• Vorher/Nachher

    Amanda ist schlank und wünscht sich trotzdem nichts mehr, als ihre alte Figur zurück!

weiterlesen

#transformationtuesday: Darum möchte sie ihre alte Figur zurück

„Wow, was für eine krasse Veränderung“, denkt man häufig, wenn man unter #transformationtuesday Bilder auf Instagram sieht. Mollige Frauen die sich in gestählte Amazonen verwandelt haben, kleine Wohlfühlbäuche, die einem Sixpack gewichen sind und Cellulitis verdrängt von knackigen Oberschenkeln. Klar, dass solche Bilder Unmengen an Likes ernten. Doch wer macht sich Gedanken darüber, wie es zu so einer Verwandlung kommen konnte?

Die Bloggerin Amanda von realliferecoverydiary.com macht auf ein wichtiges Problem aufmerksam. "Schlanksein und Abnehmen hat in unserer Gesellschaft einen viel zu hohen Stellenwert", sagt sie. „Wer abgenommen hat, wird dafür gefeiert, als hätte er gerade Krebs besiegt“. Und bei dem Bestreben nach einem dünnen Körper, wird es egal, wie der Gewichtsverlust passiert. Amanda schaut auf eine lange Zeit mit Essstörungen zurück: Ihre Periode blieb aus, sie bekam ernstzunehmende Knochenprobleme und Haarausfall. Und ihr Lächeln und ihren Spaß am Leben verschwand.

Noch schlank oder schon krank?

Nun hat sie sich ins Leben zurückgekämpft - mit einem dünnen Körper und einem einzigen großen Wunsch, sie will wieder so aussehen, wie vor ihrer Essstörung. Denn damals ging es ihr gut und sie fühlte sich glücklich. Sie regt ihre Leser dazu an, die Story hinter den Bildern zu erfragen, denn häufig ist es nicht gesund, was Menschen alles ertragen, nur um das Ziel eines vermeintlich perfekten Körpers zu erreichen.

Hilfe bei Essstörungen

mehr zum Thema