• Sicher verhüten mit einer App?

    TÜV-Süd hat diese Zyklus-App zu einer sicheren und hormonfreien Verhütungsmöglichkeit erklärt - und so funktioniert sie

weiterlesen

TÜV-geprüft: Sicher verhüten mit einer App?

Verhüten ohne Hormone, das möchten viele Mädchen. Doch bisher gab es hier kaum sichere Verhütungsmethoden. Bis jetzt! Der TÜV-Süd hat die Zyklus-App „Natural Cycles“ zu einer sicheren und vor allem hormonfreien Verhütungsmöglichkeit erklärt. Ab ob dies wirklich sicher genug für junge Mädchen ist? Wir sind nicht restlos überzeugt. Trotzdem möchten wir euch die App vorstellen und erklären, wie diese funktioniert.

Zum ersten Mal seit langer Zeit hat eine hormonfreie Verhütungsmethode vom TÜV das Zertifikat „zuverlässig“ erhalten. Die Rede ist von der Smartphone-App „Natural Cycles“, die von der Schwedin Elina Berglund Scherwitzl erfunden wurde. Nachdem Sie eine Pillenpause einlegen wollte, aber keine zuverlässige hormonfreie Methode für sich gefunden hatte, schrieb sie kurzerhand selbst einen Algorithmus, der den eigenen Zyklus berechnet. Dieser soll Unregelmäßigkeiten im Zyklus oder auch die Überlebensdauer von Spermien berücksichtigen.

Wie kann ich diese App nutzen?

Zum einen brauchst du einen Account bei „Natural Cycles“, auf den du entweder über deinen Webbrowser zu Hause am PC oder über die App zu greifen kannst. Die App gibt es sowohl für iOS, als auch Android und kann jeweils bei iTunes oder im Google Play Store heruntergeladen werden. Zum anderen benötigst du ein Basalthermometer. Ein normales Fieberthermometer funktioniert nicht, da dieses nicht so genau misst. Auch minimale Schwankungen erkennt ein Basalthermometer und zeigt eine vierstellige Temperatur an, heißt zwei Dezimalzahlen nach dem Koma.

Wie genau funktioniert „Natural Cycles“?

Wichtig ist vor allem, dass du keine hormonellen Präparate verwendest, denn diese beeinflussen den natürlichen Zyklus. Hast du zuvor die Pille genommen, kannst du laut „Natural Cycles“ eine Woche nach der letzten Pille mit der Nutzung der App beginnen. Zunächst trägst du deine letzte Periode ein und anschließend misst du deine Tagestemperatur und träfst diese ebenso ein. Diese musst du ab sofort jeden Tag messen und in deine App eintragen. Anschließend zeigt dir die App an, ob du an diesem Tag verhüten musst (roter Tag) oder nicht (grüner Tag), beziehungsweise, ob du fruchtbar bist oder nicht. 

Wie sicher ist die Verhütungs-App?

Laut Pearl Index besitzt die App eine Sicherheit von 0,5, was gar nicht schlecht ist. Im Vergleich dazu hat die Pille beispielsweise 0,1 – 0,9. Kondome haben 2 -12 und ein Verhütungscomputer von 1 - 6. Damit schneidet die App eindeutig besser ab, als die andern hormonfreien Varianten. Nur die Kupferspirale ist noch etwas sicherer, ist allerdings für junge Mädchen auch nur bedingt empfehlenswert. Konkret bedeutet das, dass von 100 Frauen 5, trotz eines grünen Tages schwanger wurden. Dieser Wert kam bei einer einjährigen Studie mit 4000 Teilnehmerinnen im Alter von 25 bis 35 Jahren heraus.

Was muss ich sonst noch über „Natural Cycles“ wissen?

Damit die Methode auch wirklich wirksam ist, musst du jeden Tag deine Temperatur messen. Das bedeutet, du musst sehr gewissenhaft damit sein. Außerdem schützt dich diese Methode nicht vor Geschlechtskrankheiten, ist also daher nur etwas für lange, feste Partnerschaften. Preislich liegt die App bei 8,99 Euro pro Monat. Im Jahresabo kostet sie 64,99 Euro.

Die Idee, ohne Hormone zu verhüten, finden wir super, denn diese können immense Einflüsse auf den Körper haben. Jedoch ist und bleibt die Pille immer noch sicherer als die Verhütungs-App. Die App ist daher super für Paare, die schon länger zusammen und auch keine Teenager mehr sind. Sind du und dein Freund noch sehr jung, ist die Pille wohl immer noch die einfachere und sicherere Verhütungsmethode. Auf diese Methode solltest du also wirklich nur umsteigen, wenn ein Baby zu bekommen, keine absolute Katastrophe für dich und deinen Freund wäre.

Möchtest du noch mehr über andere Verhütungsmethoden erfahren? Dann klick auf unsere Übersicht zum Thema Verhütung. Mach auch gleich noch unseren Test und erfahre, wie aufgeklärt du bist.

mehr zum Thema