• Rauchen verboten

    Schärfere Nichtrauchergesetze: Rauchen ist bald überall verboten und steht unter Strafe! Wir haben alle News

weiterlesen

Rauchen bald unter Strafe

Rauchen in der Öffentlichkeit, sowie der Besitz von Tabak, Zigaretten und Feuerzeugen steht zukünftig unter Strafe! Dieses Gesetz wurde heute vom Gesundheitsminister Herbert Gröhen verabschiedet und tritt ab 1.1. 2016 in Kraft. Mädchen.de hat alle News zum neuen Nichtraucherschutzgesetz und klärt auf, was es mit der Änderung auf sich hat!

Rauchen bald unter Strafe (Foto: Thinkstock)

Nach Malaysia und dem US-Staat Maryland zieht jetzt auch Deutschland mit dem schärferen Nichtraucherschutzgesetz nach. Ab 1.1. 2016 ist das Rauchen nicht nur in geschlossenen, öffentlichen Räumen verboten, sondern auch auf der Straße und sogar in der eigenen Wohnung. Tabak und Rauchwaren wird es nicht mehr im Verkauf geben, Besitz und Handel wird unter Strafe gestellt.
Die Regierung sieht vor, den Tabakkonsum ähnlich wie den Besitz von Marihuana zu ahnden. Das heißt, wer Tabak „unerlaubt anbaut, herstellt, damit Handel treibt, in den Verkehr bringt, einführt, ausführt, abgibt“ oder besitzt, wird bestraft. Die dafür angedrohten Strafen können von einer Geldstrafe bis zu fünf Jahren Freiheitsstrafe reichen.

So ungesund ist Rauchen

Während sich das Gesundheitsministerium über „einen der wichtigsten Tage für die Gesundheit“ freut, fühlen sich viele Raucher in ihrer Freiheit stark eingeschränkt und sind enttäuscht, dass die vorausgegangenen Petitionen und Demonstrationen die Politik nicht umstimmen konnten. Doch viele Menschen in Deutschland sehen diese Neuerung eher als Verbesserung. Nicht nur die Nichtraucher werden geschützt, auch wird wohl kaum mehr ein Jugendlicher mit dem Rauchen anfangen - denn die Verführung im Supermarkt oder durch Werbung ist so fast nicht mehr gegeben.

Wie findest du dieses Gesetz?

Rauchen ist ungesund und macht hässlich. Trotzdem ist diese Gesetz nur Quatsch! April, April! :-)

mehr zum Thema