• „Die Schöne und das Biest“ als Musical

    Soo lustig! Mit anderen Darstellern performte James Corden mitten auf den Straßen von LA

weiterlesen

Soo lustig: „Die Schöne und das Biest"-Version von James Cordon

Eigentlich ist James Cordon für seine lustige Carpool Karaoke bekannt, doch in „Crosswalk the Musical: Beauty and the Beast“ spielte er jetzt die Rolle seines Lebens – Belle – und das nicht in irgendeinem Theater, sondern mitten auf der Straße! 

Die Autofahrer in LA, die vor ein paar Tagen am CBS Studio vorbei gefahren sind, haben wohl große Augen gemacht, als plötzlich ein Haufen tanzender und singender Schauspieler in Kostümen auf dem Zebrastreifen vor ihnen auftauchte. Mitten in den Straßen von LA performte James Gordon mit vielen Statisten Szenen aus die „Die Schöne und das Biest“.

James Gordon spielte Belle

Kein anderer natürlich als er, Cordon selbst, durfte Belle spielen. Und wir müssen sagen, Emma Watson kann sich warm anziehen, denn James rockte in seinem gelben Ballkleid mit Perücke richtig die Straßen. In einem Studio kann das ja eh jeder. Hinzu kam, dass er nicht nur mit Schauspielen und singen beschäftigt war, sondern auch die anderen Darsteller motivieren und ihnen Anweisungen geben musste. Speziell Dan Stevens, der sowohl im Film, als auch in „Crosswalk the Musical“, das Biest spielte, glaubte der Situation auf der Straße nicht gewachsen zu sein. Da waren Luke Evans und Josh Gad, als Gaston und LeFou, ebenfalls in ihren original Filmrollen, etwas pflegeleichter.

Aber schaut euch das Video einfach selbst an und überzeugt euch von der lustigsten „Die Schöne und das Biest"-Version, die wir kennen. Wir konnten uns auf jeden Fall vor lauter Lachen fast weinen.

08.03.2017 „Die Schöne und das Biest“ - wir haben ihn gesehen!

Am 16. März 2017 ist es soweit – dann kommt endlich „Die Schöne und das Biest“ mit Emma Watson ins Kino. Bei uns war es gestern so weit und das Warten hatte eeeeendlich ein Ende. Mädchen.de war in der Vorstellung von „Die Schöne und das Biest“. Und so hat er uns gefallen.

Vorweg – ja das Warten hat sich definitiv gelohnt, denn irgendwie versetzt einen der Film, auch wenn er etwas anders ist als der Zeichentrickfilm, doch wieder in die Kindheit zurück. Die Story ist im Großen und Ganzen sehr ähnlich zum ursprünglichen Zeichentrickfilm, hat aber an der einen oder anderen Stelle einige Ergänzungen, Erneuerungen oder auch Weglassungen erfahren. Vor allem aber hat uns der Film wegen seines Witzes mitgerissen und weniger wegen seiner romantischen Seite. Aber eines nach dem anderen. 

Schöne und das Biest Cast

"Die Schöne und das Biest" - die Neuverfilmung

Wer die Musik aus dem alten Film liebte, wird sich sehr freuen, denn all die bekannten Lieder von damals haben die Produzenten wieder in dem Film genommen. Auch die Szene mit dem tanzenden Geschirr vor Belle im Schloss, wurde wirklich toll umgesetzt. Die Grundgeschichte bleibt, wie erwähnt, sehr ähnlich. Lediglich Belles Vater baut Spieluhren statt neuer technischen Erfindungen zusammen und die Fee, welche den Prinzen in das Biest verwandelte, spielt eine größere Rolle als im Ursprungsfilm. Neu hinzu kommt auch die Vergangenheits-Komponente der beiden Hauptprotagonisten. Sowohl Belles Vergangenheit, als auch die des Prinzen, wird thematisiert, was im Zeichentrick nicht der Fall war. Wir vermuten, dass dies die beginnende Zuneigung der beiden noch unterstreichen und verstärken sollte, da sonst das In-einander-Verlieben eher kurz ausfällt. Speziell für Mädchen, die eben wissen, dass es dauern kann, bis man sich in einen Jungen verliebt, gibt das dem ganzen etwas mehr Futter. 

