• Dieses Piercing wirkt sich positiv auf deine Gesundheit aus

    Und schön ist das Daith-Pericing auch noch.

weiterlesen

Mit diesem speziellen Piercing besiegst du Migräne-Kopfschmerzen

Normalerweise ist es ja so, dass man immer gesagt bekommt, man solle sich nicht unbedingt an allen Stellen piercen lassen, da das nicht gesund ist. So kann angeblich ein Bauchnabel-Piercing zu Kopfschmerzen führen, da es eine Nervenbahn im Bauchbereich durchtrennen kann. Doch nun kam heraus: Es gibt Piercings, die das Gegenteil bewirken. So kann ein Piercing sogar Migräne vorbeugen. 

Piercing gegen Migräne

Alle, die nun an Migräne oder migräneartigen Kopfschmerzen leiden, dürfen sich nun wohl freuen, denn das könnte tatsächlich eine Erlösung für alle migränegeplagten Menschen sein. So erging es zumindest Tori Ottley aus Australien. Jahrelang litt sie an Migräne und fand einfach nichts, was ihr half.

Ein Piercing gegen Migräne

Schon mehrmals hatte sie davon gelesen und auch ein Freund hatte ihr davon erzählt, dass ein sogenanntes Daith-Piercing bei Migräne helfen könnte. Tori hielt es aber einfach für einen Mythos. Doch nachdem nichts mehr half, wagte sie das Experiment. Denn was hatte sie schon zu verlieren? Nichts. Sie konnte nur ein schickes Piercing dazubekommen.

Diese Mini-Piercings sind auch wunderschön.

Das Daith-Piercing lindert Druck

Und tatsächlich: Tori ließ sich das Piercing, das durch den Knorpel oberhalb des Ohrgangs geht, stechen. Und war von dem Ergebnis begeistert. Bereits in der ersten Woche war der Druck wie weggeblasen. Und auch die folgenden Wochen kam der Schmerz nicht wieder. Lediglich ein leichter Kopfschmerz kehrt in stressigen Phasen zurück, doch dieser ist zu früher nicht vergleichbar.

Tori gibt auch im Interview mit „Women’s Health“ zu, dass es sehr schmerzhaft war, sich das Piercing stechen zu lassen, da die Nadel durch einen ziemlich dicken Knorpel gestoßen wird. Aber trotzdem würde sie es immer wieder tun.

Ist die Wirkung des Piercings gegen Migräne belegt?

Wissenschaftlich ist die Wirkung des Datih-Piercings nicht belegt, das sagt auch die DMKG (Deutsche Migräne und Kopfschmerzgesellschaft). Jedoch gibt es die Theorie, dass das Piercing direkt durch einen Akkupunkturpunkt geht. Dadurch werden schmerzlindernde Stoffe vom Gehirn ausgeschüttet, die den Migränekopfschmerz lindern.

Da sich das Daith-Piercing aber schnell entzünden kann, ist auf jeden Fall wichtig, dass du nicht daran herumspielst und es am Anfang sauber hältst. Dennoch scheint es vielen Betroffen zu helfen, wenn man Tori Ottley und auch den Twitter-Usern, die im „Daith Club“ über ihre Erfahrungen mit dem Piercing gegen die Migräne schreiben, glaubt.

Piercing gegen Migräne

Mit diesem schrecklichen Piercing laufen jetzt viele Mädchen rum.

Wichtig ist natürlich, dass man zu einem ordentlichen und sauberen Piercer geht, damit das Entzündungsrisiko nicht steigt und alles steril ist. Sollte es aber tatsächlich helfen, ist es wirklich eine tolle Option mit dem Piercing gegen Migräne vorzugehen.

Du willst keine News mehr verpassen? Dann adde uns in Snapchat: maedchen_de

mehr zum Thema