• "Das Danke regte mich auf!"

    Diese junge Frau wurde wegen ihrem Outfit belästigt - und schlägt jetzt auf FB mit einem Wut-Post zurück!

weiterlesen

Unfassbar, wie diese Frau wegen ihrem Outfit belästig wurde

Jeder hat das schon einmal erlebt: Man läuft durch die Stadt und Typen pfeifen einem hinterher oder machen einen blöd an. Automatisch denken wir: „Ist unser Kleid zu kurz? Der Ausschnitt zu tief? Haben wir zu aufreizend gelächelt?“ Wir beziehen alles gleich auf uns! Doch eigentlich wissen wir, dass Frauen nicht an sexueller Belästigung Schuld sind. Die junge New Yorkern Christen Brandt musste nun eine blöde Anmache erleben – und postete einen Wut-Brief auf Facebook.

This is what I was wearing this morning as I made my way through a crowded 34th Street subway station, and a man passing...

Posted by Christen Brandt on Donnerstag, 28. Januar 2016

„Das ist, was ich heute Morgen getragen habe.“ – mit diesen Worten beginnen die paar Zeilen, die eindringlich beschreiben, wie ein Mann Christen belästigt. Als sie durch eine Menge geht, ruft ein Typ: „Verdammt, du hast tolle Beine“. Sie ignoriert ihn und geht weiter. Doch das hält den Mann nicht auf. Er dreht sich um und folgt der New Yorkerin, kommt immer näher, auch wenn sie weiter von ihm weggeht.

„Hast du mich gehört, Süße? Ich habe gesagt, du hast schöne Beine. Verdammt! Danke dir.“ Und genau dieses „Danke“ regt sie auf: „Als wäre das bisschen Bein, das ich zeige, nur für ihn gemacht.“ Einfach unglaublich dreist von dem Kerl! Im Post kommt nun ein Appell an alle Frauen.

Christens Appell an alle Frauen

„Nächstes Mal, wenn du darüber nachdenkst, ob dein Rock zu kurz ist, nächstes Mal, wenn du deine Tochter bittest, sich etwas anderes anzuziehen, oder du hörst, dass in der Schule eine Dresscode eingeführt werden soll, erinnere dich an das Foto. Ich trage einen verdammten Parka und Stiefel. Und es macht keinen Unterschied. Alle Frauen haben diesen Moment. Alle von uns. Und trotzdem wird immer noch so getan, als müssten wir dieses Problem lösen. Reißt euch zusammen, Jungs. Ich habe keine Lust mehr, mich damit abzugeben.“

Schon über 160.800 Menschen haben das Foto gelikt und über 85.600 das Bild geteilt. Natürlich gibt es neben vielen Befürwortern ihrer Worte auch Kritiker, die der Meinung sind, man solle das einfach als Kompliment sehen. ABER: Christen Brandt hätte diese Sache sicherlich einfach abgehakt, wenn der Typ nicht so aufdringlich gewesen wäre und ihr gefolgt wäre. Und das geht einfach gar nicht! Auch dieses blöde "Danke", als wäre sie nur für ihn als Objekt da, ist einfach dreist. Deswegen können wir Christen voll verstehen und finde den Typen echt unverschämt.

Dieses Mädchen wird an der Bushaltestelle gemobbt - doch dann passiert etwas Unglaubliches: Mobbing an der Bushaltestelle

mehr zum Thema