• Sonnenuhr basteln

    Bist du die mit der Sonnenuhr? MÄDCHEN verrät dir, wie du deine eigene Sonnenuhr basteln kannst

weiterlesen

So bastelst du deine eigene Sonnenuhr!

Bist du die mit der Sonnenuhr? Sonnenuhren bauen ist echt eine Kunst. Und die ist mit den wissenschaftlichen Fortschritten der letzten Jahrhunderte tatsächlich nicht einfacher geworden. Die Hilfe der Computer macht zwar das Rechnen leichter, aber auch die Ansprüche größer.

* Die Graphik mit dem Sonnenuhr-Bauplan anklicken, speichern und so oder vergrößert ausdrucken - auf möglichst dickem Papier.

* Zuerst den Kreis sorgfältig ausschneiden und dann das pinke Tortensstück. Dieses wird nicht gebraucht.

* Aus den lila Teilen soll der Gnomon (Schattenwerfer) entstehen. Also die mittlere Linie nach oben falten.

* Dann die beiden Randlinien nach unten falten.

* Die beiden Hälften des Gnomons zusammenlegen und gut verkleben. Er sollte jetzt ganz aufrecht stehen.

* Die Sonnenuhr auf eine flache Oberfläche stellen, so dass die Spitze des Zeigers von Ihnen wegzeigt. Jetzt können die Stundenlinien mit Zahlen versehen werden, und zwar im Uhrzeigersinn links außen mit 5 Uhr beginnend und rechts außen mit 19 Uhr endend. An der Grundkante des Gnomons ist 12 Uhr. Im Sommer verschiebt sich dies mit der Sommerzeit nach links - also von 6 Uhr bis 20 Uhr.

* Und jetzt: auf eine flache, ebene, sonnige Fläche stellen und den Gnomon genau nach Norden zeigen lassen. Das ist gar nicht so einfach, wie es sich anhört, aber notfalls genügt es auch, die Uhr so zu drehen, dass sie mit der Uhrzeit übereinstimmt. Damit haben wir zwar fahrlässig einige wichtige Korrekturen übergangen, aber für die ungefähre Zeit reicht das allemal. Diese Sonnenuhr ist genau auf den Breitengrad von Bremen ausgerichtet. In Süddeutschland mag das bemerkbar sein.