• Zahnspangen-Facts

    Gerade und schöne Zähne will jeder haben. Mit einer Zahnspange ist das kein Problem

weiterlesen

Zahnspange: Das musst du wissen

Mit einer Zahnspange kann man Zahn- oder Kieferfehlstellungen korrigieren und sich zur Belohnung über ein perfektes Lächeln freuen. Es gibt verschiedene Zahnspangen – wir zeigen dir welche.

Gerade, schöne Zähne sehen nicht nur besser aus, sondern sorgen auch für dein Wohlbefinden. Schief stehende Zähne können Probleme beim Kauen oder auch Schmerzen in Kopf und Kiefer verursachen. Die Entscheidung für oder wider eine bestimmte Zahnspange hängt in erster Linie von deiner Zahnstellung ab – dein Kieferorthopäde wird entscheiden, welche Zahnspange für dich die richtige ist: Eine lose oder eine feste Zahnspange. Bei der Optik kannst du aber natürlich mitbestimmen.

Drahtfresse, Schneekette oder Gesichtsheizung: Jugendliche mit Zahnspange müssen so allerhand Boshaftigkeiten und Lästereien über sich ergehen lassen. Ziemlich doof, denn umso älter man wird, desto schwieriger ist es, eine Zahnfehlstellung auszugleichen und außerdem wird es richtig teuer: Ab 18 Jahren übernimmt die Krankenkasse die Kosten für die Behandlung und die Zahnspange nicht mehr und die Patienten müssen ganz schön tief in die Tasche greifen. Ungefähr 5000 Euro kostet eine normale feste Zahnspange.

Feste Zahnspangen

Feste Zahnspange

Mittlerweile sind feste Zahnspangen fast unsichtbar. Wenn die Brackets aus Keramik oder Kunststoff sind, passen sie sich der Zahnfarbe besser an und fallen nicht so stark auf wie Metall-Brackets.

Die Brackets werden übrigens nach einer Zahnreinigung und Versiegelung auf die Zähne geklebt – keine Karies-Gefahr für die Beißerchen bei einer Zahnspange!

Durch die Brackets wird ein Draht gefädelt, der die Zahnstellung reguliert. Die Zahnspange wird regelmäßig vom Kieferorthopäden nachgezogen, so wird das bestmögliche Ergebnis erzielt. Bei festen Zahnspangen gibt es also 3 verschiedene Möglichkeiten der Brackets: Metall, Keramik oder Kunststoff.

Wer es noch unauffälliger mag, kann sich für Lingualbrackets entscheiden. Das ist quasi eine umgedrehte Zahnspange. Die Brackets samt Draht werden auf der Zahninnenseite angebracht. Anfangs ist das Sprechen zwar etwas schwieriger, aber mit der Zeit gewöhnt man sich auch daran und alles ist wieder beim Alten.

Lose Zahnspangen

Lose Zahnspange

Lose Zahnspangen oder „Aktivplatten“ finden viele Jugendliche angenehmer – die kann man raus nehmen. Aber: Das Ergebnis ist immer nur so gut, wie häufig man sie trägt. Eine lose Zahnspange muss mindesten 15 Stunden am Tag getragen werden. Außerdem muss der Kieferorthopäde den perfekten Sitz der Zahnspange regelmäßig kontrollieren.

Eine unsichtbare Alternative zur losen Zahnspange ist die Invisalign-Spange, eine durchsichtige Plastikschiene. Diese Zahnspange kann bei wichtigen Dates oder vor dem Essen herausgenommen werden, sollte aber mindestens 22 Stunden pro Tag getragen werden, nur so kann man auf ein erfolgreiches Ergebnis hoffen. (So eine Spange hatte auch Justin Bieber)

Bei Zahnspangen muss man besonders auf die richtige Pflege achten. In den Drähten oder den Brackets bleiben leicht Speisereste zurück, die sorgfältig entfernt werden müssen. Denn sonst kann es besonders leicht zu Karies kommen. Für eine Behandlung müsste man dann sogar die feste Zahnspange vorzeitig entfernen. Nach 6 Monaten bis 2 Jahren ist meistens das Ergebnis erreicht, die Zahnspange wird herausgenommen und du hast ein wunderbares Lächeln.

Knutschen, Essen und Schmerzen

Immer wieder hört man von knutschenden Zahnspangen-Trägern, die Mund an Mund zum Zahnarzt reisen müssen - weil sich die Zahnspangen ineinander verkeilt haben. Mythos oder Wahrheit?

Kann ich mit einer festen Zahnspange knutschen? Ja! Ja! Und nochmals Ja! Von der Zahnspange geht wirklich keine Verletzungsgefahr aus. Und auch der Mythos, der ineinander gehakten Zahnspangen beim Knutschen, ist ein Horror-Märchen. Das kann nur passieren, wenn man eine wirklich sehr crazy Kusstechnik draufhat – und die Schneidezähne aneinander reibt! Wir zeigen dir, wie es richtig geht: Der perfekte Kuss

Okay, essen mit einer festen Zahnspange will gelernt sein, beziehungsweise sollte man einfach immer einen kleinen Handspiegel, eine Zahnbürste und einen Zahnstocher dabei haben um die Spuren zu beseitigen. Ist ja logisch, dass sich in den Brackets und Drähten leichter Speisereste festsetzen. Auch sehr hartes oder klebriges Essen, wie zum Beispiel Lakritz oder Nüsse solltest du meiden. Es besteht die Gefahr, dass sich die Drähte verbiegen oder Brackets gelöst werden.

In den ersten 24 Stunden nachdem die Zahnspange eingesetzt worden ist, tut es am meistens weh, aber die Schmerzen lassen nach – versprochen! Durch die Brackets und den Draht wirkt ab jetzt permanent eine Kraft auf deine Zähne, was sie etwas anlockert. Das sind die Schmerzen, die du anfangs spürst. Nach 1-2 Tagen fühlt sich aber alles wieder normal an.

Hast du eine Zahnspange? Tausch dich mit anderen Userinnen im Forum aus. Wappne dich schon jetzt gegen fiese Erkältungs-Viren. Wir zeigen dir die besten Tipps gegen eine Erkältung. Und was man gegen Herpes-Bläschen an der Lippe machen kannst, erfährst du hier.

mehr zum Thema