• Muschifurz: So entsteht er und mit diesen Tricks kannst du ihn verhindern

    Er muss dir auch nicht peinlich sein!

weiterlesen

Muschifurz: Was ist das und wie vermeide ich ihn?

Muschifurz – ein schreckliches Wort, das aber einen ganz normalen körperlichen Vorgang beschreibt. Wir erklären euch, was es damit auf sich hat und wie ihr ihn vermeiden könnt. 

So vermeidest du einen Muschifurz

Jedes Mädchen, das schon einmal Sex hatte, kennt ihn wohl: den Muschifurz, englisch auch „Queef“ oder medizinisch „Flatus vaginalis“ genannt. Er ist nichts anderes, als das Luftentweichen aus der Vagina. Daher ist es auch nichts Schlimmes, sondern etwas vollkommen Natürliches, das einfach bei gewissen Bewegungen entsteht. Doch leider empfinden es die meisten als peinlich, denn wer entlässt schon gerne Pups-Geräusche vor seinem Freund? Noch dazu, wenn man gerade Sex hat oder hatte, und eng aneinander gekuschelt ist und er es hundertprozentig hört. Wir sagen euch, wie er entsteht und wie man versuchen kann, ihn zu vermeiden.

Wie entsteht ein „Queef“?

Meist entsteht ein Muschifurz beim Sex. Bei gewissen Sexstellungen kann es passieren, dass der Penis deines Freundes Luft in deine Vagina schiebt und diese muss einfach zwangläufig wieder irgendwann heraus. Das kann sein, wenn dein Freund erneut in dich eindringt oder aber auch es geschieht beim beim Herausziehen des Penis. Ebenso kommt es bei vielen Mädchen vor, dass der „Furz“ beim Entspannen des Beckens austritt. Das Luftablassen kann in einem Rutsch ablaufen oder auch in vielen kleinen Scheidenpupsern.

Außerdem kann ein Vaginapups auch bei Gymnastik entstehen. Denn ebenso hier kommt durch gewisse Bewegungen Luft in deine Scheide. Entspannst du dann dein Becken wieder, entweicht die Luft ebenso wie beim Sex wieder.

Wie kann ich einen Muschifurz vermeiden?

Das Mittel oder Trick schlechthin gibt es leider nicht. Aber trotzdem können diese Tricks dabei helfen, dass es keinen Muschifurz mehr gibt.

  • Verändert die Stellung - zum Teil kann es nämlich daran liegen. Habt ihr Sex von hinten, hängt dein Bauch nach unten durch und so kann leichter Luft in deine Vagina gelangen. Ihr könnt auch einfach innerhalb einer Stellung den Eintrittswinkel des Penis verändern. Nehme beispielsweise dein Becken höher oder tiefer – auch das kann viel bewirken.
  • Alles immer schön langsam. Je schneller und heftiger dein Freund in dich eindringt, desto mehr Luft gelangt in deine Vagina. Liebt ihr euch dagegen langsamer, passiert das nicht so schnell. Also vom Prinzip wie beim Mascara: Je mehr du pumpst, desto mehr Luft kommt hinein.
  • Gezielt die Beckenbodenmuskulatur an- und entspannen. Wobei du dadurch abgelenkt wirst und du dich nicht mehr voll und ganz auf den Sex konzentrieren kannst.
  • Verwendet Gleitmittel. Dadurch entweicht die Luft geräuschloser.
  • Den Penis nicht ständig beim Sex herausziehen. Auch zu weit sollte er nicht immer herausgezogen werden, denn auch so gelangt Luft in deine Vagina.

Das Beste ist dennoch „gelassen bleiben“. Auch wenn du es als peinlich empfindest, es ist ganz normal. Lacht einfach gemeinsam darüber und messt dem Muschifurz nicht so viel Bedeutung bei. 

Hole dir die News des Tages direkt auf dein Handy! Adde uns einfach in Snapchat: maedchen_de.

Frag Gabi
Wieso kann er nicht in mich eindringen?

Hallo Gabi! Ich wollte mit meinem Freund mein erstes mal erleben. Es war auch wunderschön aber er kommt mit seinem Penis nicht ganz in mich rein, er meint es sei zu eng. Wie kann...

von Biene1990 / 12.11.2016
mehr zum Thema