• Veganes "Fast Food"

    Spaghetti Bolognese, Pizza oder Nuggets gibt's nicht für Veganer? Falsch gedacht! Hier gibt's die Rezepte

weiterlesen

Neue Rezepte: Leckeres, veganes "Fast Food"

Spaghetti Bolognese, Pizza oder Nuggets gibt's nicht für Veganer? Falsch gedacht! Koch Attila Hildmann beweist, dass Veganer auf nichts verzichten müssen. Mädchen.de hat die Rezepte für euch zum Nachkochen!

"Vegane Ernährung macht Sinn, schon bei einem Tag pro Woche", sagt Koch-Shooting-Star Attila Hildmann, der seit vielen Jahren vegan lebt und seitdem 25 Kilo Übergewicht verloren hat.

Viele super-leckere Rezepte findet ihr in seinem Buch "Vegan for fun". Das überzeugt sicherlich selbst Fleisch-Fans, denn darin findet man auch Fast-Food-Klassiker wie Bolognese-Sauce, Döner oder Nuggets. Alles rein pflanzlich natürlich - und das ist gut für die Gesundheit, Umwelt und vor allem für die Tiere. Mehr Facts zu veganer Ernährung

Mädchen.de präsentiert euch drei Rezepte aus Attila Hildmanns Kochbuch, die ihr unbedingt ausprobieren müsst!

 

Pizza Spinaci

Mmmh... lecker! Pizza Spinaci ohne Käse - dafür mit köstlichem Cashew-Topping. Diese Zutaten brauchst du für 2 Portionen: 

   

Für den Pizzateig:
½ Würfel frische Hefe
1 TL Rohrzucker
250 g Mehl (Type 550)
¾ TL Meersalz

   
Für das Topping:
150 g Cashewkerne
1 TL frisch gepresster Zitronensaft
Meersalz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle

   
Für die Tomatensoße:
frische Kräuter (z. B. Oregano, Basilikum)
125 ml passierte Tomaten
Meersalz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
Für den Pizzabelag:
1 rote Zwiebel
80 g Babyspinat
30 g Pinienkerne
Meersalz
3 EL Olivenöl   

   

Und so geht's: Pizzateig: 40 Minuten plus ca. 40 Minuten Geh- und 10 Minuten Backzeit: Für den Teig Hefe mit 125 ml lauwarmem Wasser, Rohrzucker und 2 EL Mehl vermengen und 10 Minuten gehen lassen. Meersalz und etwa 2/3 des restlichen Mehls dazugeben und mit einem Handrührgerät oder mit der Hand durchkneten. Nach und nach restliches Mehl dazugeben, bis sich der Teig gut vom Rand löst. Der Teig ist perfekt, wenn er sich weich und leicht feucht anfühlt, aber nicht an den Fingern klebt. Mit einer eingeölten Klarsichtfolie zugedeckt an einem warmen Ort ca. 20 - 40 Minuten gehen lassen, bis sich der Teig sichtbar vergrößert, am besten verdoppelt hat.Belag:Für das Topping Cashewkerne und 50 ml Wasser mit einem Pürierstab fein pürieren, Zitronensaft unterrühren, salzen und pfeffern. Den Backofen auf 250 °C Ober-/ Unterhitze vorheizen. Für die Tomatensoße Kräuter waschen, trocken schütteln und die Blättchen fein hacken. Mit den passierten Tomaten mischen und mit Meersalz und Pfeffer abschmecken. Für den Belag Zwiebel schälen und in dünne Ringe schneiden. Babyspinat gründlich waschen und abtropfen lassen. Die Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und ein Backblech mit Backpapier belegen. Den Teig halbieren, zu 2 ovalen Fladen formen und auf das Blech legen. Die Tomatensoße darauf verteilen, dann Spinat, Zwiebeln und Pinienkerne daraufgeben, salzen und mit dem Olivenöl beträufeln. Im heißen Ofen etwa 10 Minuten backen. Anschließend das Topping auf den Pizzen verteilen, Salz und Pfeffer darüberstreuen.   

   

Spaghetti mit Tofu-Bolognese

Folgende Zutaten brauchst du für zwei Portionen dieser wahnsinnig leckeren, veganen Bolognese-Sauce:

   

250 g Tofu
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
50 ml Olivenöl
4 EL Tomatenmark
150 ml trockener Rotwein
250 g Hartweizenspaghetti
Meersalz
150 g passierte Tomaten
1–2 TL Agavendicksaft (oder Rohrzucker)
1 TL getrockneter Oregano
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
1 Bund Basilikum
50 g Pinienkerne
50 g Hefeflocken   

   

Und so geht's: Tofu mit einer Gabel zerbröseln. Zwiebel und Knoblauch schälen und fein hacken. Olivenöl in einem Topf erhitzen und Tofu darin ca. 5 Minuten unter häufigem Rühren anbraten. Zwiebel zugeben und 4 Minuten weiterbraten. Tomatenmark hinzufügen und 2 Minuten unter Rühren anschwitzen. Mit Rotwein ablöschen und 4 Minuten einkochen lassen. Spaghetti nach Packungsanweisung in reichlich Salzwasser al dente kochen. Inzwischen passierte Tomaten, Agavendicksaft und Oregano zufügen. 3 Minuten köcheln lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Basilikum waschen, trocken schleudern, die Blättchen grob hacken und unter die Soße rühren. Spaghetti in einem Sieb abtropfen lassen, mit Bolognese auf Teller verteilen. Pinienkerne 3 Minuten in einer Pfanne anrösten und anschließend 2/3 der Pinienkerne mit Hefeflocken und etwas Meersalz im Mixer zu einem Pulver zerkleinern. Über die Pasta streuen und mit den restlichen Pinienkernen garnieren.

   

Knusprige Tofu-Nuggets

Chicken Nuggets waren gestern - jetzt kommen leckere Tofu-Nuggets auf den Teller, für die garantiert kein Tier sterben oder leiden musste. Und das ganze auch noch mit selbst gemachtem Curry-Ketchup! Das brauchst du für zwei Portionen:   

   

Für die Tofunuggets:
65 g Mehl (Type 550)
1 TL Rohrzucker
1 TL Meersalz
100 g ungesüßte Cornflakes
400 g Tofu
500 ml Pflanzenöl   

   
Für den Curryketchup:
Saft von ½ Zitrone
140 g Tomatenmark
2 EL Agavendicksaft (Bioladen)
1 TL Currypulver
2 EL Olivenöl
Meersalz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle   

   

Und so geht's:   Für die Nuggets das Mehl mit Rohrzucker, Meersalz und 90 ml Wasser zu einem glatten Teig verrühren. Cornflakes fein zerbröseln. Tofu in 1 cm dicke Scheiben schneiden, dann mit einem Messer in Nuggetform schneiden. Nuggets zuerst im Teig und anschließend in den Cornflakes wenden. Pflanzenöl in der Fritteuse oder einem kleinen Topf erhitzen. Das Öl ist heiß genug, wenn ihr ein Holzstäbchen ins Fett haltet und Bläschen daran aufsteigen. Die Nuggets ca. 3 Minuten darin frittieren. Auf Küchenpapier abtropfen lassen. Für den Curryketchup alle Zutaten mit 3 EL Wasser mischen. Zu den Nuggets servieren.

Diese und noch mehr vegane Rezepte findest du in dem Kochbuch-Klassiker "Vegan for fun" von Attila Hildmann (Becker Joest Volk Verlag, ca. 25 Euro)

mehr zum Thema