• Gefängnis?

    Eine Schülerin steht vor Gericht, weil sie ihren Lehrer auf Facebook übel beleidigte. Was für Konsequenzen drohen ihr nun?

weiterlesen

Lehrer zeigt Schülerin an

Ein Satz mit „X“, das war wohl nix! Eine Schülerin muss sich jetzt vor Gericht verantworten, weil sie ein Foto von ihrem Lehrer auf Facebook hochlud. Im schlimmsten Fall drohen ihr ein Jahr Haft oder eine hohe Geldstrafe. Was ist passiert?

Anscheinend war die 14-Jährige mit den Unterrichtsmethoden ihres 64-jährigen Lehrers nicht einverstanden (oder sie wollte einfach nur pöbeln). Jedenfalls schoss sie mit ihrem Smartphone ein Pic ihres Lehrers während des Unterrichts und lud es mit dem Kommentar „Behindertster Lehrer ever“ in dem sozialen Netzwerk hoch. Generell keine coole Aktion, aber dann kam er richtig dick.

Als der Lehrer irgendwann davon Luft bekam (und so ist es nun mal im Internet – da verschwindet nix!), zeigte er die Schülerin kurzerhand an. Wegen Beleidigung und Verstoß gegen die Persönlichkeitsrechte muss sie sich nun vor Gericht verantworten, weil sie das Bild des Lehrers, ohne ihn vorher zu fragen, auf Facebook veröffentlicht hat.

Virales Anti-Mobbing Video

Krass, dass der Lehrer seine Schülerin wirklich angezeigt hat, aber im Endeffekt braucht sie sich nicht wundern. Denn solche Beleidigungen gehen echt überhaupt nicht. Also – überleg es dir besser nochmal anders, wenn du in der Schule krass genervt von den Paukern bist – Mobbing ist immer schrecklich, egal, gegen wen!