• Selbstbewusster in sechs Schritten

    Mädchen.de sagt dir, wie du deine positive Seite am Besten zur Geltung bringst!

weiterlesen

Selbstbewusstsein stärken: Selbstbewusster werden in 6 Schritten

Vergleichst du dich auch oft mit anderen? Und kommst du dir dabei auch manchmal klein, unscheinbar und langweilig vor? Solche Momente kennt jeder. Dabei hast auch du gewisse Stärken, um die andere dich beneiden. Du musst nur herausfinden, welche es sind – und wie du die richtig zur Geltung bringst.

Selbstbewusstes Mädchen

Schritt 1: Entdecke dein gewisses Etwas!

Du fühlst dich gar nicht einzigartig. Und das macht dich traurig. Du hast keine tollen Hobbys, mit den Jungs klappt es auch nicht und du denkst, alle anderen seien viel toller als du. Hey, das stimmt nicht. Hör doch einfach mal in dich hinein und such nach deinem gewissen Etwas: Wer bin ich? Was macht meine Persönlich­keit aus? Was kann ich? Wenn dir bei deinen Überlegungen Zweifel kommen sollten, ist es völlig okay, deine Freunde zu fragen. Bitte sie dabei um ihre ehrliche Meinung und um konkrete Punkte, mit denen du wirklich etwas anfangen kannst. Welche Eigenschaften schätzen sie an dir? Was zeichnet dich aus? Du wirst bestimmt überrascht sein, was dabei Schönes rauskommt…

Schritt 2: Du bist du

So gerne möchtest du alles perfekt machen, aber das klappt nicht. Klar, dass du dich mit dieser Einstellung oft als Versagerin fühlst. Niemand erwartet, dass du alles fehlerfrei machst, darum solltest auch du dich nicht ständig unter Druck setzen. Du bist nicht perfekt! Na und – das ist keiner. Wenn du das akzeptierst, packst du die Dinge automatisch weniger verbissen an. So läuft vieles leichter, macht mehr Spaß und das stärkt das Selbstbewusstsein.

Schritt 3: Glaub an dich!

Wenn dich jemand nach deinen Schwächen fragen würde, könntest du ihm sofort fünf aufzählen. Bei deinen Stärken bräuchtest du viel länger Bedenkzeit. Richtig, oder? Versuch doch mal, dich in Zukunft mehr auf deine positiven als auf die negativen Eigenschaften zu konzentrieren! Ein Zettel, auf dem du all deine Stärken notierst, kann dabei sehr hilfreich sein. Lies ihn dir immer wieder durch und füge weitere Punkte hinzu. So lernst du dich besser kennen.

Schritt 4: Sei nicht neidisch auf andere!

„So schön, witzig, erfolgreich wie… wäre ich auch gerne“, denkst du dir. Halt! Vergleich dich nicht immer mit anderen! Und versuch nicht, ihre Eigenschaften zu kopieren. Mach dir deine eigenen Besonderheiten bewusst. Vielleicht kannst du gut zuhören oder setzt dich für etwas Bestimmtes ein. Neidisch zu sein, zieht dich nur runter. Gönn anderen lieber ihre Fähigkeiten und freu dich, dass es sie gibt! Genau wie sie sich freuen, dich zu haben.

Schritt 5: Steh zu deiner Meinung!

Oft ist es der einfachere Weg, anderen nur zuzustimmen und die eigene Meinung zurückzuhalten. Doch wenn du dich immer verstellst, nur um anderen zu gefallen, schadest du dir nur selbst. Denn du unterdrückst deine eigenen Bedürfnisse und Ansichten. Sei mutig und steh zu dem, was du zu einem Thema denkst! Mach dir klar, was dir gut tut und wie du verschiedene Dinge anpacken möchtest! Denn nur so bleibst du dir selbst treu.

Selbstbewusstsein ist wichtig, glücklich sein auch. Wir wollen von dir wissen: Wie selbstbewusst bin ich?

Schritt 6: Hab Selbstvertrauen!

in deinen Wortschatz einzubauen. Am Anfang nicht einfach, aber mit etwas Übung klappt das. Genauso wie Komplimente anzunehmen. Lächle, sag Danke und wehre sie nicht ab! Du hast es verdient, sonst hättest du kein Lob bekommen. Mach dir bewusst, dass es vieles gibt, was dich auszeichnet!

mehr zum Thema