• Alles über deinen Orgasmus!

    Ob allein oder zu zweit, vaginal oder klitoral - wir verraten dir alles rund um den Orgasmus

weiterlesen

Orgasmus bei Frauen: Vaginal & klitoral

Das wohl aufregendste Gefühl der Welt: Dein Orgasmus. Was passiert eigentlich beim Höhepunkt? Was sind An- und Abtörner? Ob allein oder zu zweit, vaginal oder klitoral - wir verraten dir alles rund um den Orgasmus. Plus: Spannende Facts über den Höhepunkt - hättest du's gewusst?

Wie kommt es zum Orgasmus: die Erregung

Eine flüchtige Berührung, ein kurzer Blick kann genügen, um erregt zu werden. Die sinnlichen Reize von Lippen, Haut und Augen werden im Großhirn und im limbischen System bewertet und zum Hypothalamus weitergeleitet. Diese tief im Inneren des Gehirns liegende Region gilt als Schaltzentrale der Lust, sie erteilt in Sekunden verschiedene Kommandos, die für sexuelles Verlangen und das Gefühl der Erregung sorgen. Adrenalin, eigentlich ein Stresshormon, beschleunigt Herzschlag und Atmung, schärft die Sinne und fokussiert die Aufmerksamkeit auf die jetzt einzig wichtige Sache, das Liebesspiel. Die ebenfalls verstärkt ausgeschütteten Botenstoffe Noradrenalin und Dopamin versetzen uns in Hochstimmung. Der Hirnstamm gibt das Signal an das Erektionszentrum, im Penis staut sich das Blut, genau wie in den Schwellkörpern der Klitoris. Bei der Frau oder dem Mädchen vergrößern sich auch die Schamlippen.

Woran erkenne ich einen Orgasmus?

Jeder Orgasmus ist so individuell wie du selbst: Wie intensiv, lang oder kurz der Höhepunkt der Lust sich äußert, ist bei jeder Frau unterschiedlich. Meist macht sich der weibliche Orgasmus mit rhythmischen Kontraktionen der Vagina bemerkbar, die sich in Zuckungen über den ganzen Körper erstrecken können. Letztendlich gibt es keine allgemeine Definition: Du wirst es einfach spüren, ob du deinen Höhepunkt hattest... Einfach ein Wahnsinns-Gefühl!

Was passiert beim Höhepunkt?

Der Weg zum weiblichen Orgasmus wird in vier Phasen eingeteilt: 1. In der Erregungsphase schwellen deine Schamlippen und Klitoris an, dein Atem beschleunigt sich und der Blutdruck steigt. 2. Die Plateauphase heißt so, weil ein gewisser Grad der Erregung erreicht wurde. In dieser Phase spannen sich deine Muskeln an und du wirst feucht. 3. Deinen Höhepunkt erreichst du in der Orgasmus-Phase - die meisten Frauen erleben zwischen 5 und 12 rhythmische Kontraktionen in der Scheide. Atem, Puls und Erregung bilden sich in Phase 4 - der Rückbildungsphase - wieder zurück.

Die Ekstase

Ekstase ist die Bezeichnung für einen rauschartigen Zustand, den man nicht nur beim Sex, sondern auch beim Petting oder Oralsex empfinden kann. Die Erregung ist dann so stark, dass Empfindungen und Wahrnehmungen vorübergehend ausgeblendet sind.

Vaginal oder klitoral?

Im Film sieht alles so schön einfach aus: Mann und Frau haben Sex und stöhnen sich lustvoll zum - natürlich - gemeinsamen Höhepunkt. Keine Sorge, wenn das bei euch nicht klappt! Nur ca. 20 % der Frauen können vaginal - das heißt durch die bloße Penetration des Mannes - zum Orgasmus kommen. Die meisten Frauen brauchen eine zusätzliche klitorale Stimulation - auch beim Geschlechtsverkehr. Übrigens: Im Grunde ist jeder Orgasmus ein klitoraler. Denn die Klitoris ist nicht nur der äußerlich sichtbare Knubbel, der am oberen Ende der inneren Schamlippen liegt, sondern ein bis zu 10 cm langer "Stab", der in den Körper der Frau hineinreicht. Je nachdem, wie nah er an der Scheide liegt, kann auch die Klitoris innerlich stimuliert werden.

