• Wer musste gehen?

    Geistershooting, Schachbrettmuster & Zickenkrieg: Bei GNTM ist so einiges passiert. Was alles, erfährst du hier!

weiterlesen

GNTM 2016: Geistershooting & Zickenkrieg

Bei diesem Shooting brauchen die Models wirklich starke Nerven. Denn Heidis Mädchen müssen beim Shooting für „Germany’s Next Topmodel“ zwar nicht mit riesigen Schlangen oder heißen Boys shooten, dafür geht es in eine wirklich gruselige Location: In einem verlassenen Geisterhaus müssen die Models als Gespenster mit Untoten und anderen unheimlichen Gestalten posen. Beim Entscheidungs-Walk kommt es zum Zickenkrieg und Fata rastet komplett aus!

Am Anfang geht es zu einem Couture-Casting von Boulezar. Und schon wieder muss Kim einstecken und es wird auf ihren Haaren herumgehackt - denn das ist schon der zweite Kunde, der sagt, er möchte längere Haare. Mit den langen Haaren wäre sie sogar in die engere Auswahl gekommen! Natürlich ist Kim sauer.

Lara geht sogar mit Flip Flops ins Casting - das gab es auch noch nie. Aber die Designer sehen es gelassen und lassen sie nochmal reinkommen mit hohen Schuhen. Am Ende bekommt Jasmin den Job - sie hat die Designer direkt überzeugt und wurde genommen, ohne die anderen Mädchen nochmal reinzuholen.

Bei der Jeans-Challenge müssen die Mädels Outfits stylen. Als Elena gewinnt, ist Jasmin natürlich wieder aggro und sagt zu ihr: "Renn doch gegen eine Wand." Nicht sehr nett (man muss nicht extra erwähnen, dass Elena das natürlich nicht gemacht hat). Ob das heute noch ausartet?

Aber dann wird es erst mal gruselig. In einem Geisterhaus wird geshootet - und die Mädels müssen alles geben. Schwebend auf einem Balken - der wird nachher bei der Bildbearbeitung entfernt - müssen sich die Mädchen mit viel Körperspannung hinlegen, damit es nachher so aussieht, als würden sie schweben.

+ + Fata rastet aus + +

Beim Entscheidungs-Walk werden die Mädchen in Ganzkörperanzüge im Schachbrettmuster-Design gesteckt. Trotz der guten Performance von Lara beim Shooting, wackelt sie. Kim ist weiter und darf mit zur "Amfar"-Gala nach New York! Fata ist sich sicher, dass sie die zweite ist, die mit darf. Doch Pustekuchen! Denn Heidi erklärt: "Liebe Fata, lange warst du bei mir auf der Spitzenposition. Doch seit einiger Zeit habe ich das Gefühl, dass dich deine Konkurrentinnen überholt haben. Und wenn ich die ganze Staffel betrachte, tragen meine Favoriten, die ich mit nach New York nehme, einen anderen Namen" Oh oh!

Elena C. tut das Leid - und hat vermutlich schon im Gefühl, dass sie mitdarf. Sie muss direkt nach Fata laufen. Die ist natürlich auf 180, dass sie nicht mitdarf: "Ich war wochenlang überall die Beste. 'N Scheiß, wirklich, 'n Scheiß. Das ist doch ein Witz. Ich fühle mich richtig verarscht." Und natürlich dürfen am Ende Elena Carriere und Kim Hnizdo mit.

Die Stimmung hinten ist natürlich im Keller - vor allem, weil Jasmin es überhaupt nicht fassen kann und Elena sich gar nicht mehr traut, sich zu freuen. Am Ende wackeln Luana und Lara - beide aus Team Michael. Wer muss gehen? Am Ende trifft es Luana.

Kim ist schon Stiefmutter!

mehr zum Thema