• Diese Bloggerinnen behaupten: "Nur wer gar nicht blutet, ist wirklich gesund!"

    "Menstruation ist eine Verschwörung!"

weiterlesen

Menstruation ist eine Verschwörung – wilde These veganer Food-Vlogger

Jeden Monat müssen sich Frauen mit ihrer Periode rumschlagen und durchleiden teilweise starke Unterleibschmerzen. Doch Wissenschaftler sind der Meinung, dass die Menstruation ein wichtiger Reinigungsprozess für den Köper ist. Das sieht eine Gruppe von veganen Food-Vloggerinnen jedoch anders, denn laut ihnen handelt es sich um etwas Schlechtes und ungesundes…

Menstruation ist eine Verschwörung – wilde These veganer Food-Vlogger

Menstruieren soll gut für den weiblichen Körper sein? Auf keinen Fall! Dieser Meinung ist zumindest eine vegane Community, zu denen unter anderem die YouTuberin Freelee the Banana Girl gehört. In einem ihrer Videos erzählt sie ihren Followern stolz, dass sie es geschafft hat, ganz einfach mit veganer Ernährung ihren Körper so umzustellen, dass nun ihre Menstruation komplett ausbleibt. Doch anstatt sich darüber Sorgen zu machen, dass mit ihrem Körper etwas nicht stimmen könnte, freut sie sich über dieses Ergebnis und versucht ihre Fans zu überzeugen, es ihr gleich zu tun. „Wenn es so ungesund sein soll, dass ich meine Tage nicht bekomme, warum fühle ich mich dann so gut?“ so die Vloggerin. "Ich glaube immer noch, dass der Körper über die Menstruation versucht, Giftstoffe auszuscheiden.Die meisten Frauen haben so eine starke Monatsblutung und schlimme Regelschmerzen, weil ihr Körper voller Schadstoffe ist, die sie unter anderem über die Ernährung zu sich nehmen.“

Und mit dieser Ansicht ist Freelee nicht alleine, denn vor allem vegane Bloggerinnen sind der festen Überzeugung, dass es sich bei der Periode um eine Verschwörung handelt. Meistens sind es vegane Rohkost- und Clean-Eating-Fans, die auf ihren Blogs dem Hate gegenüber der Menstruation freien Lauf lassen. So auch Miliany, denn auch wenn sich ihre These nicht zu hundert Prozent mit der von ihrer Blogger-Kollegin Freelee deckt, sind sie dennoch am Ende der gleichen Meinung: Nur wer gar nicht blutet, ist wirklich gesund. Auf ihrem Blog RawVeganLiving schreibt sie nämlich: "Es gibt viele junge Frauen, die sich Sorgen machen, wenn ihre Regelblutung ausbleibt. Die meisten von ihnen versuchen alles, damit sie sie wieder bekommen. Man hört auch immer wieder, dass man weniger Sport machen und mehr Kalorien und pflanzliche Fette zu sich nehmen sollte, damit man seine Tage wieder bekommt. Doch was wäre, wenn ich euch sagen würde, dass das alles nur eine einzige große Lüge ist?"

Doch wie kann so etwas natürliches, wie unsere Periode, eine Verschwörung sein? Schließlich steuert diesen Zyklus unser Körper, ganz unabhängig von der Außenwelt. Dachten wir bis heute zumindest. Doch Miliany sieht das ganz anders, denn laut ihr hat "die Industrie uns einer Gehirnwäsche unterzogen. Deswegen glauben auch so viele Frauen, dass mit ihrem Körper oder ihren Hormonen etwas nicht stimmt, wenn sie ihre Tage nicht regelmäßig bekommen." Im Großen und Ganzen kann man also nur eine Sache dagegen tun: gesunde Ernährung in Form von Rohkost – NUR Rohkost. Ob das so gesund ist?

Wir bezweifeln das, und auch Fachärzte stufen diese Lebenseinstellung als fragwürdig ein. Denn auch wenn wir sie ganz gerne mal verfluchen und uns wünschten, diese paar Tage im Monat würden einfach nie wieder kommen, sind sie dennoch sehr wichtig für uns. Nicht nur der Kinderwunsch kann sich dann verabschieden, es kann auch grundsätzliche Auswirkungen auf die Gesundheit haben, wenn der natürliche Eisprung eine so lange Zeit am Stück ausbleibt, was im schlimmsten Fall zu Organversagen oder Wachstumsstörungen führen kann.

Auch die Rohkost-Bloggerin Debbie sieht die Menstruation als Fluch an. Sie schreibt: "Die Schmerzen, das Blut und PMS – vielleicht sollte man die Menstruation lieber als 'Fluch' bezeichnen. Ein Fluch, der uns heimsucht, weil wir seelisch und körperlich nicht so leben, wie wir sollten."

Alles schön und gut, doch ist es wirklich gesünder, sich tagtäglich nur von Rohkost zu ernähren? Natürlich sind wir auch der Meinung, dass eine gesunde Ernährung das A und O ist, jedoch sollte man trotzdem abwägen, wo die Grenze zu krankhaft beginnt. Man sollte also nicht einfach seinen kompletten Zyklus eigenhändig umstellen, schließlich kann das schlimme Folgen nach sich ziehen. Und das ist immerhin wissenschaftlich bewiesen. 

mehr zum Thema