• Mädels brauchen mehr Schlaf, weil ihre Gehirne komplexer sind

    Das hat jetzt eine Studie heraus gefunden!

weiterlesen

Studie bestätigt: Frauen brauchen mehr Schlaf als Männer

Wir haben es doch schon immer gewusst: Frauen brauchen mehr Schlaf als Männer. Das haben die Wissenschaftler aus Großbritannien herausgefunden. Warum das so ist? Es gibt einen guten Grund dafür, von dem wir schon immer versucht haben, die Typen zu überzeugen: Unsere Gehirne sind einfach komplexer. Ha!

Studie bestätigt: Frauen brauchen mehr Schlaf

Alle Mädels, die immer wieder mit ihrem Freund in eine kleine Diskussion fallen, wer von ihnen beiden mehr Schlaf benötigt, sollten jetzt ganz genau aufpassen. Denn britische Wissenschaftler haben herausgefunden, dass wir Frauen grundsätzlich im Durchschnitt 20 Minuten mehr Schlaf brauchen als Männer, um voll und ganz erholt zu sein. Warum? Weil das weibliche Gehirn komplexer ist, als das von einem Mann.

Warum brauchen Frauen mehr Schlaf?

Laut der Studie des Schlafexperten Jim Horne, Direktor des renommierten Loughborough Sleep Research Centre in Großbritannien, benutzen Frauen ihr Gehirn am Tag viel intensiver als Männer und müssen sich daher auch länger erholen. „Eine der Hauptfunktionen von Schlaf ist es, dem Gehirn zu erlauben, sich zu erholen und zu reparieren“, so der Wissenschaftler gegenüber der Daily Mail, „Je mehr man sein Gehirn benutzt, desto mehr Schlaf braucht man. Im Tiefschlaf löst sich die Hirnrinde — der Teil des Gehirns, der unter anderem verantwortlich für Gedächtnis und Sprache ist – von den Sinnen und geht in den Erholungsmodus.“

Wir können unser Glück kaum fassen. Endlich bestätigt ein Wissenschaftler genau das, was wir insgeheim schon immer wussten. Da das weibliche Gehirn komplexer ist und wir Frauen zu Multitasking neigen - also mehr gleichzeitig machen und mental flexibler sind -, beanspruchen wir unser Gehirn stärker als Männer. Genau aus diesem Grund ist unser Schlafbedürfnis größer.

Auch Männer brauchen manchmal viel Schlaf

Natürlich kann man das nicht über einen Kamm scheren. Denn auch Einzelfälle bestätigen die Regel. So kann es auch Männer geben, die viel Schlaf benötigen. Zum Beispiel diejenigen, die sich tagsüber sehr stark konzentrieren müssen. Daher sollten wir es nicht immer gleich abwinken, wenn unser Freund mal wieder sagt, er sei total fertig, obwohl er länger geschlafen hat, wie wir. Dennoch hat die Studie auch herausgefunden, dass nur bei Frauen negative Folgen eines Schlafdefizits auftreten können. So führt der Mangel an Schlaf bei Frauen zu einem höheren Stresslevel, Wut und Depressionen. Männer hingegen haben die Symptome nicht.

Jungs, ihr solltet uns also mal wieder schön ausschlafen lassen. Damit tut ihr nicht nur uns einen Gefallen, sondern in erster Linie auch euch. Danke dafür!

WHAAT?? Eis zum Frühstück macht klug! Das belegt eine japanische Studie

Du willst keine News mehr verpassen? Dann folge uns jetzt auf Snapchat: maedchen_de

mehr zum Thema