Rauchen: So ungesund sind Zigaretten

Stell dir vor, du nimmst 1900 Euro* fein gerollt in kleinen Scheinen, steckst sie an und schaust ihnen beim Brennen zu. Durch die giftigen Dämpfe ruinierst du deine Gesundheit und verringerst deine Lebenserwartung  um ca. 10 Jahre. Wenn du Pech hast, bekommst du durch die Dämpfe eine tödliche Krankheit wie Lungen- oder Zungenkrebs. Und die teuren Gesichtscremes kannst du dir in Zukunft auch sparen, denn deine Haut altert schneller und die Faltenbildung wird begünstigt. Klingt total idiotisch und nach etwas, das kein Mensch macht? Doch – rund 22 Mio. Menschen in Deutschland rauchen täglich. Du auch?

Irgendwie ist es dann irgendwann passiert. Eigentlich wollte Sophia nie rauchen, fand das bei ihrem Onkel immer eher eklig und konnte nicht verstehen, wie Leute so viel Geld für Zigaretten ausgeben können. Dann lieber für Schokolade, war ihre Devise. Und dann war da plötzlich diese Geheimnistuerei zwischen ihrer besten Freundin und Tom, dem süßen Typen, der sitzengeblieben war. In der Pause stellten sie sich heimlich zu dritt in die letzte Ecke des Schulhofes und Tom holte eine Zigarette raus. Pia zog daran und so musste Sophia irgendwie nachziehen. Toll fand sie es eigentlich nicht, sie spürte einen echten Druck auf ihren Lungen, eher ein unangenehmes Gefühl, aber auch irgendwie spannend. In der langweiligen Mathestunde danach roch sie immer wieder an ihren Fingerspitzen, die den Filter der „Malboro Light“ gehalten hatten und roch den Tabak – und fühlte sich irgendwie erwachsen, rebellisch und cool. 

Und dann schlich sich das Rauchen einfach so ein. In der Pause rauchten sie immer wieder mit Tom und wenn die Freundinnen sich mittags trafen, rauchten sie heimlich an der Bushaltestelle. Pia bewahrte die Zigaretten auf – und immer häufiger kauften sie sich gemeinsam ein neues Päckchen. Irgendwann kaufte sich Sophia ihre eigenen Zigaretten und rauchte alleine heimlich. Jetzt raucht sie immer. Und kann sich gar nicht wirklich vorstellen, aufzuhören. Warum auch?

*so viel kostet es umgerechnet, wenn man jeden Tag ein Päckchen Zigaretten raucht.

So ungesund ist Rauchen

Aschenbecher

Weil Rauchen richtig ungesund ist und ein Tod auf Raten. Klar, wenn man gesund ist, merkt man nicht, wie gefährlich Rauchen ist. In dem Tabakrauch sind mehr als 4000 Substanzen enthalten, zum Teil mit nachgewiesenen schädlichen Wirkungen. Außerdem ist Rauchen nachweislich ein Auslöser für Krebs, infektiöse Erkrankungen, wie Mittelohrentzündung, Lungenentzündungen und Erkrankungen der Bronchien. 

Weltweit ist der Genuss von Tabak für fünf Millionen Tote pro Jahr verantwortlich. Rauchen ist die größte Einzelursache für Erkrankungen und vorzeitige Todesfälle in Europa. Allein in Deutschland sterben täglich mehr als 300 Menschen an Krankheiten, die auf den Tabakkonsum zurückzuführen sind. 

Trotzdem ist positiv zu bemerken, dass immer weniger Jugendliche in Deutschland rauchen. Während 1993 noch fast 50 % der Jugendlichen regelmäßig rauchten, sind es heute nur noch 35 %. Gefördert wird diese Entwicklung sicherlich auch durch die strengen Nichtraucherschutzgesetze. 

Seit 2010 ist Rauchen in öffentlichen Räumen (Restaurants, Cafés, Zügen, Verwaltungsgebäuden etc.) nicht mehr gestattet. Schon schräg, wenn man sich überlegt, dass die Leute vor noch gar nicht so langer Zeit selbstverständlich in Zügen, Flugzeugen oder beim Abendessen im Restaurant am Nachbartisch gequalmt haben. Jetzt heißt es für die Raucher bibbern: Auch bei Minusgraden stehen sie rauchend vor den Läden. Kein Wunder, dass bei diesem Anblick nicht so viele junge Raucher nachkommen.

