• Jetzt spricht Julia

    Bei GNTM war sie die Favoritin, doch dann warf Heidi sie aus der Show. Jetzt sagt Julia Wulf, wie es ihr nach dem Aus geht

weiterlesen

GNTM 2016: Julia reagiert auf ihren Rauswurf

Für Favoritin Julia Wulf hieß es nach der letzten Folge „Germany’s Next Topmodel“: Bye-bye GNTM! Der Grund waren nicht (wie vorher vermutet) Drogen oder Julias Anti-Haltung, sondern eine heftige Lungenentzündung, die die Jury nicht weiter verantworten wollte. Trotzdem oder gerade deshalb findet Julia ihren Rauswurf mega schade und ließ ihre Fans jetzt auf Instagram wissen, wie sie sich fühlt. Vor allem mit Thomas Hayo hatte die Hamburgerin eine ganz besondere Verbindung.

Julia mit Jasmin, Fata und Michael Michalsky (Foto: Instagram/julia.topmodel.2016)

Raus aus der Show, rein ins echte Model-Leben: Für Julia Wulf geht es nach ihrem Aus bei GNTM genau so spannend weiter. Denn die Hamburgerin macht aktuell ein Praktikum bei der Fashionfirma „You &Idol“ und durfte sogar schon über einige rote Teppiche laufen. Trotzdem bedauert sie ihr Aus bei der Model-Show und wäre am liebsten weiterhin dabei. In einem Statement verrät sie ihren Fans jetzt, wie sie sich fühlt:

Und auch Thomas Hayo fiel der Abschied von seiner Lieblingskandidatin offensichtlich schwer. Denn auch er postete auf seinem Instagram-Profil ein Bild von Julia und schrieb dazu, wie sehr sie der Show fehlen wird: „Julia war und ist für mich eine der coolsten und interessantesten Kandidatinnen, die wir je hatten. Sowohl als Model als auch als Mensch.“ Wer sich übrigens fragt, wie es jetzt mit den beiden Instagramprofilen von Julia weitergeht, bekommt auch hierzu eine Antwort: Julias privater Account (@juleslw) und Julias offizieller Prosieben Account (@julia.topmodel.2016) werden zusammengelegt. Das bedeutet weniger Stress für die Fans und mehr Follower für Julia, die mit ihren coolen Pics und Sprüchen auch das Zeug zum Instagram-Star hat.

mehr zum Thema