• TSS-Schock

    Emily hat ihren Tampon 9 Tage nicht gewechselt und wäre fast gestorben! Wie konnte das überhaupt passieren?

weiterlesen

Nach 9 Tagen mit Tampon: Mädchen stirbt fast am TSS

Was für eine Horror-Vorstellung! Die Britin Emily (20) ist fast daran gestorben, dass sie einen Tampon neun Tage lang nicht gewechselt hat. Wie da passieren konnte und wie es ihr jetzt geht, erfährst du hier.

Emily steckt mitten im Prüfungsstress an der Uni. Als sie einen frischen Tampon einführt, vergisst sie ihren vorherigen Tampon zu entfernen. Aus lauter Stress denkt sie nicht weiter darüber nach. Mit dem zweiten Tampon schiebt sie den „alten“ Tampon weiter nach oben.

Nach ein paar Tagen geht es Emily immer schlechter, aber noch immer schiebt sie die Symptome auf ihren Stress mit den Prüfungen. Erst als sie nach neun Tagen blutigen Ausfluss und heftige Magenprobleme bekommt, klingeln bei ihr die Alarmglocken. Da fällt ihr der Tampon wieder ein. „Als ich letztendlich den Tampon realisierte, entfernte ich ihn und der Tampon war einfach nur Schwarz und offensichtlich mit Bakterien überzogen. Ich hätte ihn nicht erkannt, wenn das Fädchen nicht dran wäre. Es war der absolute Horror.“

Was ist das toxische Schocksyndrom?

Zwei Tage später wurde die Studentin immer wieder ohnmächtig und sie konnte nicht mehr richtig reden. So schlecht ging es ihr. Endlich kapierte sie, dass es ihr ernsthaft schlecht geht und sie ging ins Krankenhaus. Hier wurde sie gründlich untersucht. Ihre lebensbedrohliche Blutvergiftung ist eine Auswirkung von TSS (toxisches Schocksyndrom). Mittlerweile ist Emily wieder fit, weiß aber, dass sie von nun an besser auf die Signale ihres Körpers achten muss: „Ich habe Abgabefristen und dem Stress an der Uni die Schuld an meinen Unwohlsein gegeben, dabei war ich richtig krank“.

Emily hat noch mal Glück gehabt, Jemma-Louise ist nach falscher Tampon Benutzung gestorben!

mehr zum Thema