramm können sie wiegen, die ihre Wurzeln in Süd-Ost-Asien hat. Und genau eben diese Frucht macht bei vielen, die nichts mit Soja am Hut haben, das Rennen. Denn die fasrige Konsistenz wird gerne mal mit lang gegartem Fleisch verwechselt. Kaum zu glauben, doch im Internet kursieren bereits vegane Rezepte für z.B. Pulled-Pork-Burger mit Jackfrucht (siehe Bild), die einen geschmacklich vom Hocker hauen werden. Wichtig bei der Herstellung dieses Fleischersatz ist jedoch, dass man die grüne Frucht mit den stacheligen Noppen als Jungfrucht erntet, das heißt im unreifen Zustand. Sobald sie nämlich den Reifegrad erreicht hat, verliert sie ihre Fasern und bekommt einen süßlichen Geschmack. Ist sie jedoch innen noch komplett weiß, steht mithilfe der richtigen Gewürze einem veganem Burger nichts mehr im Weg.

(iStock)

Jeder, dem jetzt das Wasser im Mund zusammengelaufen ist, muss sich leider ein wenig bremsen, denn in Europa gibt es diese Frucht leider nur tiefgekühlt oder in der Dose im Asia-Shop. Doch selbst ist die Frau! Im Internet findet ihr super leckere Rezepte, wie ihr die Jackfrucht perfekt zubereitet, z.B. auf eat-this.org. Keine Ahnung wie es euch geht, aber wir werden diese unfassbar gut aussehenden Burger ganz bald ausprobieren. 

mehr zum Thema