• Xtina: Als Kind misshandelt

    In einer TV-Doku spricht Christina Aguilera zum ersten Mal über die Misshandlungen durch ihren Vater

weiterlesen

Christina Aguilera wurde als Kind misshandelt

In einer TV-Doku spricht Christina Aguilera zum ersten Mal über ihre schreckliche Kindheit, die Misshandlungen durch ihren Vater und wie ihre Liebe zur Musik ihr einziger Weg aus der Hölle war.

Christina Aguilera (Getty Images)

"Ich musste viele unerfreuliche Dinge miterleben - viele Kämpfe, Auseinandersetzungen und Aggressionen. Ich konnte mich nie sicher fühlen. Machtlos zu sein, ist das schlimmste Gefühl der Welt. Mein einziger Ausweg war die Musik. Meine Liebe zur Musik kommt von den Schmerzen, die ich zuhause ertragen musste", erzählt Christina Aguilera in einer neuen TV-Doku, berichtet "perezhilton.com".

Auch ihre Mutter Shelly packt über die schlimme Vergangenheit mit Christinas Dad aus. Sie flüchtete vor dem Tyrann, als sie ihre 4-jährige Tochter mit blutüberströmtem Kinn auf dem Boden fand."Ich hob sie auf und fragte sie: 'Oh mein Gott, was ist passiert?' Sie sagte: 'Daddy wollte ein Nickerchen halten und ich habe zuviel Lärm gemacht.'"

Nach diesem schrecklichen Erlebnis zogen Christina Aguilera und ihre Mum zur Großmutter nach Pittsburgh. Ihr Vater bettelt seitdem um Verzeihung, doch Christina hält ihn sich lieber fern. "Ich habe ihn für kurze Zeit zurück in mein Leben gelassen bis ich merkte, dass ich ihn nicht brauche."

Wenn du selbst Opfer häuslicher Gewalt geworden bist, findest du hier Rat:

>> Hotlines und Internet: Hilfe bei Gewalt & Kummer