• Gay, Queer, Butch, Femme & Co.

    Wir erklären euch die wichtigsten Begriffe in Bezug auf Homosexualität, Bisexualität und Transsexualität.

weiterlesen

Gay, Queer, Butch, Femme & Co.: Was bedeuten die Begriffe?

Gerade bei dem Thema Homosexualität gibt es einige Wortlaute, meist englisch geprägt, die viel im Alltag um uns herum kursieren. Doch was steckt eigentlich genau dahinter? Wir erklären euch die wichtigsten Begriffe in Bezug auf Homosexualität, Bisexualität und Transsexualität.

Queer
Englischer Begriff, der ursprünglich „seltsam“ oder „verrückt“ bedeutete. Heute wird der Begriff besonders unter Homosexuellen, Bisexuellen oder Transsexuellen benutzt, um sich selbst zu beschreiben. Besonders prägend ist der Begriff für lesbische Frauen, die sich mit dem Begriff „schwul“ nicht besonders identifizieren können.
 
Butch & Femme
Die englische Bezeichnung „Butch“ meint zuerst einmal „maskuliner Typ“, während „Femme“ aus dem französischen kommt und „Frau“ bedeutet. In Bezug auf Homosexuelle, werden die Begriffe „Butch & Femme“ oft genutzt, um die Anziehungskraft zwischen männlichen und weiblichen Attributen genauer abzugrenzen. „Butch & Femme“ kann allerdings auch als Beleidigung gelten, da der Begriff auch etwas wie „Tunte“ meinen kann und somit abwertend auf manche Homosexuelle wirkt.

LGBT
Ursprünglich Englischer Begriff, der als Abkürzung für „Lesbian, Gay, Bisexual, Transgender“ steht. Er bezeichnet die Gruppe der Nicht-Heterosexuellen Menschen und definiert ihre sexuelle Orientierung bezüglich des Partnergeschlechts sowie ihre eigene Geschlechtsidentität. Lange bis nach dem Zweiten Weltkrieg galten Menschen, die unter diese Gruppierung fallen als das „Dritte Geschlecht“. Durch die Einführung des Begriffs „LGBT“ ist dieser diskriminierende Begriff zum Glück verschwunden und sexuell anders orientierte Menschen treten zusammen in einer Gemeinschaft auf.

Gay
Englischer Begriff, der ursprünglich "fröhlich", "vergnügt" bedeutet. Heute ist es gleichbedeutend mit „schwul“ oder „homosexuell“. Das Wort „Gay“ wird aber fast nur im Zusammenhang mit homosexuellen Männern benutzt.

Christopher Street Day
Feiertag für diejenigen, die schwul oder lesbisch bzw. homosexuell sind. 1969 haben sich in der Christopher Street in New York zum ersten Mal Schwule gegen Polizisten gewehrt, die eine Razzia in einer ihrer Bars durchführen wollten. Diese Aktion löste Krawalle aus. Für viele Schwule und Lesben war dieses Ereignis ein Zeichen, dass sie sich nicht länger alles gefallen lassen müssen, nur weil sie anders lieben, nämlich nicht heterosexuell. Sie begannen sich gegen ihre Diskriminierung zu wehren. Seitdem wird der Tag jedes Jahr am letzten Juniwochenende auf der ganzen Welt mit Demonstrationen, Umzügen und Straßenfesten gefeiert. 
 
Homosexuell
Dieser Begriff beschreibt die sexuelle Orientierung eines Menschen gegenüber dem Partnergeschlecht, das als gleiches Geschlecht gilt. Bei Männern sind es Männer, bei Frauen sind es Frauen.

Bisexuell
Menschen, die sich sexuell sowohl zum männlichen als auch weiblichen Geschlecht hingezogen fühlen. Als Kurzform ist auch das Adjektiv „bi“ gebräuchlich. 

Asexuell
Menschen, die kein sexuelles Verlangen haben, keine Lust auf Sex verspüren.

Homophobie
Menschen, die eine starke Abneigung gegen Schwule, Lesben oder Transsexuelle haben und diese Meinung auch öffentlich vertreten.

Transgender
Ursprünglich aus dem Lateinischen: „trans“ für „darüber hinaus“ und aus dem Englischen: „gender“ für „soziales Geschlecht“. Menschen, die sich nicht klar in der Rolle des Mannes oder der Frau sehen, bedienen sich dieses Begriffs als positive Selbstbeschreibung.

Transsexuell
Dieser Begriff beschreibt Menschen, die sich in ihrem weiblichen oder männlichen Geburtsgeschlecht nicht wohl fühlen und sich oft wie „im falschen Körper gefangen“ fühlen. Sie haben also eine andere Geschlechtsidentität als ihr Körper.