Sex zu zweit (Fotolia)

Sexueller Höhepunkt: Solo-Sex oder mit Partner

Solo-Sex

Die höchste Wahrscheinlichkeit für einen Orgasmus haben wir Frauen bei der Selbstbefriedigung. Laut einer Studie des Kondomherstellers Durex sagen 43 % der Mädels, dass sie bei der Solo-Nummer einfacher kommen als beim Geschlechtsverkehr, nur 23 % sehen das umgekehrt. Besonders wenn du deine sexuelle Lust gerade erst entdeckt hast, ist es wichtig, erst einmal auszuprobieren, was dir genau gefällt - dafür ist Selbstbefriedigung die perfekte Möglichkeit! Magst du die direkte Stimulation der Klitoris? Oder doch lieber indirekte kreisende Bewegungen? Welche Fantasien machen dich an? All das kannst du so perfekt herausfinden - und später die Erfahrungen beim Sex teilen. Do it yourself: Alles zum Thema Selbstbefriedigung!

Spaß zu zweit

Das oberste Gebot, wenn du mit deinem Freund zum Orgasmus kommen möchtest: Sag und zeig, was dir gefällt. Gerade Teenie-Jungs sind meist unerfahren - der weibliche Körper ist noch fremdes Gebiet und muss erst einmal erkundet werden. Am besten sagst du deinem Freund, wie es dir am liebsten ist und wie er Penis, Hand oder Zunge am besten einsetzen kann. Wenn dir das schwer fällt, kannst du ihn auch mit sanften Bewegungen zeigen, welche Stellen bei dir besonders lustempfindlich sind oder seine Hand führen.

Setz dich nicht unter Druck

Sollte es weder bei der Selbstbefriedigung, noch beim Liebesspiel mit dem Freund klappen: Stress dich nicht! Wer sich zu sehr unter Druck setzt, kann den (Solo-)Sex gar nicht richtig genießen - und dann kommt der Orgasmus erst recht nicht. Also: Schön zurücklehnen, entspannen und genießen. Dann kommt der Orgasmus fast von alleine...

Orgasmus (Fotolia)

Wusstest du schon, dass...? Orgasmus-Fakten

... Geruch und Stimmung ganz oben auf der Mädels-Liste stehen?

Nicht die Klitoris-Stimulation - wie man meinen könnte - nannten die meisten Frauen bei einer Umfrage der Charité Berlin als Orgasmus-Faktor Nummer 1. Nein, der Geruch des Partners steht auf der Hitliste ganz oben, gefolgt von Stimmung und Körperhygiene des Partners - erst dann kommt die Klitoris-Stimulation. Also, Jungs: Immer schön duften!

... ein Orgasmus wie eine Droge wirken kann?

Laut britischen Forschern stimuliert ein Orgasmus die gleichen Hirnregionen wie Heroin. Wer braucht schon Drogen? Macht Liebe!

... Paare besser kommen?

Wie gesagt: Frauen erlangen bei der Solo-Nummer einfacher einen Orgasmus als beim Geschlechtsverkehr. Aber: Paare kommen auf Dauer besser. Die große Orgasmus-Studie von Durex hat herausgefunden, dass mit der Dauer der Beziehung die Orgasmushäufigkeit tendenziell steigt.

... Orgasmen schön und gesund machen?

Bye, bye, Make-Up & teure Beauty-Cremes: Laut einer US-Studie erhöhen Orgasmen den Östrogen-Spiegel im Blut - und der sorgt für schöne Haut und volles Haar. Außerdem werden sowohl bei der Selbstbefriedigung als auch beim Sex eine Menge Muskeln aktiviert - was dich fitter macht. Plus: Sex sorgt für gute Laune! Glückshormone werden ausgeschüttet, die sich positiv auf deine Stimmung auswirken - und auch noch das Immunsystem stärken.

... es eine Orgasmus-Krankheit gibt?

Während manche Frauen sich eher schwer tun, den Gipfel der Lust zu erklimmen, hat eine Britin eine ganz andere sexuelle Störung: Sie hat bis zu 200 Orgasmen pro Tag! "Andauernde sexuelle Erregungsstörung" heißt die Krankheit, die sexuelle Höhepunkte schon bei den kleinsten Vibrationen oder Geräuschen auslösen kann - wie etwa dem Summen eines Föhns.

... Jungs auch ohne Ejakulieren einen Orgasmus haben können?

Selten, aber nicht unmöglich: Boys können auch ohne Ejakulieren einen Höhepunkt haben - umgekehrt können sie jedoch nicht ejakulieren, ohne einen Orgasmus zu bekommen. Beispiel: Jungs, die ihren ersten Samenerguss noch gar nicht hatten, können trotzdem einen Höhepunkt erleben. Hier bekommst du mehr witzige Infos über den Unterschied beim Orgasmus bei Männern und Frauen.

Was sind deine Sex-Favoriten? Verrat es uns - in der großen Mädchen.de Sex-Umfrage: Wie hast du's am liebsten? und check dein Wissen im großen Orgasmus-Quiz

 (Fotos: Fotolia/Thinkstock)

mehr zum Thema