• Machen Pärchen-Selfies glücklicher?

    Eine Studie hat sich damit beschäftigt und zeigt uns, was wir eigentlich schon immer wussten...

weiterlesen

Machen Pärchen-Selfies in einer Beziehung glücklicher?

Jeder kennt die Art von Pärchen, die alle zwei Minuten ein Selfie von sich posten, auf dem sie so glücklich wie noch nie wirken. Einige von ihnen haben sogar einen eigenen Instagram-Account. Doch sind diese Paare wirklich glücklicher in ihrer Beziehung? Eine Studie hat sich damit beschäftigt und liefert uns die Antwort...

Studie belegt: Machen Pärchen-Selfies in einer Beziehung glücklicher?

Happy-Pärchen-Seflies – Fotos, die vor allem Singles liebend gerne überspringen würden. Denn wirklich jeder hat dieses eine Paar in seiner Clique, das den Feed seiner Follower mit überglücklichen Selfies vollspamt und den Rest der Welt wissen lässt, dass sie die große Liebe gefunden haben. Ganz egal, ob ein romantischer Ausflug oder ein gemütlicher DVD-Abend zu zweit – das Selfie, welches zeigt, wie glücklich sie sind, darf einfach nicht fehlen.

Nicht ohne Grund findet man unter den Hashtags #love, #couplegoals und #relationshipgoals jeweils mehrere Millionen Bilder von scheinbar glücklichen Paaren. Doch sind sie wirklich so ultraverliebt, wie sie immer tun? Diese Frage hat sich auch die Studie „Can You Tell That I’m in a Relationship? Attachment and Relationship Visibility on Facebook“, welche im „Personality and Social Psychology Bulletin“ veröffentlicht wurde, gestellt und sich vor allem mit Pärchen-Pics auf Facebook beschäftigt.

Im Großen und Ganzen ging es darum, herauszufinden, ob Paare, welche sich ihrer Außenwelt ständig als glücklich und unzertrennlich auf jeglichen Social Media Kanälen verkaufen, tatsächlich zufriedener in ihrer Beziehung sind, als diejenigen, die ihr Glück einfach nur zu zweit genießen.

Und wer hätte es gedacht, denn das Ergebnis überrascht uns nicht im Geringsten. Wie diese Studie herausgefunden hat, haben Paare, die sich sicher mit ihrem Schatz fühlen, nicht ansatzweise das Bedürfnis, ihren Mitmenschen ihr Glück aufs Auge zu drücken. "Wir konnten durch Analyse des Social Media-Verhaltens von Paaren und Tiefen-Interviews einen deutlichen Zusammenhang feststellen. Paare, deren Beziehung immer wieder durch Krisen destabilisiert wurde oder wo einer der beiden das Gefühl hatte, weniger geliebt zu werden, waren viel exzessiver in ihren Liebesbeteuerungen via Social Media", so die Studienautoren.

Kein Wunder also, dass die Forscher der Meinung sind, dass Selfie-aktive Paare sich mit den Bildern meistens selbst versuchen einzureden, dass in ihrer Beziehung alles perfekt ist. Natürlich ist dieses Ergebnis nicht über einen Kamm zu scheren, denn schließlich gibt es immer Ausnahmen. Dennoch überlegen wir uns beim nächsten Bild gleich dreimal, ob wir dieses Pärchen wirklich beneiden sollten. Da loben wir uns doch unsere ruhigen Momente zu zweit, wo wir nur Augen füreinander haben und die Handykamera ausbleibt. Schließlich ist das Wichtigste an einer gesunden Beziehung, dass wir uns lieben und nicht was andere von uns denken…

mehr zum Thema