• Schmerzen beim Sex

    Wenn's beim Sex weh tut, macht sich jedes Mädchen Sorgen. Woran es liegen kann und was du tun kannst?

weiterlesen

Schmerzen beim Sex: Was tun?

Aua! Ob beim ersten Mal oder urplötzlich – fast jedes Mädchen hat es schon einmal erlebt, dass Sex das Gegenteil von Spaß ist. Nämlich dann, wenn’s weh tut. Aber woran liegt’s und was kannst du dagegen tun? Mädchen.de hat mit Frauenärztin Dr. Natalie Mauch gesprochen: Hier kommen ihre Tipps. Plus: Antworten auf die häufigsten Fragen im Mädchen.de Forum & ein ganz persönlicher Rat von Mädchen-Beraterin Gabi.

Schmerzen beim Sex: Frauenärztin Frau Dr. Mauch gibt Rat, und Tipps gegen schmerzvollen Sex

Viele Mädchen haben Angst, dass es beim ersten Mal  weh tut. Wie geht man damit am besten um?

Ganz wichtig ist, dass die Mädchen keine Angst vor dem ersten Mal haben und es auch wirklich wollen. Sie sollten ihren und den Körper des Partners schon erkundet haben, zum Beispiel durch Petting. Beim Geschlechtsverkehr kann es dann beim ersten Eindringen schon ein bisschen wehtun, je nach dem wie straff das Jungfernhäutchen ist. Das ist bei jedem Mädchen unterschiedlich. Es tut beim ersten Mal nicht immer weh und blutet auch nur in ca. 25 Prozent der Fälle. Wenn es blutet, dann meistens nur ganz wenig.

Wenn das erste Mal nicht klappt oder es zu weh tut, was kann ich dagegen tun?

Am besten, den Sex erstmal verschieben und auf Petting umsteigen. Ganz wichtig: Sich selbst und den Partner kennenlernen und herausfinden, was gefällt, erregt und Spaß macht. Wenn man keine Angst hat und nicht zu unsicher ist, dann klappt’s später auch mit dem Eindringen.

Und wenn es beim zweiten und dritten Mal immer noch stark schmerzt oder blutet?

Wenn es beim zweiten und dritten Mal immer noch blutet und das Mädchen starke Schmerzen hat, sollte es einen Frauenarzt aufsuchen, damit dieser kontrollieren kann, ob körperliche Ursachen vorliegen, die behandelt werden müssen. Natürlich sollte man schon vor dem ersten Mal zum Frauenarzt gehen, um die Verhütungsfrage zu klären. Ansonsten sollte man sich bei dauerhaften Schmerzen immer ärztlich untersuchen lassen.

Reißt das Jungfernhäutchen immer beim ersten Mal? Kann es sein, dass es das nicht tut?
Das Jungfernhäutchen ist sehr dehnbar und manchmal ganz klein, dann kann es gar nicht wirklich stark reißen.

Woran kann es liegen, wenn man vorher ohne Probleme miteinander schlafen konnte und plötzlich treten Schmerzen auf?
Wenn es zuvor nicht weh getan hat und dann weh tut, dann sollte man eine Infektion (meistens ein Pilz) oder auch kleine Fissuren (Hauteinrisse) ausschließen lassen - durch eine frauenärztliche Untersuchung. Einrisse entstehen zunehmend durch die „übertriebene“ Hygiene. Die Haut wird durch zu viel Waschen mit Duschgels und Rasieren extrem belastet und ausgelaugt. Dann neigt sie zu Rissen und – weil der Hautschutzmantel fehlt – auch zu Infektionen.

Mangelnde Feuchtigkeit beim Sex ist häufig nicht das Problem, aber es kann unter der Pille auch vorkommen. Wenn das Mädchen nicht richtig feucht ist, reibt es beim Geschlechtsverkehr, was dann natürlich unangenehm und weh tut. Wenn Infektionen, Hauteinrisse und Pilleneinflüsse ausgeschlossen sind, würde ich hier zu einem Gleitgel raten.

Dr. med. Natalie Mauch ist Frauenärztin in einer Stuttgarter Gemeinschaftspraxis für Frauenheilkunde und betreut dort unter anderem eine Mädchensprechstunde.

Mehr Infos findest du unter: www.frauenaerzte-rotebuehlplatz.de

Die häufigsten Sex-Fragen aus dem Mädchen.de-Forum

Im Mädchen.de-Forum wird das Thema Schmerzen beim Sex oft und ausführlich diskutiert. Wir haben die Fragen, die euch am meisten auf der Seele brennen rausgesucht und Frau Dr. Mauch im Interview gestellt. Außerdem: ein ganz persönlicher Ratschlag von Mädchenberaterin Gabi...

Er kann nicht in mich eindringen? Woran kann das liegen? Was soll ich tun?