Warum macht Rauchen hässlich?

Eine Maske hier und ein Peeling da. Die neueste Gesichtscreme beugt gegen Falten vor und sorgt für ein ausgewogenes Hautbild. Alles schön und gut, aber bringt es das eigentlich? Raucherinnen können sich diese Frage tatsächlich stellen.

Es kommt vor, dass starke Raucher schon in jungen Jahren zehn Jahre älter aussehen, als sie tatsächlich sind. Verantwortlich für diesen Effekt ist insbesondere der Abbau von Kollagenfasern in der Haut, der durch das Nikotin gefördert wird. Das im Rauch der Zigarette enthaltene Kohlenmonoxid verschlechtert außerdem die Durchblutung der Haut. Die Effekte spiegeln sich nicht nur in einer sichtbaren Alterung wider, sondern zum Beispiel auch in einer schlechteren Wundheilung. 

Außerdem büßen die Haare Glanz ein und die Fingernägel verfärben sich, genauso wie die Zähne, leicht gelblich. 

Für alle, die noch auf der Suche nach Mister Right sind, ist das hier auch eine wichtige Info: Raucher kommen nicht gut an. Mindestens 53 % der Bevölkerung fühlen sich durch Raucher gelegentlich belästigt, 28 % sogar häufiger, Und irgendwie ist so eine leidenschaftlicher Kuss, der schmeckt als würde man einen Aschenbecher auslecken auch nicht so toll, oder?

Warum gilt Rauchen als cool und macht Nikotin wirklich schlank?

Früher wurde das Rauchen noch als cool und rebellisch dargestellt – alle Filmstars und Sänger rauchten auf Kinoleinwänden und Bühnen. James Dean (Filmstar der 60er Jahre) und Sophia Loren (Grande Dame des Films) waren ohne Zigarette kaum vorstellbar. Mittlerweile raucht kein Star mehr (öffentlich), was auch gut ist. Denn so verschwindet der blaue Dunst immer mehr von der Bildfläche.

Und weil man immer weniger Stars und Sternchen mit einer Zigarette sieht, nimmt auch der Nachahm-Effekt ab. Trotzdem fühlen sich viele Jugendliche immer noch sehr cool, wenn sie rauchen. Denn sie tun etwas Verbotenes und dadurch auch Rebellisches. Dass man aber nicht cool ist, wenn man raucht, sondern nur seine Gesundheit (und das Taschengeld) zerstört, darüber denken die wenigsten nach. 

Das Argument, dass man dick wird, sobald man aufhört zu rauchen, ist auch überholt. Klar, der Stoffwechsel ändert sich zunächst und auch schmeckt alles wieder besser. Durch das Rauchen werden die Geschmacksknospen auf der Zunge zerstört, hört man mit dem Tabakkonsum auf, schmeckt plötzlich wieder alles ganz fantastisch. Der Körper verbrennt tatsächlich ca. 200 Kilokalorien mehr mit Nikotin, aber die kann man doch auch ganz einfach einsparen, oder? Und dafür 10 Jahre schöner und gesünder leben.

Rauchen und die Pille: Geht das gut?

Pille und Rauchen

Eine weitere große Gefahr stellt das Rauchen dar, wenn man die Pille nimmt. Herz-Kreislauf Erkrankungen können entstehen, da sich die Blutgefäße durch das Rauchen verengen. Ensteht ein Blutgerinnsel, kommt es zu einer Verstopfung und das betroffene Gewebe kann nicht mehr ausreichend mit Blut versorgt werden und sogar absterben.  

Die Folgen können sehr schlimm sein: Herzinfarkt - auch schon in jungen Jahren, Lungenembolie, Schlaganfall, Gehirnödem, abgestorbene Extremitäten. Das Rauchen erhöht das Thrombose-Risiko bei Pillenanwenderinnen auf 300% im Vergleich zum Nichtraucherinnen. 

Wie verhütest du? Mach mit bei der Umfrage!

Weißt du, wie schlimm Crystal Meth für den Körper ist? Hier gibt es alle Infos zu der gefährlichen Droge.

mehr zum Thema