• Obama disst Kanye West

    Neben unzähligen Stars kritisiert nun auch US-Präsident Obama den Rüpel-Rapper: "Er ist ein Vollidiot"

weiterlesen

Barack Obama nennt Kanye West einen Vollidiot

Nach seinem Rüpel-Auftritt bei den MTV Video Music Awards wird Kanye West von vielen Promis gedisst - jetzt hat sich selbst US-Präsident Obama eingeschaltet und nennt den Pöbel-Rapper "Jackass" - zu deutsch: "Vollidiot"!

Barack Obama / Kanye West (Getty Images)
Als Kanye West bei den MTV VMAs auf die Bühne stürmte, um kund zu tun, dass Taylor Swift den Award "Best Female Video" nicht verdient habe, hätte er sich wohl nicht träumen lassen, dass die Kritik an seiner Person sogar bis ins Weiße Haus vordringt.

Neben unzähligen Stars, wie Pink, Kelly Clarkson, Katy Perry, Miley Cyrus oder 50 Cent, hat nun auch Barack Obama sein Statement zum rüpelhaften Verhalten von Kanye abgegeben. Dabei gelangte die Aussage des US-Präsidenten eher unfreiwillig an die Öffentlichkeit: Während eines Interviews mit einem Fernsehsender waren die Kameras noch nicht angeschaltet, als Obama von einem Journalisten auf den Kanye-Taylor-Vorfall angesprochen wurde. Daraufhin plauderte der Präsident aus dem Nähkästchen und ließ verlauten: "Diese junge Frau wirkt total nett. Sie kriegt einen Award und was macht er da oben? Er ist ein Vollidiot." Was er nicht wusste: Sein Statement wurde doch mitgeschnitten - check den Clip!

Kanye hat sich inzwischen mehrfach für sein Verhalten entschuldigt - erst auf seiner Website, dann bei US-Talkmaster Jay Leno und sogar bei Taylor Swift persönlich mit einem Telefonanruf. Taylor hat ihm mittlerweile verziehen: "Kanye hat mich angerufen und seine Entschuldigung war sehr ehrlich - ich habe seine Entschuldigung angenommen", sagte sie gegenüber MTV.com.

(Foto: Kanye West und Taylor Swift bei den MTV Video Music Awards - Getty Images)