• Ich will keinen Sex!

    Es gibt Mädchen, für die Sex bis dahin tabu ist. Viktoria (18) erzählt, warum sie Jungfrau bleiben will

weiterlesen

Report: Ich will Jungfrau bleiben

In vielen Kulturen wird von Frauen verlangt, dass sie bis zur Ehe jungfräulich und keusch sind. Keusch bleiben bis zur Ehe, das ist für die meisten Jugendlichen unvorstellbar. Doch es gibt auch Mädchen, für die Sex bis dahin tabu ist. Viktoria (18) erzählt, warum sie Jungfrau bleiben will.

Keuschheit bedeutet, keinen Sex zu haben und auch nicht daran zu denken, also keine unkeuschen Gedanken zu haben. Auch wenn jemand enthaltsam lebt, hat er keinen Sex. Nonnen, Mönche oder katholische Priester z.B. haben sich für das Zölibat entschieden, was bedeutet, dass sie ein Leben in sexueller Abstinzenz und somit ohne Sex leben. Sie leben unter einer verordneten Ehelosigkeit: Sie dürfen weder heiraten noch eine sexuelle Beziehung haben. Auch Selbstbefriedigung ist nicht erlaubt. Abstinenz kommt aus dem Lateinischen abstinere (=sich enthalten, fernhalten). Verzichtet eine Person nur auf bestimmte sexuelle Handlungen wie zum Beispiel Geschlechtsverkehr, bezeichnet man dies als partielle, also teilweise Abstinenz. Eine totale Abstinenz liegt vor, wenn man auf sämtliche sexuellen Aktivitäten – also auch auf Petting oder sogar Selbstbefriedigung – verzichtet.

+++ Viktorias Bericht +++

Die Sonne strahlt vom Himmel, Viktoria sitzt im Stadtpark und liest. Während sie auf eine Freundin wartet, unterhalten sich auf einer Decke neben ihr drei junge Mädchen lautstark über Jungs und Sex. Ihr flapsigen Sprüche und das Gekicher sind nicht zu überhören. Eine Atmosphäre, in der sich Viktoria nicht wohlfühlt und die ihr nicht gefällt. Denn für sie ist Sex vor der Hochzeit tabu: „Ich bin mir zu schade, um ausprobiert zu werden. Ich will die wahre Liebe finden und mit ihr mein Leben verbringen“, sagt sie selbstbewusst.

Was meinst du - richtig oder unsinnig: Sex vor der Ehe

Den Entschluss hat die Schülerin vor fünf Jahren gefasst. Sie hat sich damals sogar ganz formell dazu bekannt, als  Jungfrau in die Ehe zu gehen.

Viktoria füllte eine Postkarte aus und unterschrieb folgenden Text: „Mit Gottes Hilfe verspreche ich ab heute, vor Gott, mir selbst, meiner Familie und meinem zukünftigen Ehepartner, bis zum Tag meiner Heirat sexuell enthaltsam zu leben.“ Dieses Versprechen schickte sie als 13-Jährige an die Initiative „Wahre Liebe wartet“. Eine solche Enthaltsamsamkeitserklärung würde die Mehrheit der deutschen Jugendlichen wohl nicht unterzeichnen, auch wenn die meisten Jugendlichen das erste Mal erst zwischen 16 und 17 Jahren erleben.

Nur ihr Ehemann soll mit ihr eines Tages intim werden dürfen. Bis dahin lehnt sie jeglichen Körperkontakt ab – auch Händchenhalten. „Ich möchte mit allem warten, damit ich alles mit dem einen erleben kann“, sagt Viktoria. Und auch von ihrem Zukünftigen erwartet die Gymnasiastin, dass er unberührt bleibt. Wie die meisten, die sich für diesen Schritt entscheiden, ist auch Viktoria gläubig. Jeden Sonntag geht sie mit ihrer Familie in den Gottesdienst einer Freikirche und singt im Jugendchor. „Ich bin sehr gläubig. Für mich hat Gott den Sex für die Ehe geschaffen. Meine drei Geschwister denken da genau gleich wie ich.“
Altmodisch und spießig – Viktoria weiß, wie einige Mädchen und Jungs ihre Einstellung finden. Doch damit hat sie kein Problem. Denn im Gegenzug kann sie nichts mit Partybeziehungen oder Leuten anfangen, die sich mit ihren sexuellen Erfahrungen auch noch brüsten:
„Heute die große Liebe, morgen die nächste. Das spricht mich nicht an. Ich habe überhaupt nicht das Gefühl, etwas zu verpassen.“ Viktoria hat viele Freunde, die ebenfalls warten. Angst, dass sie irgendwann doch noch schwach werden könnte, hat sie nicht. „Ich habe diese Entscheidung doch bewusst getroffen und keiner hat mich dazu überredet. Meiner Meinung nach sollte Sex nicht die Basis einer Beziehung sein. Für mich stehen Liebe, Vertrauen und Treue im Vordergrund. Sex ist das Sahnehäubchen, und ich möchte es mit meiner einzigen, wahren Liebe erleben.“

Wie Viktoria denken viele junge Mädchen. Die Aktion „Wahre Liebe wartet“, die 1993 in den USA gegründet wurde („True Love Waits“), hat weltweit drei Millionen Anhänger, über 10.000 alleine in Deutschland. Sie alle haben sich zu sexueller Enthaltsamkeit bis zur Ehe entschlossen. Auch Stars wie die Jonas Brothers bekennen sich öffentlich zur Keuschheit. (Allerdings ist das Gelübte der Jungs wohl eher ein PR-Gag...). Auch Selena Gomez und Miley Cyrus waren lange Zeit als Vertreter der "True Love Waits" Bewegung bekann. Sie hatten öffentlich erklärt, dass sie keinen Sex vor der Ehe praktizieren.
Wie denkst du darüber: Jungfrau bleiben bis zur Hochzeit? Mach bei unserer Umfrage mit!
 >> Voting: Sex vor Ehe – ja oder nein?

mehr zum Thema