• Warum du niemals mit "Rausziehen" verhüten solltest

    Coitus Interruptus - gefährlicher Verhütungstrend

weiterlesen

Coitus Interruptus: Warum du niemals mit "Rausziehen" verhüten solltest

Auch wenn man glauben könnte, dass die Jugendlichen heutzutage, was Verhütung angeht, gut aufgeklärt sind, hört man immer wieder von ungewollten Schwangerschaften. Ein Hauptgrund ist ein ganz bestimmter „Verhütungstrend“, der unter vielen Teenagern weit verbreitet ist: der Coitus Interruptus, bzw. das vorzeitige „Rausziehen“. 

Coitus Interruptus: Warum du niemals mit

Auch wenn heutzutage die sexuelle Aufklärung bei Jugendlichen kein Tabuthema mehr ist und bereits während der Schulzeit Fächer, wie Sexualkunde, weit verbreitet sind, hört man immer wieder von ungewollten Schwangerschaften. Dabei ist die richtige Verhütung das A und O. Und dennoch hat bestimmt jeder schon einmal in der Situation gesteckt, dass man kein Kondom zu Hand hatte. Vielleicht meinte er sogar: „Keine Sorge, ich pass schon auf!“ Womit er so viel meinte, wie: „Ich komme nicht in dir, sondern zieh ihn vorher raus.“

Die meisten Pärchen verlassen sich darauf, dass sie nicht schwanger werden können, wenn der Typ seine Ejakulation nicht in der Scheide der Frau hat. Das hat jetzt eine Studie herausgefunden. Denn diese Verhütungsmethode, auch genannt die „Rauszieh“-Methode (Coitus Interruptus), belegte den zweiten Platz der Verhütungsmethoden aller Befragten Jugendlichen zwischen 15 und 19 Jahren. So liegt das vorzeitige „Rausziehen“ zwischen dem Kondom (Platz 1) und der Pille (Platz 2).

Coitus Interruptus: eine sichere Verhütungsmethode?

Doch ist das wirklich sicher? Ganz im Gegenteil! Denn bereits der Lusttropfen, den der Penis kurz nach der Erektion abgibt, kann im schlimmsten Fall für eine Schwangerschaft sorgen. So kann es selbst bei einer „perfekten Anwendung“ zu einer ungewollten Schwangerschaft kommen. Und auch andere Studien hatten sich bereits mit diesem Thema beschäftigt und kamen zu noch erschreckenderen Ergebnissen. So stellten sie fest, dass bei 100 befragten Paaren, die mit der „Rauszieh“-Methode verhüteten, 18 Schwangerschaften entstanden.

Außerdem ist man mit dem „Rausziehen“ nicht vor Geschlechtskrankheiten geschützt, denn diese werden bereits durch den Kontakt der Genitalien übertragen.

Daher sollte man sich beim Sex von seinem Partner auch niemals zu dieser Verhütungsmethode überreden lassen, denn vor allem Jungs, die ihre Sexualität gerade erst kennen lernen, haben noch keine hundertprozentige Kontrolle über ihren Körper – und ihren Samenerguss! Also: Lasst es sein! 

Schon gelesen? Penis-Sticker: Diese Kondom-Alternative ist mega gefährlich!

⯈⯈ Du willst keine News mehr verpassen? Dann adde unseren Snapchat-Account: maedchen_de

mehr zum Thema