• Krebs durch Schoki?

    Oh nein! In unseren geliebten Kinderriegeln wurden krebserregende Stoffe gefunden...

weiterlesen

Schock: Sind Kinderriegel krebserregend?

Sind Kinderriegel krebserregend und sogar erbgutverändernd? Das ist eine echte Horrornachricht und kann doch nicht wahr sein, oder? Doch – Foodwatch hat Mineralöl-Reste in unseren geliebten Kinderriegeln von Ferrero gefunden. Mineralöl wird normalerweise in der Industrie als Schmiermittel für Maschinen verwendet. Also definitiv nichts, was wir in unserer Schokolade haben wollen…

Der Skandal ist leider nicht ganz unbekannt: Die Stiftung Warentest fand schon mal erhöhte Mineralölwerte in Schokolade - betroffen waren damals die süßen Überraschungen in Adventskalendern und niedliche Schoko-Osterhasen. Jetzt schlägt die Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit wieder Alarm: Die in Kinderriegeln und anderen Schokoladen gefundenen aromatischen Mineralölkohlenwasserstoffe werden als „möglicherweise krebserregend und erbgutverändernd“ eingestuft. Ganz schön krass!

Wie kommt das Mineralöl in unsere Schokolade? Das Problem ist, dass die Maschinen die Süßigkeiten verunreinigen können und so eine erhöhte Konzentration des Mineralöls zu messen ist. Händler und Hersteller wollen diese Rückstände natürlich aus dem Kreislauf verbannen und fordern Lieferanten dazu auf, nur noch mineralölfreie Produktionsmittel zu verwenden.

Ferrero und auch andere Schokolade-Produzenten haben bis jetzt kein Statement zu dem Skandal abgegeben. Der deutsche Branchenverband arbeitet jedoch intensiv an einer Minimierung von Mineralölrückständen, zitiert die Zeitschrift Spiegel.

Selbstgemachtes Eis ist garantiert Mineralöl frei!