• AMAs 2016

    Diese Sängerin war das Highlight des Abends und brachte das Publikum zum weinen! Hier gibt's den Abend auf einen Blick...

weiterlesen

Das waren die Highlights der AMAs 2016

In der Nacht vom 20. auf den 21. November 2016 fanden die 44. American Music Awards in Los Angeles statt. Diese Preisverleihung nutzte die Crème de la Crème der Popstars, um sich in Schale zu werfen und über den roten Teppich zu schreiten. Doch das Highlight des Abends war eine ganz bestimmte Sängerin, die nicht nur den Preis für die beliebteste Rock/Pop Sängerin gewann, sondern auch alle Zuschauer mit ihrer Rede berührte: Selena Gomez.

Was für eine Nacht voller Glamour, Musik, Preise und Tränen. Bereits zum 44. Mal fanden die AMAs vergangene Nacht in L.A. statt und jeden, der dieses Spektakel verfolgt hat, haben einige Überraschungen erwartet. Der ganze Abend wurde von Model Gigi Hadid und dem Comedian Jay Pharoah moderiert, die zwischen den Auftritten und Preisverleihungen eine grandiose Show boten.

+ + Selena Gomez Comeback nach Klinikaufenthalt + +

Auf diesen Moment haben einige Fans gewartet. Nach ihrem langen Aufenthalt in einer Rehaklinik, ist die Sängerin Selena Gomez endlich wieder zurück. Ende August brach sie ihre laufende Tour ab und wies sich in eine Klinik ein. Der ganze Stress, der plötzliche Tod einer Freundin und die langwierige Geschichte mit ihrem Ex Justin Bieber wuchsen der Sängerin über den Kopf und so hatte sie den Total-Zusammenbruch.

Selena Gomez bricht Tour ab

Doch nachdem sie für die Kategorie "beliebteste Rock/Pop Sängerin" den Preis abräumte und in ihrem traumhaften roten Prada-Kleid auf die Bühne stieg, waren plötzlich alle im Raum ganz still. Denn mit ihrer Rede rührte Sel alle Anwesenden, wie z.B. Lady Gaga, zu Tränen. "Ich musste einfach aufhören, ich habe alles erreicht und war gleichzeitig total kaputt. Ihr wisst sehr viele Details über mein Leben, ob mir das nun gefällt oder nicht. Ich habe lange versucht, mich zusammenzureißen, um euch nicht im Stich zu lassen. Aber dadurch habe ich mich selbst im Stich gelassen. Wenn man kaputt geht, heißt das aber nicht, dass man nicht wieder gesund werden kann. Ich will nicht eure Körper auf Instagram sehen, ich will sehen, was in eurem Inneren vorgeht. Ich weiß nicht, womit ich verdient habe, dass meine Fans so loyal sind. Aber wenn es eine Sache gibt, die ihr über mich wissen solltet, egal ob ihr mich mögt oder nicht, dann ist es diese: Mir liegen die Menschen am Herzen."

+ + Ariana Grande ist Sängerin des Jahres + +

Wer hätte das gedacht. Ariana Grande räumte den Preis für den "Artist des Jahres 2016" ab, die Königskategorie der AMAs. Im Voting um diesen Titel stieß sie Konkurrenten wie Justin Bieber, Adele und Beyoncé aus dem Rennen. Der gemeinsame Auftritt mit Nicki Minaj und ihrem gemeinsamen Song "Side to Side" übertraf die Performance der VMAs von Ende August und sorgte für eine tobende Halle. Niemand konnte mehr ruhig auf seinem Platz sitzen bleiben. Während ihrer Dankesrede auf der Bühne konnte die Sängerin ihr kaum fassen und ließ einen lauten Schrei los, um ihren Emotionen freien Lauf zu lassen. Wirklich sehr sympathisch!

+ + Kylie Jenner kommt nicht zu den AMAs + +

Eigentlich könnte man sich denken, dass Kylie Jenner sich ihren Auftritt bei den AMAs auf keinen Fall nehmen lässt. Doch dem war so, denn sie wurde zuhause aufgehalten. Via Twitter schrieb sie eine Entschuldigung an ihre Fans: "An alle die fragen... Eigentlich hatte ich es vor, an den diesjährigen AMAs teilzunehmen, doch dann musste Bambi in die Klinik. Deswegen bleibe ich hier und kümmere mich um die Welpen."Kylies Hunde Bambi und Norman sind Eltern geworden und haben zwei kleine Babys bekommen. Der Reality-Star wird wohl Beide behalten, aber Namen hat sie bis jetzt noch nicht, twittert sie. Glückwunsch, Kylie!

Alles in allem war es wirklich ein gelungener Abend mit vielen Emotionen und der besten Unterhaltung.

Weitere Gewinner der 44. American Music Awards:

Beliebtester männlicher Pop/Rock Artist: Justin Bieber

Beliebtestes Pop/Rock Album: Justin Bieber (Purpose)

Beliebtester Pop/Rock-Song: Justin Bieber (Love Yourself)

Video des Jahres: Justin Bieber (Sorry)

Newcomer des Jahres: Zayn Malik

Zusammenarbeit des Jahres: The Fifth Harmony & Ty Dolla ign (Work from Home)

Beliebteste Pop/Rock Band: Twenty One Pilots

Beliebteste weibliche Soul/R&B Sängerin: Rihanna

Beliebtester männlicher Soul/R&B Sänger: Chris Brown

Beliebtestes Soul/R&B Album: Rihanna (Anti)

Beliebtestes Rap/Hip-Hop Artist: Drake

Beliebtestes Rap/Hip-Hop Album: Drake (Views)

Beliebtester Soul/R&B Song: Drake & Rihanna (Work)

mehr zum Thema