Von Unruh, Madame Pottine, Lumière und Plumette

Ein Film zum Mitlachen mit neuen Ergänzungen

Wirklich toll und wahnsinnig unterhaltsam waren die eigentlichen beiden Bösewichte der Story: Gaston und LeFou. Es gab wohl noch nie so unterhaltsame Schurken wie hier. Luke Evans und Josh Gad spielten die beiden Figuren auf so eine charismatische Art und Weise, dass sie uns einfach nur die ganze Zeit zum Schmunzeln brachten. Vor allem, dass LeFou homosexuell ist und in der Schlussszene mit einem Mann tanzt, fanden wir einfach nur super von Disney, da es der Geschichte mehr Aktualität verleiht.

Unser Fazit zum Film "Die Schöne und das Biest"

Irgendwie ist uns aber der Zeichentrickfilm romantischer in Erinnerung geblieben als die Neuverfilmung. Das mag zum einen daran liegen, dass die Liebe sich im alten Film mehr aufzubauen scheint als im neuen. Zum anderen steht auch der Witz im neuen Film viel mehr im Vordergrund. Wir mussten wirklich immer wieder während des Filmes lachen. Das machte ihn super unterhaltsam, aber veränderte leicht seinen ursprünglichen Charakter. Trotzdem mochten wir die neue Verfilmungvon „Die Schöne und das Biest“ wirklich sehr gerne. Und so gesehen ist es vielleicht gar nicht so schlecht, dass der neue Film etwas anders anmutet, denn so ergänzen sich beide Filme besser und die Neuverfilmung bringt auch wirklich thematisch noch einmal eine neue Komponente.

Emma Watson und Dan Stevens Premiere Schöne und das Biest

So schön singt Emma Watson als Belle in die "Die Schöne und das Biest"

Bis jetzt konnten wir nur hören, wie Emma Watson als Belle auf Englisch singt. Doch wie hört sie sich eigentlich auf Deutsch an? Das kannst du dir in diesem kurzen, aber schönen Video anhören:

Ein neues Video zu "Die Schöne und das Biest" ist da

Einen kleinen Vorgeschmack auf den neuen Disney-Film „Die Schöne und das Biest“ haben wir ja bereits nach dem ersten Trailer und dem Ausschnitt, in dem Emma Watson singt, bekommen. Jetzt gibt es wieder einen neuen Trailer zum Film, in dem wir noch mehr Einblicke in die Romanze und die ersten zaghaften Gefühle von Belle und dem Biest erhalten. 

Ach, wie schön. Wann ist endlich März? Wir können es gar nicht mehr abwarten. 

Die neue Belle-Puppe

Passend zum baldigen Start des Films, läuft natürlich auch die Produktion der Fanartikel auf Hochtouren. Dazu kam eine Belle-Puppe nach dem Vorbild von Emma Watson auf den Markt. Nun ja, wie sollen wir es sagen… die Puppe ist nicht gaaaanz so gut geglückt. Leider erinnert sie eher an Justin Bieber, als an Emma Watson. Andere Stimmen meinen, sie würde eher an Bella Swan erinnern, als sie mit Renesmee schwanger war. Naja seht selbst. 

Erkennst du welche Puppe zu welchem Star passt?

Outfits aus „Die Schöne und das Biest“

Jedes Mädchen kann sich wohl an das tolle gelbe Ballkleid erinnern, dass Belle im Disney-Film „Die Schöne und das Biest“ trägt. Das darf natürlich auch nicht in der Verfilmung des Klassikers fehlen. Doch nicht nur dieses bekommen wir durch den neuen Trailer und Bilder des Films „Die Schöne und das Biest“ zusehen. Auch das blaue Kleid mit weißer Bluse und das rote Cape, die Belle ebenso im Zeichentrickfilm trägt, haben wir entdeckt 

Belles Hochzeitskleid

Auch wenn Belle im ursprünglichen Film kein Hochzeitskleid trägt, scheint sie im Film mit Emma Watson eines zu tragen. Auf der Instagramseite von „Die Schöne und das Biest“ wurde dies jetzt gepostet. Die luftigen, zarten Ärmel und das mit Rosen bestickte Mieder ist die ideale Umsetzung eines möglichen Hochzeitskleides.

Emma singt

Darüber hinaus gibt es noch mehr Futter für Disney-Fans, denn auf Facebook und Twitter findet sich auch eine Kostprobe wie Emma als Belle singt.

Die Bilder und der Gesang gefallen uns richtig gut und auch wenn wir freuen wir uns riesig auf den Film im März.

Und hier noch der erste Trailer des Films „Die Schöne und das Biest“.

mehr zum Thema