• Mädchen im Schlaf von Spinne gebissen - so krass sah sie danach aus

    "Ich blickte auf meine Hand und dort lag eine tote Riesenspinne"

weiterlesen

Spinnenbiss im Schlaf: Für Meghan Linsey wird die Nacht zum Albtraum

Für viele von uns gibt es kaum ein schlimmeres Szenario, als von einer Spinne im Schlaf geweckt zu werden. Für die Ex-„The Voice“-Kandidatin Meghan Linsey wurde dieser Albtraum wahr. Eine hochgifte Riesenspinne biss die Sängerin im Schlaf ins Gesicht. Mit schrecklichen Folgen...

Spinne

Für Meghan Linsey wurde unser größte Albtraum jetzt zur Wirklichkeit: Nachts wird die US-Amerikanerin und Ex-„The Voice“-Kandidatin durch einen stechenden Schmerz im Gesicht aufgeweckt. Sie spürt, dass sie etwas in der Hand hält. Als sie sieht, was es ist, erlebt die US-Amerikanerin den Schock ihres Lebens: In ihrer Hand hält sie eine tote Riesenspinne, die sie ins Gesicht gebissen hat: „.Ich muss die Spinne im Schlaf irgendwie getötet haben, nachdem sie mich gebissen hatte. Es war wie ein wahr gewordener Albtraum. Der Schmerz war schlimm und ich wusste, dass es eine giftige Spinne gewesen sein musste. Ich legte die Spinne in eine Tüte und fuhr zur Notaufnahme“, schreibt die „The Voice“-Sängerin in ihrem Instagram Post. 

Diese YouTuberin vergiftet sich aus Versehen vor laufender Kamera

Meghan hatte riesiges Glück bei ihrem Spinnebiss

Meghan behielt recht und reagierte auf den Spinnenbiss genau richtig: Bei der Spinne handelte es sich um eine Braune Einsiedlerspinne, die zur Gruppe der Schwarzen Witwe, also zu den gefährlichsten Spinnenarten in den Vereinigten Staaten, gehört. Die Tage nach dem Spinnenbiss wurden für Meghan zur Hölle. „Ich hatte die schlimmsten Symptome: Höllische Schmerzen in meinem Gesicht, Muskelkrämpfe, Ausschlag am ganzen Körper und extreme Schwellungen. Es war hart“, sagt Meghan.  

Noch immer hat die Sängerin mit den Auswirkungen des Bisses zu kämpfen. Es dauert lange, bis der Spinnenangriff vollständig verheilen wird. Eine dicke Narbe zieht sich seitdem durch Meghans Gesicht, aber sie sieht es trotz allem positiv: „Ich bin noch nicht über den Berg aber ich bin unglaublich dankbar für meine Gesundheit und werde sie nie wieder als Selbstverständlich ansehen“. Klingt ja wirklich schrecklich, was Meghan da passiert ist. Nur gut, dass es solche giftigen Riesenspinnen nicht in Deutschland gibt! Wir möchten aber auch nicht von unseren harmlosen, einheimischen Spinnen geweckt werden… Auf so einen Spinnenbiss können wir ebenfalls gut und gerne darauf verzichten. ;-) 

mehr zum Thema