Wenn der Penis steif genug ist und er trotzdem nicht eindringen kann, liegt es oft daran, dass das Mädchen verspannnt ist und "zukneift". Am besten ist, man probiert es dann mal mit einer anderen Stellung, wobei es bei Missionarstellung am besten klappt. Bleiben die Probleme dauerhaft, sollte man immer den Frauenarzt aufsuchen, gegebenenfalls mit dem Partner.

Gibt’s das wirklich, dass die Scheide zu eng für Sex ist und er nicht eindringen kann?

In seltenen Fällen kann es sein, dass ein ganz straffes Jungfernhäutchen das Eindringen behindert, das sollte vom Frauenarzt untersucht werden. Noch seltener muss dann eine kleine Operation gemacht werden.

Reiterstellung - ich habe Schmerzen wenn ich oben bin...

Bei dieser Position kann der Partner sehr tief eindringen, was unter Umständen unangenehm sein kann. Der Vorteil dieser Stellung ist aber, dass frau hier das Tempo und die Tiefe selbst bestimmmen kann. Beim nächsten Mal einfach ein bisschen vorsichtiger sein und schauen, wie tief es ohne Schmerzen möglich ist.

Ich werde nicht feucht, obwohl ich sehr erregt bin. Ist das normal?

Das Feucht-werden, die sogenannte Lubrikation, ist bei jedem Mädchen unterschiedlich. Es kann also schon mal sein, dass man – trotz Erregung – nicht ausreichend feucht wird. In dem Fall sollte man ein Gleitgel verwenden, dabei unbedingt darauf achten, dass dieses kondomsicher ist. Zusätzlich und wenn es sehr störend/dauerhaft ist, sollte man einen Frauenarzt aufsuchen – manchmal kann auch die Pille „schuld“ sein.

+++ Gleitmittel +++
Öle, Gele oder Cremes, die das Eindringen des Penis in die Vagina leichter machen. Als natürliches Gleitmittel dient beim Sex vor allem das Vaginalsekret. Es bildet einen Feuchtigkeitsfilm, der für gutes Rutschen sorgt. Reicht er nicht aus, reibt beim Verkehr Haut auf Haut, was Schmerzen verursachen kann. Gleitmittel gleicht eine trockene Schleimhaut aus, vermindern die Reibung und verhindern so, dass der Sex wehtut. Gleitmittel sollten keine Fette enthalten, denn die greifen das Latex vom Kondom an und machen es durchlässig für Spermien und Krankheitserreger. Fettfreie Gleitmittel gibt es z.B. in der Apotheke.

Ich habe einen Scheidenpilz/Blasenentzündung: Kann ich mit meinem Freund schlafen?

Können schon, aber ich würde ich bis zum Abschluss der Therapie keinen Verkehr empfehlen, meistens ist Sex in dieser Zeit auch unangenehm. Außerdem gilt es, einen Ping-Pong-Effekt vermeiden, d.h. den Erreger zwischen den Partnern zu übertragen.

Woran erkenne ich einen Scheidenpilz?

 Gabis Tipp

Gabi

Wenn du Schmerzen beim Sex hast, ist es natürlich wichtig, erst mal vom Frauenarzt abklären zu lassen, ob du nicht etwa eine Entzündung oder Ähnliches hast. Ist medizinisch alles okay, dann geh in dich: Schmerzen sind nämlich immer ein Zeichen dafür, dass dein Body "NEIN" sagt. Sex hängt eben ganz eng mit Körper und Seele zusammen, Sex ist sehr, sehr störanfällig. Schon die leiseste Angst vor ungewollter Schwangerschaft, sanfter Zweifel, ob der Freund einen nach dem Sex wirklich nicht gleich verlässt, oder die Furcht, er will wirklich nur mit einem schlafen, bringen die Lust aus dem Takt. Und dann denkt und denkt man - und die Muskeln um den Scheideneingang verkrampfen sich dabei automatisch - der eindringende Penis tut weh. Oder die Scheide wird trotz aller Zärtlichkeiten nicht feucht genug - der Penis reibt, tut weh. Was tun? Lachen, das Ganze nicht dramatisieren, Petting machen bis zum Umfallen. Denn für 52 % aller Girls ist Petting ohnehin viel, viel schöner als miteinander zu schlafen. Petting kann man nämlich stundenlang ausdehnen, Sex ist meist viel zu schnell vorbei!

Liebe Grüße,
eure Gabi

Was Gabi noch für Tipps auf Lager hat? Klick dich durch das Frag Gabi-Antworten-Archiv oder stell Gabi deine ganz persönliche Frage.

>> Hier geht’s zu Frag Gabi

Oft hilft es auch, sich mit anderen auszutauschen. Vielleicht hat eine Mädchen.de-Userin genau dieselben Erfahrungen gemacht und kann dir einen Rat geben.

>> Hier geht’s zum Mädchen.de Sex-Forum

(Fotos: Getty Images)

mehr zum Thema